Sonntag, 23. November 2014

Rezension: "Tanz auf Glas" von Ka Hancock

Allgemeine Infos:
Verlag:
Droemer Knaur
Reihe: nein
Originaltitel: Dancing on broken glas
Erscheinungsdatum: 02.09.2013
Seitenzahl: 517
ISBN: 9783426653227


Klappentext:
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn ich Personen auf Covern nicht so gern mag, passt es hier perfekt. Der Titel ist super gewählt und bekommt eine ganz tolle Bedeutung. Auch der Klappentext ist toll, aber bleibt doch etwas wage.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick in Lucys Kindheit, zu dem Tag, an dem sie zum ersten Mal die Todesfee gesehen hat. Ich muss zugeben, dass ich nach dem Prolog etwas verwirrt war und nicht recht wusste, wie das im weiteren Zusammenhang steht, also habe ich weiter gelesen.
Dann geht es auch schon unmittelbar mit Lucys Leben um jetzigen Zeitpunkt weiter, wie sie auf ihre Ärztin wartet und den Verlauf des weiteren Tages durchgeht. Jetzt war ich vollkommen drin in der Geschichte und wollte mehr erfahren, über Lucy, warum sie beim Arzt ist, warum Mickey in der Klinik ist...
Die Idee ist unheimlich schön, aber gleichzeitig auch so tragisch. Ein Paar, das sich gefunden hat und sich gegenseitig Kraft gibt, auch in schwierigen Zeiten, die leider sehr regelmäßig kommen. Doch eines Tages eine überraschende Nachricht, aber kurz drauf auch eine sehr schockierende. Wie kommen die beiden damit klar?
Die Themen, die behandelt werden, also die Krankheiten, fand ich ziemlich interessant und waren gut mit der Geschichte verknüpft. Es hat dem Ganzen einfach diese Spannung und vor allem Tragik gegeben. Recht schnell war ich in der Geschichte drin und hätte nie mit den ganzen Wendungen gerechnet. Ab einem gewissen Punkt war es jedoch vorhersehbar, aber das hat der tollen Geschichte keinen Abbruch getan.
Das Ende war einfach nur toll und traurig und wunderschön! Einfach genau passend für dieses wunderbare Buch.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr angenehm und ich konnte mich gut in die Geschichte einfinden. Sehr gelungen fand ich die Perspektive. Hauptsächlich ging es aus Lucys Sicht, doch zu Beginn eines jeden Kapitels gab es Abschnitte aus Mickeys Sicht. So konnte ich mich einfach unglaublich gut in beide hineinversetzen und war der Geschichte noch viel näher.
Sehr schön fand ich auch die Rückblenden, wie Mickey und Lucy sich überhaupt kennen gelernt haben und was sie dabei empfunden haben.

...Charaktere:
Lucy ist eine unglaubliche Frau mit einem großen Willen. Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft immer weiter, auch wenn es sehr schwer ist. Dabei hat sie immer den Rückhalt ihrer zwei Schwestern, die meistens zusammen halten aber immer für einander da sind.
Mickey ist krank, hat sich gelegentlich nicht unter Kontrolle, und ist trotz allem Lucys große Liebe. Auch er kann stark sein, aber ist doch meistens sehr verletzlich.
Insgesamt fand ich alle Charaktere unheimlich toll dargestellt und ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Ich hatte von allen ein genaues Bild vor Augen, selbst von den Nebencharakteren.


Zitate:
"Lucy, jede Ehe ist ein Tanz - mal kompliziert, mal wunderschön, meistens wenig aufregend. Aber mit Mickey werden Sie manchmal auf Glasscherben tanzen. Das wird weh tun. Und entweder fliehen Sie vor diesem Schmerz, oder Sie halten sich noch besser fest und tanzen weiter, bis Sie wieder Parkett unter den Füßen haben." (S. 152)

"Der Tod ist nicht das Ende, Lulu. Und er tut nicht weh. Und wenn du keine Angst vor dem Tod hast, kannst du nach ihm Ausschau halten und vorbereitet sein..." (S. 263)


Fazit:
So ein unglaublich tolles Buch! Ich habe geweint und mitgefiebert, wie schon lange nicht mehr. Die Idee ist einfach grandios, aber gleichzeitig auch so lebensnah. Die Charaktere sind wunderbar dargestellt und man kann sich ziemlich gut in sie hineinversetzen. Auch wenn es um sehr ernste Themen geht, konnte man es einfach total gut lesen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine etwas andere Liebes-/ Lebensgeschichte sucht. Es geht um ernste Krankheiten, aber auch um die Schönheiten einer Ehe und der Hoffnung, aber auch um Angst. Einfach ein ganz tolles Buch, das tief berührt und zum Nachdenken bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)