Samstag, 22. Oktober 2016

Rezension: "Blink of Time" von Rainer Wekwerth

Sie durchlebt immer wieder die gleiche Situation, um die Realität zu ändern. Doch nie weiß sie, was sie in der Neuen erwartet und was noch so ist, wie sie es kennt. Wovor flieht sie und was sucht sie?

Allgemeine Infos:
Verlag: Arena
Reihe: nein
Originaltitel: Blink of Time
Erscheinungsdatum: 01.05.2015
Seitenzahl: 360
ISBN: 9783401600949


Klappentext:
Sarah Layken flieht vor der Realität – doch vor welcher?
Ein Junge will ihr helfen – doch woher weiß er von ihrem Problem?
Kein Leben ist wie das andere – doch welches ist das richtige?
Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist eigentlich recht schlicht, aber ich finde die Farben echt toll und einfach so insgesamt mag ich es echt gerne. Den Titel finde ich ganz ok, aber eigentlich mag ich lieber deutsche Titel, trotzdem passt er zum Inhalt. Der Klappentext klingt total interessant. Da ich bisher alle Bücher von Rainer Wekwerth gelesen habe und mir besonders seine Labyrinth-Trilogie super gefallen hat, musste ich natürlich auch sein neues Buch lesen. Doch dann lag es doch noch ein Jahr auf dem SUB, und jetzt bin ich endlich dazu gekommen.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt an einem normalen Morgen in Sarahs Leben. Sie wacht auf und der Duft von Frühstück wabert in ihr Zimmer, und sie ist prompt genervt von ihrer Familie und ihrem kleinen Bruder. Eine ziemlich normale Situation, wie sie jeder schon mal erlebt hat, weshalb man sich super in die Geschichte einfinden kann.
Ich war einfach gespannt, was genau mich in diesem Buch erwartet. Wie flieht Sarah vor der Realität, vor welcher Realität und wie funktioniert das alles? Ich hatte gar nicht so genaue Vorstellungen, sondern habe mich eher überraschen lassen.
Die Spannung war eigentlich ab dem Moment da, an dem Sarah auf den Jungen auf der Brücke trifft bzw als sie die Geschichte des ersten Zusammentreffens erzählt, denn er ist ein neuer Mitschüler von ihr, von dem sie aber nur sehr wenig weiß. Aber irgendwas hat er zu verbergen und deshalb möchte nicht nur Sarah herausfinden, was es mit ihm auf sich hat, sondern ich war auch ziemlich neugierig.
Die Thematik ist natürlich schon ziemlich cool und absolut interessant und basiert tatsächlich auf wissenschaftlichen Fakten. Aber die hat der Autor der Einfachheit halber eher gering gehalten und nur das Allernötigste angedeutet, aber nicht wissenschaftlich sondern wirklich nur allgemein. Vielleicht hätte ich mir stellenweise in der Hinsicht etwas mehr Tiefgang gewünscht. Trotzdem war alles sehr logisch aufgebaut und man konnte der Geschichte folgen und hat alles verstanden.
Trotz viel Spannung ging es mir am Ende dann einfach irgendwie zu schnell. Da wurde solange drauf hingearbeitet und diskutiert und die Gefühle besprochen und was man verlieren könnte und riskieren muss, aber eben auch gewinnen kann und die ganze Ungewissheit. Das war auch echt gut gemacht alles. Aber dann kam das Ende und fertig. Ich weiß nicht, was ich mir erwartet hatte genau, nur einfach irgendwie mehr. Ansonsten war es ein gutes Ende und ein schöner Abschluss.

...Schreibstil:
Ich mag seinen Schreibstil einfach recht gerne. Einfach angenehm zu lesen, spannend, interessant, gefühlvoll und fesselnd, aber auf einem schönen Niveau. Eben das perfekte Jugendbuch, ohne zu platt und anspruchslos zu sein.


Fazit:
Eine super Idee, auch wenn man anfangs gar nicht so viel erwartet. Spannend gemacht, eine schöne Liebesgeschichte, ein angenehmer Schreibstil und ein toller Verlauf. Einfach eine gut gemachte Geschichte, die stellenweise etwas mehr Tiefgang vertragen hätte und ein besser ausgebautes Ende. Aber ansonsten eine tolle Geschichte über verschiedenen Realitäten!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der ein spannendes Jugendbuch sucht, das nicht unbedingt einer typischen Fantasy- oder Teeniegeschichte entspricht, sondern einfach viel interessanter gemacht ist, auf die man sich einfach einlassen muss und sollte, auch wenn es leider nicht so bekannt ist wie manch andere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)