Dienstag, 29. September 2015

Rezension: "Nur ein Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman

Sie bekommt zwei Steine und soll einen zurück schicken, als Zeichen, dass sie vergeben hat. Aber an wen schickt sie ihren zweiten Stein und bittet selbst um Vergebung?

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: nein
Originaltitel: Sweet Forgiveness
Erscheinungsdatum: 18.05.2015
Seitenzahl: 368
ISBN: 9783810523952


Klappentext:
Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich eigentlich echt schön und passt auch gut zum ersten Roman der Autorin. Der Titel klingt schön und verspricht zusammen mit dem Klappentext eine schöne Geschichte über das Leben und zum Träumen.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit dem Tag, an dem Hannah ihren Brief bekommt oder besser gesagt mit dem Tag, an dem sie ihn wieder aus ihrer Schublade kramt und sich daran erinnert. Immerhin ist es schon eine gewisse Zeit her, dass sie diesen Brief verhielt. Irgendwie hatte ich etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte rein zu kommen, denn es ging viel um Hannahs Alltag und das war mir nicht so zugänglich.
Die Idee mit den Vergebungssteinen und den Briefen fand ich wirklich schön. Jeder hat irgendwem zu vergeben und möchte auch irgendwie, dass einem vergeben wird. Da durch kann sich ein eigenes Leben und das eines Anderen ganz schön verändern. Und genau das zeigt dieses Buch.
Den Anfang fand ich wie gesagt etwas schwierig, weil ich zunächst mit Hannah und ihrem Leben warm werden musste. Aber dann ging es und ich habe mich wohlgefühlt. Leider gab es immer wieder ein paar Abschnitte in der Geschichte, die sich gezogen haben. Aber die eigentliche Geschichte war sehr schön und toll aus dem Leben gegriffen. Es gab Wendungen und Entwicklungen, die mich überzeugen konnten.
Das Ende fand ich ziemlich perfekt vielleicht etwas zu perfekt. Aber es passte toll zum Rest der Geschichte und hat für mich einen tollen Abschluss gebildet.

...Schreibstil:
Anfangs hatte ich mit dem Schreibstil bzw der Geschichte etwas Schwierigkeiten. Aber später habe ich mich damit total wohlgefühlt und es ließ sich ziemlich gut lesen. Man konnte so in die Geschichte eintauchen und wurde nur von einigen Stellen gestört, die sich etwas gezogen haben.


Fazit:
Eine schöne Geschichte, die vollkommen aus dem Leben gegriffen ist. Die Idee fand ich wunderschön und das Ende auch. Leider war der Einstieg etwas schwierig, weil ich etwas brauchte, um mit Hannah warm zu werden. Ansonsten war die Geschichte super aufgebaut und hatte nur wenige Längen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch schon "Morgen kommt ein neuer Himmel" toll fand. Oder jedem, der ein Buch über Vergebung und das Leben sucht, das zum Nachdenken anregt, aber auch sehr gut unterhält und einen den Alltag entfliehen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)