Mittwoch, 22. März 2017

Kurzrezensionen: "Sie" von Stephen King & "Zerschunden" von Michael Tsokos

Paul Sheldon hat einen schweren Unfall, doch Annie kümmert sich liebevoll um ihn, bis es ihm wieder besser geht. Jedoch ist sie sein größter Fan und hält ihn gefangen und zwingt ihn zu schreiben... 

Allgemeine Infos:
Verlag: Heyne
Reihe: nein
Originaltitel: Misery
Erscheinungsdatum: 08.02.2011
Seitenzahl: 528
ISBN: 9783453435834


Klappentext:
Schriftsteller Paul hat seine Serienheldin Misery sterben lassen. Nach einem Autounfall hält die Krankenschwester Annie - Pauls "größter Fan" - den verletzten Autor gefangen und zwingt ihn weiterzuschreiben.

Meine Meinung:
Lange wollte ich mal einen Stephen King lesen und dann wurde mir dieser hier ans Herz gelegt und ich war ganz gespannt.
Der Einstieg war etwas verwirrend, wie in einem Delirium und genau so sah es zu dem Zeitpunkt in Pauls Kopf aus. Danach wurde es klarer und man hat mit herausgefunden, dass er sich bei Annie befindet und einen ziemlich schweren Unfall hat. Und schon nach wenigen Stunden merkt man, dass mit Annie etwas nicht stimmt und was einen erwartet: Er soll für sie ein Buch schreiben, in dem Misery wieder lebt. Und solange ist er ihr Opfer.
Sie ist schon ziemlich krank im Kopf und das merkt man bereits nach kurzer Zeit. Mal sehen, was da noch so alles passieren wird. Paul versucht irgendwie, das Beste aus der Situation zu machen und fängt an zu schreiben, nachdem er einiges erdulden musste.
Es war ziemlich gut gemacht, dass dann direkt das neue Werk von Paul abgedruckt war und man es direkt lesen kann. Leider bin ich in die Geschichte um Misery weder vom Inhalt noch vom Schreibstil her rein gekommen. Das war mir einfach zu konfus und fern und hat leider meinen Lesefluss etwas gedämpft. Auch einfach vom Verlauf her, fand ich es eher abstrakt.
Ansonsten zog mich die Geschichte mehr und mehr in ihren Sog und ich war immer wieder erschreckt, wie krank Annie eigentlich ist und zu was sie fähig ist.
Insgesamt war es sehr spannend gemacht, King hat einen super fesselnden Schreibstil, doch leider hat es sich für mich trotz Spannung und so einfach etwas gezogen. Ich kann es gar nicht so genau erklären. Denn eigentlich ist immer wieder was passiert und ich wollte auch mehr erfahren. Aber irgendwie fehlte mir dann doch was.
Dennoch freue ich mich auf den nächsten King, den ich lesen werde. Auch wenn ich noch nicht so genau weiß, zu welchem Werk ich greifen werde. Vielleicht war dieses hier einfach nicht so meins, wie ich es erhofft hatte.



Ein Killer, der quer durch Europa reist. Im Verdacht steht ein alter Freund von Fred Abel, dem Rechtsmediziner. Mit allen Mitteln möchte er seine Unschuld beweisen, denn es geht um Zeit...

Allgemeine Infos:
Verlag: Droemer Knauar
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Zerschunden
Erscheinungsdatum: 01.10.2015
Seitenzahl: 432
ISBN: 9783426517895


Klappentext:
Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.


Meine Meinung:
Es war einfach mal irgendwie was anderes und irgendwie auch nicht. Dass nicht immer nur die Polizei ermittelt oder ein Kommissar, ist ja nicht unbedingt so neu. Aber dieses Mal kam es mir einfach mal vor, wie etwas anderes, denn der Rechtsmediziner ermittelt selbst, weil ein alter Freund von ihm unter Verdacht steht und er seine Unschuld beweisen möchte. Doch so ganz sicher, ist er sich da auch nicht.
Diese Situation war schon mal ziemlich knifflig, doch da war auch noch die Zeit, die Fred Abel im Nacken saß, denn die Tochter seines Freundes liegt im Sterben und er muss ihn aus der U-Haft holen.
Den Fall selbst fand ich ziemlich interessant gemacht. Gar nicht mal so grausam, wie in vielen anderen Thrillern dieser Art. Grausam war eher die Parallelgeschichte, denn auch hier gab es wieder unterschiedliche Perspektiven, die ich ganz spannend gemacht fand.
Ich mochte Fred Abel einfach gerne! Ein Rechtsmediziner, der mir eigentlich auf Anhieb sympathisch war und mit dem ich gerne auf Verbrecherjagd war und versucht habe, die Spur zu erkennen und dem Täter einen Schritt voraus zu sein.
Währenddessen erfährt man auch ein paar Hintergrundinfos über Rechtsmedizin und Profiler. Da merkt man einfach, dass der Autor vom Fach ist und es ganz anders nochmal beschreiben kann.
Die Auflösung der Geschichte war schlüssig, plausibel und spannend! Insgesamt ein guter Thriller, der für mich einfach mal ein bisschen anders war und aus der Masse hervor sticht. Ich habe ihn gerne gelesen.

Sonntag, 19. März 2017

Hörbuchrezension: "Foxcraft - Die Magie der Füchse" von Inbali Iserles

Isla wächst ziemlich behütet auf, bis sie ihre Familie verliert und sich auf die Suche nach ihrem Bruder macht. Dabei lernt sie mehr über die Füchse und das mehr in ihr steckt, als sie je für möglich hielt. Aber wem kann die kleine Füchsin trauen?

Allgemeine Infos:
Verlag: Argon
Sprecher: Cathlen Gawlich
Reihe: Teil 1 von 2
Originaltitel: Foxcraft
Erscheinungsdatum: 24.09.2015
Laufzeit: 404 Minuten
ISBN: 9783839841044


Klappentext:
Tief verborgen in den Wäldern leben die Füchse wild und ungezähmt. Sie hüten ihre Geheimnisse und pflegen ihre uralte Magie. Doch eine dunkle Gefahr bedroht ihre Welt!
Von all dem ahnt die junge Füchsin Isla nichts. Sie lebt in Frieden und Sicherheit. Doch dann verliert sie ihre Familie – und gerät mitten hinein in den Kampf um das Reich der Füchse. Wem kann Isla noch trauen? Wer ist Freund, wer Feind?


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover passt ziemlich gut zum Inhalt und ich finde es eigentlich ganz ansprechend gemacht. Der Titel gefällt mir ebenfalls recht gut. Doch der Klappentext bleibt verhältnismäßig recht unspezifisch, also ich wusste nicht wirklich, was mich in der Geschichte erwartet.
Ich habe das Buch damals auf der Buchmesse als Leseexemplar bekommen und war recht interessiert an der Geschichte, aber eben auch kaum Erwartungen.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte startet relativ ruhig, Isla und ihr Bruder spielen miteinander und man lernt auch direkt ihre restliche Familie kennen. Die Idylle und das Leben scheinen perfekt, bis ihr Bau von anderen bösen Füchsen überfallen und Isla von ihrer Familie getrennt wird und sich ins große Knurren flüchtet.
Ich habe tatsächlich ein paar Kapitel gebraucht, bis ich von der Geschichte her drin war und bis mich das Geschehen gepackt hat und ich gerne mehr erfahren wollte. Doch dann war ich irgendwie gefesselt, denn es gab etwas Neues, von dem Isla selbst noch nichts geahnt hat. Es gibt nämlich die Magie der Füchse und das hat der Geschichte eine Handlung gegeben, zusätzlich zur Suche nach ihrem Bruder, die mich interessiert hat und einen gewissen Reiz ausgeübt hat.
Zwischenzeitlich fehlte mir allerdings irgendwie der Erklärungen dahinter. Warum haben die Füchse den Zugang zur alten Magie und was hat es mit den Alten auf sich. Da bleibt einfach noch einiges unbeantwortet, was vielleicht in den folgenden Teilen noch kommt.
Den Knackpunkt der Geschichte habe ich leider schon vorher irgendwie geahnt, aber Isla war etwas blind dafür, obwohl sie schon ein ungutes Gefühl hatte. Vielleicht zeigt sich an der Stelle aber auch, dass ich weiter denke als die eigentliche Zielgruppe.
Trotzdem habe ich der Geschichte einfach gerne gelauscht und irgendwie war es durch die Sprecherin einfach klasse und interessant. Isla ist mir sehr ans Herz gewachsen, denn sie war so alleine und es gab so viel unbekanntes für sie und sie hat sich so tapfer geschlagen und viel riskiert und Angst gehabt. Einfach eine ganz starke Protagonistin, obwohl sie eigentlich so jung und unerfahren ist.
Ganz lustig fand ich die Beschreibungen der Menschenwelt, die bei Isla das große Knurren heißt und natürlich auch alle anderen Dinge unseres Lebens, die bei den Füchsen bzw den Tieren generell ganz anders und interessant wahrgenommen werden.

Sprecher:
Die Sprecherin hat die Geschichte für mich irgendwie ein bisschen ausgemacht. Als ich zwei drei Kapitel gelesen habe, war es für mich einfach nicht das Gleiche. Sie hat die Geschichte einfach so schön lebendig gemacht und damit hat die Geschichte mich ganz anders begeistert und gefesselt. Anfangs fand ich ihre Stimme ungewöhnlich tief, aber nach einigen Minuten fand ich sie sehr passend und habe ich super gerne zugehört. Sie hat es geschafft, wirklich jedem Charakter eine andere Tonlage zu geben, so dass es einfach interessant zu hören war. 


Fazit:
Dieses Hörbuch lebt von ihrer Sprecherin und von der ganz starken, mutigen Protagonistin Isla! Zudem von der ungewöhnlichen Idee, der Fuchsmagie, auch wenn einem dazu ein paar Infos fehlen warum und weshalb. In manchen Momenten für mich vorhersehbar, habe ich trotzdem mitgefiebert und wollte mehr erfahren. Ich habe mich auf jede Minute dieses Hörbuchs gefreut und werde definitv auch den zweiten Teil hören. Immerhin muss ich einfach wissen, wie es mit Isla weiter geht und ob sie ihren Bruder finden wird.
Ich empfehle diese Geschichte jedem, der sich für eine ungewöhnliche Fuchs-Geschichte mit Magie interessiert. Einfach mal etwas anderes, bei dem man recht schnell mitfiebert! Auch schon ein guter Tipp für lesebegeisterte Kinder ab 10 Jahren, die erste Erfahrungen im Fantasy-Bereich sammeln möchten.

Mittwoch, 15. März 2017

Rezension: "Selection - Die Krone" von Kiera Cass

Mittlerweile findet Eadlyn doch nicht alle Teilnehmer des Castings unsympathisch und die finale Auswahl rückt immer näher. Doch wer wird es letztendlich werden?

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: Teil 5 von 5
Originaltitel: Selection 5 - The Crown
Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783737354219


Klappentext:
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Meine Meinung:
Endlich komme ich auch mal dazu, den Abschluss dieser Reihe zu lesen. Auch wenn die eigentlich Geschichte für mich bereits nach Band drei zu Ende war, wollte ich trotzdem wissen, wie es Eadlyn ergeht während ihres Castings und was dort für Probleme auftauchen und natürlich, was die Gesellschaft macht.
Insgesamt war die Geschichte gut und stellenweise habe ich richtig mitgefiebert, weil man so gar nicht erahnen konnte, auf was das Ganze hinaus laufen wird. Da konnte mich die Autorin wirklich überraschen, auch wenn man natürlich immer an das Gute und das Richtige glaubt, dass es auch eintreffen wird. In dem Fall wusste man nicht so richtig.
Man merkt auch, dass Eadlyn im Laufe der Geschichte gewachsen ist. Sie wird vernünftiger, ist bereit viel Verantwortung zu übernehmen und macht sich Gedanken, was das Beste für Volk und Familie ist und wäre sogar bereit, sich dafür selbst hinten an zu stellen. Das hat mir natürlich besonders gefallen, dass sie diese Veränderung durchgemacht hat.
Leider hat man wieder nicht allzu viel über die Gesellschaft an sich erfahren, wobei der Ansatz schon ziemlich gut war. Und dann kam auch wieder das etwas abrupte Ende und es war vorbei.
Insgesamt ist es ein schöner Abschluss der Reihe, der sehr lesenswert ist, weil man nochmal für über Eadlyn erfährt und auch nochmal ein wenig über America und Maxon.

Montag, 6. März 2017

Lesestatistik Februar 2017

Ihr glaubt gar nicht, wie schnell der Februar vergangen ist. Irgendwie ist die Zeit so an mir vorbei gerast, ich habe zwar auch ein paar Bücher gelesen, aber nicht meine komplette Leseliste geschafft.

gelesene Bücher:
1.)"Ich bin an deiner Seite" von John Shors448 Seiten4 von 5 Wolken
2.)"Magisterium - Der kupferne Handschuh" von Cassandra Clare & Holly Block304 Seiten3 von 5 Wolken
3.)"Wie ein Licht in der Nacht" von Nicholas Sparks464 Seiten4 von 5 Wolken
4.)"Zerbrechlich" von Jodi Picoult608 Seiten5 von 5 Wolken
5.)"Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass" von Sarah Maas90 Seiten4 von 5 Wolken (keine Rezension)
6.)"Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch" von Kathryn Littlewood352 Seiten4 von 5 Wolken
7.)"Kuschelflosse – Der knifflige Schlürfofanten-Fall" von Nina Müller88 Seiten4 von 5 Wolken

Damit habe ich im vergangenen Monat 7 Bücher (davon 1 Hörbuch) mit insgesamt 2.354 Seiten gelesen. Das macht in diesem Jahr 12 Bücher mit insgesamt 4.522 Seiten. Damit habe ich schon mal mehr geschafft als im Januar und bin eigentlich auch ganz glücklich mit meiner Auswahl.

Mein SUB hat einen Stand von 70 Büchern und 25 eBooks. Damit konnte ich meinen SUB um weitere acht Bücher abbauen und komme meinem Ziel ein Stückchen näher. Momentan läuft es damit sehr gut, immerhin habe ich auch zwei Bücher aussortiert und eins abgebrochen.
1.)"Camp 21 - Grenzenlos gefangen" von Rainer WekwerthRezensionsexemplar
2.)"Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass" von Sarah Maasgekauft

Mein Monatshighlight hat mich absolut begeistert und beschäftigt mich noch immer irgendwie. Einfach ein großartiges Buch!

Was war im Februar so los?
Ich habe mit der achten Staffeln von Grey's angefangen, bin aber auch noch nicht sehr weit gekommen. Außerdem habe ich endlich "Phantastische Tierwesen" im Kino gesehen. Er hat mir echt gut gefallen und ich bin auf die weiteren Teile gespannt. Einfach was anderes als 'Harry Potter'.
"Vaiana" haben wir uns diesen Monat auch gleich noch angeschaut, obwohl mich da der Trailer nicht so richtig angesprochen hat. Aber ich wurde echt positiv überrascht und eigentlich war es doch ein schöner Disneyfilm, auch wenn mir die Alten besser gefallen.
Ansonsten zeigten sich die ersten Sonnenstrahlen und es war teilweise echt schön draußen. Der Frühling kommt langsam und damit steigt direkt meine gute Laune und ich bin schon ganz gespannt, wann ich das erste Mal draußen lesen kann.
Mit dem Lesen lief es manchmal etwas unregelmäßig, dennoch habe ich überraschend viele Bücher geschafft.
Mein fertiges Stummelchen konnte ich endlich an meine Freundin verschenken, wo es jetzt einen tollen Platz in ihrem Bücherregal gefunden hat. 

Was plane ich für den März?
Ich würde gerne alle Bücher meiner Leseliste schaffen und einfach mal wieder regelmäßiger lesen und nicht einen Tag ganz viel und dann fast eine Woche nicht. Dann fehlt mir das Lesen doch irgendwie.
Leider muss ich demnächst auch mal mit Lernen für meine IHK-Abschlussprüfung im Mai anfangen. Eigentlich habe ich da keine großartige Lust zu, aber leider muss es sein. Außerdem überlege ich derzeit, wie es nach meiner Ausbildung für mich weiter gehen wird.
Zudem suche ich mir ein neues Häkelprojekt, habe mich aber noch nicht für eines meiner zahlreichen Tierchen entschieden. Mal sehen, vielleicht mache ich als nächstes auch direkt wieder ein Stummelchen^^
Ansonsten werde ich einfach mal abwarten, was der März so für mich bereit halten wird. Hoffentlich eine Menge Sonnenschein, gutes Wetter, erstes Draußenlesen, mehr lesen, schöne Treffen und ein bisschen mehr Zeit. 

Sonntag, 5. März 2017

Kurzrezensionen: "Die Glücksbäckerei- Das magische Rezeptbuch" von Kathryn Littlewood & "Kuschelflosse- Der knifflige Schlürfofanten-Fall" von Nina Müller

Rose Familie hat ein Zauberbackbuch, das jedoch streng geheim ist. Doch dann müssen ihre Eltern zu einem Notfall und die Kinder müssen auf die Bäckerei aufpassen und natürlich auf das Buch. Doch dann nimmt die Katastrophe ihren Lauf...

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: Teil 1 von 5
Originaltitel: Bliss 1
Erscheinungsdatum: 27.11.2014
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783596811113


Klappentext:
Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch mit so zauberhaften Rezepten wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten, und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber …

Meine Meinung:
Die Geschichte hat mich einfach schon direkt angesprochen und die ganze Atmosphäre im Buch und die Familie selbst war einfach magisch. Irgendwie wirkt alles ein bisschen verrückt, aber man fühlt sich doch direkt wohl in der Familie Glyk.
Doch das Buch hält noch einiges mehr bereit als nur Magie. Man lernt eine ganz tolle Familie kennen mit sehr unterschiedlichen Kindern und Eltern, die immer für sie da sind.
Außerdem konnte mich die Geschichte wirklich überraschen. Eigentlich hatte ich eine gewisse Ahnung und dachte, es wäre recht vorhersehbar, was in der Abwesenheit der Eltern alles passieren wird, aber es gab doch einige unerwartete Momente und Wendungen, so dass es nicht langweilig wird, vor allem zum Ende hin kam es doch anders als gedacht.
Einfach ein richtig schönes, magisches Kinderbuch, was man auch noch als junggebliebener Leser lesen kann. Es wird euch auf jeden Fall genauso begeistern und verzaubern wie mich!




Ein geheimnisvolles Geschenk ohne Absender erreicht Kuschelflosse und drin ist ein kleiner Schlürfofant. Damit nimmt ein weiteres Abenteuer seinen Lauf... 

Allgemeine Infos:
Verlag: Magellan
Reihe: Teil 3 von 3
Originaltitel: Kuschelflosse- Der knifflige Schlürfofanten-Fall
Erscheinungsdatum: 18.01.2017
Seitenzahl: 88
ISBN: 9783734828065


Klappentext:
Eines Morgens steht ein wunderschön eingepacktes Geschenk vor Kuschelflosses Haustür. Ein Geschenk, das schlürft und wackelt und blubbert. Und heraus kommt: Ein kleiner Schlürfofant! Und der saugt alles ein, was ihm vor den Rüssel kommt! Kuschelflosse und seine Freunde sind verwundert, doch als sich ihr Erstaunen über den riiiiiesigen Appetit des Schlürfofanten gelegt hat, gewinnen sie ihn schnell sehr lieb. Sie verstehen zwar seine Sprache nicht, doch wahre Freunde brauchen keine Worte. Der Schlürfofant muss unbedingt zurück zu seiner Familie. Eine abenteuerliche Reise beginnt …


Meine Meinung:
Dieses Mal gibt es für Kuschelflosse in Geschenk ohne Absender und das ist alles andere als erfreulich, denn es macht seltsame Geräusche und wackelt ziemlich. Doch als seine Freunde da sind, ist die Neugier natürlich noch größer und was sie darin entdecken, hätten sie wirklich nicht erwartet.
Auch diese Geschichte rund um Kuschelflosse, ihre Freunde und den großen weiten Ozean konnte mich begeistern. Ich mag einfach die liebevollen Charaktere, die ganze Atmosphäre und natürlich die unterschiedlichen Abenteuer, die es zu erleben gibt.
Ergänzt wird das Ganze wieder durch kleine detailreiche Zeichnungen, so dass auch die Kinder beim Vorlesen ihren Spaß haben und der Geschichte gut folgen können.
Mal wieder eine Leseempfehlung für den dritten Teil von Kuschelflosse!

Samstag, 4. März 2017

Neuzugänge #65

Im Februar sind nur zwei neue Bücher auf meinem SUB eingezogen, aber das tut ihm ja auch mal ganz gut. Dafür freue ich mich um so mehr auf den neuen Rainer Wekwerth.

"Celaenas Geschichte 2" von Sarah Maas
Klappentext:
Die Schweigenden Assassinen der Red Desert halten nicht viel von Konversation, und Celaena ist das auch ganz recht. Sie ist schließlich nicht dort, um zu plaudern, sondern um ihre Fertigkeiten bei den gefährlichsten Auftragsmördern, die man für Geld anheuern kann, zu trainieren. Als die Stille der Wüste plötzlich von unheimlichen Mächten durchbrochen wird, die nur darauf aus sind, die Assassinen zu vernichten, bleibt Celaena nur eins: einen Weg finden, sie aufzuhalten – oder mit viel Glück nicht sofort sterben ...
zum Buch



"Camp 21 - Grenzenlos gefangen" von Rainer Wekwerth
Klappentext:
Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.
zum Buch

Donnerstag, 2. März 2017

Hörbuchrezension: "Zerbrechlich" von Jodi Picoult

Charlotte liebt ihre kleine Willow über alles und hat sie sehr lange erwartet. Doch dann ist Willow krank, gar zerbrechlich, und das stellt alles auf den Kopf und stellt Charlotte vor eine schwierige Entscheidung...

Allgemeine Infos:
Verlag: Lübbe Audio
Sprecher: Marie Bierstedt, Nicole Engeln, Dana Geissler, Matthias Koeberlin  uvm.
Reihe: nein
Originaltitel: Handle with Care
Erscheinungsdatum: 25.09.2010
Laufzeit: 420 Minuten
ISBN: 9783838766973


Klappentext:
Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O’Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Die Krankheit hätte früh erkannt und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn es nicht unbedingt super gut zur Geschichte passt sondern eher etwas neutraler ist. Dafür ist der Titel super und der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Nach "Beim Leben meiner Schwester" wollte ich schon lange noch etwas von Jodi Picoult lesen und so hab ich die Chance des SUB-Abbaus genutzt und habe zu diesem Titel gegriffen. Warum lag er nur so lange da?

...Grundidee & Verlauf:
Das Thema ist ziemlich beeindruckend und moralisch. Dafür ist die Autorin eigentlich auch bekannt, aber diese Geschichte hat es wirklich in sich. Kann man als Mutter vor Gericht sagen, dass man sein Wunschkind abgetrieben hätte, wenn man vorher von der Krankheit erfahren hätte? Obwohl man es doch eigentlich über alles liebt und man dabei die eigene Familie zerstören könnte?
Es ist definitiv kein leichtes Thema, aber trotzdem hat mich die Geschichte unglaublich gefesselt und die schönen Momente haben mich richtig gefreut. Genauso gut habe ich aber auch mitgelitten und gehofft und mich gefragt, was jeder für sich für Entscheidungen treffen wird. Denn bei diesem Thema ist es wirklich schwierig sich für ein Richtig oder Falsch zu entscheiden.
Genau diesen persönlichen Zwiespalt und den Konflikt beleuchtet die Autorin auf eine sehr gute und authentische Art und Weise, dass man wirklich beide Seiten verstehen kann. Ich wusste und weiß es immer noch nicht, für was ich mich entscheiden würde.
Aber neben all den Problemen freut man sich einfach über das Leben von Willows Familie, ihrem Alltag, an dem man teilnimmt und neben viel Kummer und Sorge auch einfach Spaß hat und lachen kann. Denn trotz allem ist Willow einfach ein zauberhaftes, aufgewecktes, kleines Mädchen, das man direkt in sein Herz schließen muss und das man ebenso vor allem Bösen beschützen möchte.
Die Geschichte lebt einfach durch ihre Charaktere, weswegen ich auch das Hörbuch so gelungen fand.
Das Ende hatte es wirklich noch mal in sich. Es gab einen kleinen Ausblick, wie es nach ein paar Jahren in der Familie aussieht und plötzlich war da ein Kapitel aus Willows Sicht, was mich sehr berührt hat. Insgesamt ein guter, wenn auch harter Abschluss.

...Schreibstil & Sprecher:
Ja die Sprecheranzahl hat mich auch auf den ersten Blick erschlagen, denn es sind ca sieben verschiedene Stimmen, eben genau für jede Perspektive eine.  Ich hatte anfangs etwas Sorge, dass die alle durcheinander lesen, aber dem war glücklicherweise nicht so. Denn jede Stimme leiht einem Charakter bzw seiner Perspektive die Stimme und das hat ziemlich gut gepasst und war super angenehm und abwechslungsreich. Nur sehr selten war ich etwas verwirrt.
Generell fand ich die unterschiedlichen Sichtweisen auf die Geschichte klasse. Denn so hat man ein umfassendes Bild über die ganze Situation bekommen und kannte einfach alle Aspekte und natürlich auch die Gefühle und Gedanken der einzelnen Personen, was hierbei echt wichtig war.


Fazit:
Eine super interessante, fesselnde und spannende Geschichte, die mich von Anfang an bis jetzt noch zum Nachdenken gebracht hat. Mit den unterschiedlichen Personen, Perspektiven und Sprechern wird es einfach nicht langweilig und ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es weiter geht.
Diese Geschichte ist eine absolute Empfehlung, denn sie hat mich berührt und begeistert wie schon lange keine mehr!
Ich empfehle dieses Hörbuch jedem, der sich auf einen besonderen Roman einlassen möchte, der fesselt, moralisch ist, aber nicht belehrend, nachdenklich macht, mich zum Weinen und zum Lachen gebracht hat. Einfach eine super Geschichte, auch als Buch sehr zu empfehlen!