Mittwoch, 9. April 2014

Rezension: "The Dead & The Gone" von Susan Beth Pfeffer

Allgemeine Infos:
Verlag:
Graphia
Reihe: Teil 2 von 3
Originaltitel: The Dead & The Gone
Erscheinungsdatum: 18.01.2010
Seitenzahl: 308
ISBN: 9780547258553


Klappentext:
Ob es jemals wieder so wird wie früher? Täglich stellt sich Alex diese Frage. Denn seit der Mond aus seiner Umlaufbahn verschoben wurde, geht es im New Yorker Alltag ums nackte Überleben. In den Fenstern der Hochhäuser brennt kein Licht mehr; kaputte Autos verstopfen die Kreuzungen; Plünderer ziehen durch die Straßen auf der Suche nach den letzten Lebensmitteln. New York ist eine Insel der Armen geworden - wer konnte, hat die Stadt längst verlassen. Verzweifelt kümmert sich Alex um seine Schwestern Briana und Julie. Doch eine Frage wagt er nicht zu stellen: Was, wenn ihre Eltern nicht nur vermisst sind, sondern Schlimmeres passiert ist?


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich sehr gut gelungen, es passt zum Inhalt und vermittelt eine düstere Stimmung. Auch der Titel ist sehr gut gewählt. Ebenso der Klappentext passt sehr gut, verrät aber vielleicht schon etwas zu viel.
Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel und diese wiederum in die einzelnen Tage.

...Grundidee & Verlauf:
Die Idee gefällt mir wirklich gut! Der Mond wird von einem Asteroiten getroffen und gelangt aus seiner Umlaufbahn, wo durch es zu gewaltigen Naturkatastrophen kommt, die auch vor New York City nicht Halt machen. Alex muss ums Überleben kämpfen, aber nicht nur für sich sondern auch für seine Schwestern Bri und Julie.
Die Idee lässt viel Spannung versprechen und die gibt es auch. Ich war sehr gefesselt von der Geschichte und musste weiter lesen, jedoch gab es auch manche Stellen, die sich etwas gezogen bzw wiederholt haben. Das fand ich beim Lesen etwas störend, passte aber eigentlich zu der Geschichte.
Die Geschichte hat mit dem ersten Teil nicht wirklich etwas zu tun, sondern ist mehr eine andere Sichtweise auf die Katastrophe, die sehr realistisch dargestellt wird mit all ihren Problemen und den Ängsten und Hoffnungen der Charaktere.

...Schreibstil:
Der Schreibstil ist eher einfach gehalten, so dass sich das Buch gut lesen lässt. Dennoch kommt Spannung auf und man möchte es nicht mehr beiseite legen, bis auf ein paar Wiederholungen.
Die Autorin schafft es, die Situation von Alex und seinen Schwestern so unglaublich authentisch und real darzustellen, dass ich beim Lesen manchmal wirklich Gänsehaut hatte. Außerdem konnte sie mich emotional sehr gut berühren und an manchen Stellen musste ich einfach weinen, weil es so traurig oder auch schön war und ich mich einfach so für die drei gefreut habe.

...Charaktere:
Alex, Bri und Julie, Kevin... Alex ist ein wirklich starker Junge, der sich für seine Schwestern aufopfert und alles tut, damit sie überleben. Er entwickelt sich im Laufe des Buches, was mir sehr gut gefallen hat und sehr authentisch dargestellt war. Das Gleiche gilt aber auch für Julie, trotz ihres jungen Alters wird sie sehr schnell erwachsen und lernt, worauf es ankommt. Bri hingegen bleibt eher etwas naiv, aber auch das fand ich toll!
Kevin ist einfach nur ein toller Kerl, er hilft Alex und unterstützt ihn und die Schwester und will nichts dafür zurück.


Weitere Teile:
1.) Life as we knew it
2.) The dead & the gone
3.) This world we live in


Fazit:
Eine gelungene Dystopie und ein toller zweiter Teil! Die Autorin schafft es, diese ausweglose Katastrophe und die Situation von Alex und seinen Schwestern so toll und authentisch zu schildern!
Leider gab es im Spannungsbereich jedoch Durchhänger, wo die Geschichte dann so vor sich hinplätscherte.
Dennoch empfehle ich dieses Buch jedem, der eine tolle Dystopie sucht, die einen emotional berührt und durch tolle starke Charaktere überzeugt!

Kommentare:

  1. Hallöchen meine liebe Katja,
    Na das klingt wirklich nach einer tollen Dystopie, aber ich habe gemerkt, dass ich wahrscheinlich nicht so der Typ für Dystopien bin ! xD ich glaube ich hab das einfach nicht so drauf und wenn dann auch noch Längen drin sind .. nun ich weiß nicht.
    Falls ich mal eine Dystopie lesen will, werde ich mir diese auf jeden Fall merken ;D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Rezi! Ich habe dich dich beim Liebster Award nominiert :)

    Schau doch mal vorbei, würde mich freuen, wenn du mitmachst!
    http://derkleinebuecherwurm.blogspot.de/2014/04/liebster-award-nominierung.html

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)