Samstag, 1. Oktober 2016

Rezension: "Magisterium - Der Weg ins Labyrinth" von Cassandra Clare & Holly Black

Sein Vater hat ihn immer vor der Magie gewarnt und möchte, dass er durch den Aufnahmetest fällt. Doch genau das Gegenteil ist der Fall und Callum gerät in eine Welt, über die er nichts weiß und die ihn trotzdem in seinen Bann zieht. Doch was genau wird ihn erwarten?

Allgemeine Infos:
Verlag: Bastei Lübbe / One
Reihe: Teil 1 von 5
Originaltitel: Magisterium - The Iron Trial
Erscheinungsdatum: 14.11.2014
Seitenzahl: 332
ISBN: 9783846600047


Klappentext:
Callum hat es nicht leicht: Er hat ein lahmes Bein, zu viel Grips, ein loses Mundwerk und ist dazu auch noch erst 12 Jahre alt. Und außerdem ein angehender Zauberlehrling. Im Magisterium von Master Rufus soll er die Geheimnisse der Magie erkunden. Doch weder die Schule noch der Meister wirken besonders vertrauenerweckend. Und Callum soll Recht behalten: Das erste Schuljahr entwickelt sich zu einer echten Herausforderung. Gut dass der junge Magier neue Freunde findet, die ihm bei seinen unheimlichen Abenteuern beistehen.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das gespiegelte Cover, das man von oben und von unten lesen kann, mit den Mustern finde ich richtig schön gestaltet. Dazu kommt noch ein farbig glitzernder Seitenschnitt. Der Titel ist Programm, denn es geht genau ums Magisterium und den Weg durchs Labyrinth. Der Klappentext klingt ganz interessant, aber hat mich nicht unbedingt so vom Hocker gehauen. Aber die gespaltenen Meinungen und das Cover haben mich einfach neugierig gemacht.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit einem sehr interessanten Prolog, der mich direkt fesseln konnte. Dann springen wir in der Zeit und Callum ist kein Baby mehr sondern 12 Jahre alt und hat es dennoch nicht leicht im Leben mit seiner Behinderung und den Sprüchen, die er sich dazu anhören muss. Doch die Aufnahmeprüfung steht kurz bevor. Den Einstieg fand ich richtig gut und ich war super gespannt auf die Prüfung an sich.
Die Idee hat mir gefallen. Aber es klingt schon sehr wie Harry Potter und das hat mich etwas abgeschreckt und sorgt eben auch für die unterschiedlichen Meinungen zum Buch.
Am Anfang kommt es einem auch ziemlich genau so vor, der arme Junge, der überlebt hat, und es seitdem nicht mehr leicht im Leben hat, aber dann die Chance bekommt, am Magisterium die Aufnahmeprüfung zu machen.
Also ja der Anfang erinnert schon irgendwie an Harry Potter, aber dann wird es tatsächlich eine eigenständige Geschichte und damit wird es viel interessanter und gut. Vorher war es auch gut, aber eben eher abgeklatscht, aber das Eigenständige hat mir wirklich gefallen. Es hat Potential, der Schauplatz ist richtig interessant, Callum und seine Freunde sind auch etwas besonderes. Ich fand es wirklich schön, dass Callum behindert ist und das auch genauso von Anfang an thematisiert wird. Das hat man in Büchern einfach viel zu selten.
Die Welt um Magie und Magisterium fand ich echt interessant gestaltet, mit kleinen besonderen Elementen, dem Schulsystem, aber auch dem Krieg und der Hintergrundgeschichte aus dem Prolog, über die man aber auch noch einmal mehr erfährt und die wahrscheinlich auch in den kommenden Bänden noch eine wichtige Rolle spielen wird.
Das Ende war nochmal richtig spannend und endete mit einem fiesen Cliffhanger. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen, weil ich einfach wissen möchte, wie es mit Callum seinen Freunden, der Magie und dem Kampf weitergeht.

...Schreibstil:
Den Schreibstil von Cassandra Clare mochte ich bisher immer ganz gerne, Holly Black kannte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber dennoch habe ich dem Buch nicht angemerkt, dass es von zwei Autorinnen geschrieben wurde. Ich habe es als sehr angenehm und stellenweise auch sehr spannend empfunden und habe ich mich einfach wohlgefühlt mit der Geschichte.

Die Reihe:



Fazit:
Anfangs erinnert es an Harry Potter, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt löst es sich und wird eine tolle, eigenständige Geschichte mit viel Potential und tollen Ideen und einer fesselnden Spannung. Durch den Schreibstil kann man es gut so weg lesen. Fest steht auch, dass ich den zweiten Teil lesen werde und das spricht ja tatsächlich für sich.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine spannende Fantasygeschichte über Magie und Zauberei sucht, die definitiv nicht an Harry Potter rankommt, sondern einen ganz eigenen Weg geht und durch einen tollen Protagonisten überzeugen kann.

Freitag, 30. September 2016

Neuzugänge #61

Die meisten Bücher ziehen doch bei einem ein, wenn man damit am wenigsten rechnet. Darunter dieses Mal viele Neuerscheinungen.

"Der Sarg" von Arno Strobel
Klappentext:
Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …
zum Buch


"Stimmen" von Ursula Poznanski
Klappentext:
Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen ...
zum Buch




"Miss you" von Kate Eberlen
Klappentext:
Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?
zum Buch


"Zirkus Mirandus" von Cassie Beasley
Klappentext:
Seit Micah denken kann, erzählt Großvater Ephraim ihm vom Zirkus Mirandus. Von dem magischen Lichtkrümmer, der Menschen in ihre Träume zaubert, und von der Vogelfrau, die fliegen kann. Als Ephraim schwerkrank wird, erfährt Micah sein wichtigstes Geheimnis: Die Geschichten waren nicht erfunden. Aber sehen kann den Zirkus nur, wer ihn sehen will … Kann Magie den Großvater retten? Was ist real und was nicht? Ist magisches Denken nur Illusion für die, die daran glauben wollen?
zum Buch




"Jackaby" von William Ritter
Klappentext:
New Fiddleham 1892: Neu in der Stadt und auf der Suche nach einem Job trifft die junge Abigail Rook auf R. F. Jackaby, einen Detektiv für Ungeklärtes mit einem scharfen Auge für das Ungewöhnliche, einschließlich der Fähigkeit, übernatürliche Wesen zu sehen. Abigails Talent, gewöhnliche, aber dafür wichtige Details aufzuspüren, macht sie zur perfekten Assistentin für Jackaby. Bereits an ihrem ersten Arbeitstag steckt Abigail mitten in einem schweren Fall: ein Serienkiller ist unterwegs. Die Polizei glaubt, es mit einem gewöhnlichen Verbrecher zu tun zu haben, aber Jackaby ist überzeugt, dass es sich um kein menschliches Wesen handelt ...
zum Buch


"Die Wahrheit" von Melanie Raabe
Klappentext:
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben …
zum Buch

"Stiefkind" von S.K. Tremayne
Klappentext:
Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben.
Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück."
zum Buch


"Noah will nach Hause" von Sharon Guskin
Klappentext:
Die alleinerziehende Janie ist ratlos. Ihr vierjähriger Sohn Noah hat Albträume und erzählt von grausigen Dingen. Immer wieder jammert er, dass er zu seiner Mama will. Aber ist er das nicht? Nachdem die verzweifelte Mutter verschiedene Ärzte konsultiert hat, stößt sie beim Stöbern im Internet auf die Seite von Jerome Anderson, einem Psychologieprofessor, der das Phänomen der Wiedergeburt erforscht. In ihrer Not nimmt sie Kontakt zu ihm auf. Kann er Noah helfen? Und so machen sie sich mit nur wenigen Anhaltspunkten detektivisch auf die Suche nach dem Ort, dem Haus, der Familie, der Mutter, nach der Noah sich so sehr sehnt – und werden fündig.
zum Buch


"Märchenwald" von Martin Krist
Klappentext:
Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. »Seid still«, sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. »Geht zu Opa ...«, hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding stehen die Mordermittler Paul Kalkbrenner und Sera Muth vor dem rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.
zum Buch

"Eden" von Candice Fox
Klappentext:
Heinrich Archer, genannt Hades, das kriminelle Mastermind von Sydney, wird bedroht. Er ›bittet‹ Detective Frank Bennett, den Kollegen seiner Tochter Eden, um diskrete Hilfe, denn die Spuren könnten tief in das faszinierende, gewaltsatte Vorleben von Hades führen. Gleichzeitig hat Eden, Top-Detective bei der Mordkommission mit dem seltenen Talent, Verbrecher aufzuspüren und zur Strecke zu bringen, einen extrem schwierigen Auftrag: Drei Mädchen sind verschwunden, und die Spur führt sie zu einer verlassenen Farm, auf der sich ein Serienkiller rumtreibt. Sie begibt sich dort undercover in eine Kommune, ein rabenschwarzes, gefährliches Paralleluniversum mit Mördern und Vergewaltigern. Sie muss all ihre erstaunlichen Fähigkeiten einsetzen, um zu überleben. Zudem ist ihre Beziehung zu ihrem Partner Bennett kompliziert, beide sind traumatisiert, und dass Bennett gerade auf Alkohol und Drogen ist, macht die Sache nicht einfacher. Aber die beiden sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen.
zum Buch

"Harry Potter und das verwunschene Kind" von J.K. Rowling
Klappentext:
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
zum Buch


"Leona - Der Zweck heiligt die Mittel" von Jenny Rogneby
Klappentext:
Stockholm: Ein Mann zündet eine Bombe im Parlamentsgebäude. Er überlebt schwer verletzt und verweigert jede Aussage. Es gibt nur eine Person, mit der er zu sprechen bereit ist: die Ermittlerin Leona Lindberg. Während die ganze Stadt nach den Motiven des Täters fragt und weitere Anschläge befürchtet, steckt Leona mitten in der Scheidung von ihrem Ehemann und in einem erbitterten Sorgerechtsstreit um ihre Tochter. Ihr Leben gleicht einem Scherbenhaufen, doch für die Zukunft hat Leona ein festes Ziel vor Augen, das sie mit allen Mitteln erreichen will. Als sie schließlich beginnt, den Attentäter, der bei seinem Anschlag beide Beine verloren hat, zu verhören, findet Leona heraus, dass sich die Menschen in Stockholm in tödlicher Gefahr befinden. Es gilt, eine Katastrophe zu verhindern. Doch Leona hat andere Pläne …
zum Buch

"Sie" von Stephen King
Klappentext:
Schriftsteller Paul hat seine Serienheldin Misery sterben lassen. Nach einem Autounfall hält die Krankenschwester Annie - Pauls "größter Fan" - den verletzten Autor gefangen und zwingt ihn weiterzuschreiben.
zum Buch

Donnerstag, 29. September 2016

Rezension: "Sunny Valentine - Von der Flaschenpost im Limonadensee" von Irmgard Kramer

Seine Herrlichkeit wird 1000 Jahre alt und Sunny möchte eine Party veranstalten, und stellt fest, dass alle einen besten Freund haben nur sie nicht. Doch natürlich hat das Haus auch dafür einen Plan...

Allgemeine Infos:
Verlag: Loewe
Reihe: Teil 3 von 6
Originaltitel: Sunny Valentine - Von der Flaschenpost im Limonadensee
Erscheinungsdatum: 22.06.2015
Seitenzahl: 176
ISBN: 9783785578902


Klappentext:
Sunnys Haus wird tausend Jahre alt! Sunny bastelt Einladungen für die große Geburtstagsparty und dabei fällt ihr etwas auf: Alle haben eine beste Freundin oder einen besten Freund, den sie mitbringen können – nur sie nicht. Sunny ist traurig und das Haus versucht, ihr zu helfen. Doch dabei hat es eine recht dumme Idee, denn es schickt Sunny ausgerechnet mit der fiesen Salome Benson auf eine Schatzsuche durch seine entferntesten Zimmer, in denen es sich selbst nicht mehr auskennt. Dabei gehen die Mädchen fast verloren und müssen sich gemeinsam ganz schön ins Zeug legen, um heil wieder zu Hause anzukommen ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das bunte, ansprechende Cover passt super zur Sunny Valentine Reihe, genau wie der Titel, einfach unverwechselbar. Auch der Klappentext verspricht wieder eine tolle Geschichte und da ich die Reihe sehr gerne mag, war ich total gespannt auf den dritten Teil rund um Sunny und ihr Haus.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt damit, dass Sunny nachts aufwacht und ihren Bruder durch den Garten laufen sieht, wie er das Klassenfrühstück für den nächsten Tag vorbereitet. Damit war ich eigentlich schon wieder direkt in der Geschichte drin und war gespannt, was für ein Abenteuer Sunny noch erleben wird.
Dieses Mal stehen Sunny und ihre Klassenkameraden im Vorgrund und nicht das Haus und seine Wünsche. Das fand ich mal wirklich eine schöne Abwechslung, weil wir Sunny und ihre Wünsche mal näher kennen lernen, denn sie hätte auch so gerne eine beste Freundin.
Genau darum geht es in der Geschichte um Freundschaft und das Abenteuer, diese Freundin zu finden. Denn meistens werde genau die Menschen unsere Freunde, von denen wir es anfangs am wenigsten erwartet haben.
Doch dieses Mal kann das Haus gar nicht so helfen, weil die Schatzsuche und der Geheimgang Sunny in einen Teil des Hauses führt, das es selbst nicht wirklich kennt. Und damit beginnt ein super Abenteuer mit einem ganz spannenden Verlauf und einem noch viel besseren Ende.

...Schreibstil:
Irmgard Kramer hat einen ganz tollen Schreibstil für Kinder. Aber auch ich, die altersmäßig wirklich nicht mehr der Zielgruppe entspricht, mag ihren Schreibstil einfach gerne. Klar sind es eher kurze Sätze, aber sie schafft es einfach, lustige und spannende Szenen auf eine tolle Art und Weise zu schildern, dass man sich so gut in Sunnys Leben hinein versetzen kann und mit ihr durch die Welten von Seiner Herrlichkeit wandert und neue Gebiete entdeckt.

Die Reihe:



Fazit:
Eine turbulente, spannende Geschichte in der Sunny sich auf eine Schatzsuche macht, mit einem Mädchen, das sie eigentlich gar nicht leiden kann. Und dabei etwas findet, das sie nicht erwartet hat. Begleitet durch liebevolle Zeichnungen und einen ganz tollen Schreibstil unterhält diese Geschichte auf eine schöne und bezaubernde Art und Weise.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch schon die anderen beiden Sunny-Bücher gelesen hat, und die Geschichten rund um Sunny und ihr Haus mochte. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte damit unbedingt anfangen. Ein Tipp für Jungen & Mädchen ab 8 Jahren und natürlich auch für alle Junggebliebenen. Diese Geschichte ist einfach zauberhaft!