Samstag, 6. Januar 2018

Jahresrückblick 2017

Das war mein Lesejahr 2017! Ich habe echt viel gelesen, ganz besonders in den Sommermonaten, wo ich frei hatte. Zur Uni hin wurde es etwas weniger, aber der Dezember hat es wieder ein bisschen ausgeglichen.
In der Zeit konnten mich viele Bücher überraschen und nur sehr wenige enttäuschen. Mehr dazu weiter unten bei meinen Highlights & Enttäuschungen. Dennoch habe ich das Gefühl, dass ich dieses Jahr sehr wenige 5/5-Bücher dabei hatte. Oft habe ich drei oder vier Wolken vergeben. Zwar gibt es bei denen auch wieder Unterschiede, aber ich weiß noch nicht genau, wie ich die hervorheben werde. So wirkt es manchmal wie eine Einheit, dabei war es da gar nicht.
Auch dieses Mal waren wieder Hörbücher dabei. Mal mehr, mal weniger, da war ich dieses Jahr sehr wechselhaft. Entweder direkt eins nach dem anderen oder Wochenlang lieber gar nicht. Dabei könnte ich eigentlich ganz gut auf dem Weg zur Uni hören.

Kommen wir nun zu den Zahlen:
gelesene Bücher insgesamt: 92
gelesene Seiten insgesamt: 36.276 
davon eBooks:19
davon Hörbücher: 12

davon Jugendbuch:41
davon Kinderbuch:10
davon Thriller: 16
davon Romane: 11
davon Liebesromane: 10
davon Sachbücher:1
davon Fantasy & SciFi: 3

Dieses Jahr habe ich doch das ein oder andere Kinderbuch mehr gelesen und auch vermehrt zu einem Thriller gegriffen. Besonders die Romane überraschen mich, weil ich während des Jahres nicht dachte, dass es so viele seien.
Ich habe aber auch mal wieder gemerkt, wie sich mein Lesegeschmack verändert: Damals habe ich super gerne Liebesromane gelesen, heute wähle ich da viel mehr aus und würde einige von früher heute nicht mehr lesen wollen.
Jedoch muss ich auch sagen, dass ich ab und zu gerne zu YA greife, weil es einfach so leicht und irgendwie erfrischend ist. Besonders als Hörbuch habe ich es zum Jahresende für mich entdeckt. Mal gucken, wie sich das 2018 entwickeln wird.
Ich denke jedoch, dass Jugendbücher an Platz 1 bleiben werden. Alles weitere werde ich in 2018 sehen, vorgenommen habe ich mir da zumindest nichts bestimmtes. Außerdem ein bisschen auf Englisch zu lesen, da bietet mir mein SUB ja schon etwas :)

SUB Anfang 2017: 109 (davon 30 eBooks)
SUB Ende 2017: 80 (davon 16 eBooks)
davon abgebrochen: 5
davon aussortiert: 6
Neuzugänge 2017: 68

Momentan bin ich da sehr im Reinen mit mir und dem SUB. Er ist da und das ist gut so. Klar es liegen immer noch viele Bücher drauf, aber die werden schon weniger.
Dennoch macht es mich etwas stolz, dass mein SUB nach fast drei Jahren mal wieder unter 100 Büchern ist. Ich hatte dieses Jahr einfach nicht so viele Neuzugänge wie die letzten Jahre, obwohl ich zwischendurch ordentlich zugeschlagen habe.
Außerdem habe ich wesentlich weniger Bücher beim Lesen abgebrochen oder vorher schon aussortiert, wie es letztens Jahr der Fall war. Das zeigt mir, dass die richtigen Bücher auf dem SUB liegen und warten.
Viele Reihen wurden angefangen und viele davon möchte ich auch 2018 weiter verfolgen. Ich habe aber auch ein paar zumindest beenden können und ein paar auch einfach abgebrochen. Das tat super gut!
Dieses Jahr werde ich nur an einer dauerhaften Challenge übers Jahr teilnehmen. Denn Daggi geht in die fünfte Runde und da wollte ich gerne wieder mit dabei sein. Mal gucken, was ich für die 60 Aufgaben spannendes finden oder entdecken werde. Sonst habe ich mir in der Hinsicht nichts vorgenommen und werde eher spontan sein, oder mal von meinem SUB was auslosen, wenn ich mich nicht entscheiden kann :D




Kommen wir nun zum spannenden Teil: Meine Highlights & Enttäuschungen 
Jahreshighlights
   
Eigentlich nur ein Re-Hear, weil ich endlich mit der Reihe weiter machen und die Serie dazu gucken möchte. Trotzdem konnte mich die Welt, die Geschichte und die Wendungen absolut fesseln und erneut überraschen! 
Letztes Jahr stand schon der erste Teil an dieser Stelle und genauso ging die Reihe für mich auch weiter. Der zweite Teil hat mir zwar etwas anders aber durchaus sehr gut gefallen, er war spannend, unerwartet und endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger. Ich liebe einfach die Welt, die dort erschaffen wurde. 
Lange hat mich kein Buch mehr so berührt und beeindruckt und vor allem überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so gut gefallen wird, dass es eher Durchschnitt sei, aber davon war es für mich weit entfernt!
Diese Geschichte wirkt wirklich noch lange nach und hinterlässt bei mir immer noch eine Gänsehaut. 
Der Autor schafft es perfekt, das Thema Homosexualität zu verarbeiten, dass es mich berührt hat und zum Nachdenken gebracht hat. Die Jungs wollen was beweisen, aber warum eigentlich. Sollte ihre Liebe nicht selbstverständlich sein?
Ein Sachbuch als Highlight. In diesem Buch versammeln sich einige kuriose und skurrile Fragen, die rein wissenschaftlich beantwortet werden. Das hat mich über viele Monate super unterhalten und mir neue Blickwinkel eröffnet. Erweitert euren Horizont mit diesen kleinen Fragen! 
Im Spannungsbereich finde ich es mittlerweile schwierig, wirklich überrascht zu werden und zwar auf allen Ebenen. Aber genau das hat dieses Buch geschafft. Irgendwie komplett anders, anders aufgebaut, andere Story, aber trotzdem super spannend und beklemmend! 
Dieses Jahr durch den Film sehr bekannt, den ich bisher noch nicht gesehen habe. Die Geschichte war eigentlich tieftraurig und doch steckt so viel Hoffnung und Fantasie darin, dass es mich packen und bezaubern konnte. 
Den ersten und zweiten Teil 2017 gelesen und absolut begeistert. Lange wurde es mir empfohlen und ich kann es absolut nachvollziehen. Rasant und spannend, mit einer außergewöhnlichen Protagonistin kommt diese Fantasy-Reihe daher. Wie sehr ich mich auf die weiteren Teile dieses Jahr freue. 

Diese Bücher haben mich 2017 am meisten begeistert und sind mir auch fast immer noch im Gedächtnis geblieben. Wenn ich mich für eins entscheiden müsste, wäre es eindeutig "Bis ans Ende der Geschichte" von Jodi Picoult als absolutes Highlight, weil es mich am meisten überrascht hat!

Enttäuschungen
Dieser Laymon hätte gut sein können. Aber leider führten die Perspektiven zu spät zusammen, dann wirkte alles sehr abrupt und gewollt und vorher zu wenig Spannung.
Mein erstes Hörbuch vom Laymon und auch mein letztet. Tatsächlich gibt es auch nur sehr wenige. Aber diese Geschichte hatte ich mir gänzlich anders vorgestellt, doch dann hat sie mich enttäuscht und war viel zu abgedreht. 

Dieses Mal nur zwei Enttäuschungen, aber dafür leider beide vom gleichen Autor, der mich 2015 so überrascht hat. Trotzdem werde ich es noch mit ein paar anderen Büchern von ihm versuchen, schließlich ist sein Schreibstil einfach speziell.

Gefühlt gab es dieses Jahr wenig, was sowohl positiv als auch negativ hervor gestochen hat. Meistens war es durchschnittlich oder gut bis ganz gut, aber dann eben auch kein Highlight.

Was waren eure Highlights und Enttäuschungen im Lesejahr 2017?

1 Kommentar:

  1. Hallo Katja,
    ich dreh grad meine Blogrunde und schau auch natürlich wieder bei Dir vorbei. :)
    ein toller Jahresrückblick bei dem ich mal wieder ein paar Gemeinsamkeiten feststellen konnte.
    1. Bis ans Ende der Geschichte hat mich auch sehr berührt.
    2. Bis jetzt ist es auch bei mir "Daggis Buch-Challenge" die einzige Challenge für 2018, allerdings mache ich sie 2 x. Einmal nur mit Büchern, einmal nur mit Hörbüchern.
    3. "Der Geist" war auch für mich mein letzter Laymon. Ich kam überhaupt nicht damit zurecht. Werde mir gleich nochmal deine Rezi dazu anschauen.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)