Sonntag, 18. September 2016

Rezension: "Liebe verletzt" von Rebecca Donovan

Ihr Stiefmutter hasst sie und lässt es sie Tag für Tag brutal spüren. Doch niemand weiß davon und darf es auch nicht. Bis Emma eines Tages Evan kennen lernt...

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Reason To Breathe
Erscheinungsdatum: 25.09.2014
Seitenzahl: 560
ISBN: 9783733500313


Klappentext:
Liebe ist langmütig. Liebe ist geduldig. Aber Liebe ist nicht blind … … und sie sieht nicht ewig zu, wie Emma leidet.
Genau das aber macht Evan so gefährlich – wenn er die Striemen auf ihrem Rücken entdeckt und die Brandwunden auf ihren Armen … wenn er herausfindet, dass ihre Stiefmutter sie brutal misshandelt, wird er sie befreien wollen aus dieser Hölle auf Erden.
Und weil Emma das spürt, stößt sie Evan mit Nachdruck von sich. Den Menschen, dessen Liebe sie heilen könnte. Den Menschen, den sie am meisten begehrt. Weil diese Liebe sie das Leben kosten kann …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Ich mag Kastanien und deshalb mag ich das Cover, auch wenn es eher schlicht gehalten ist. Dafür finde ich den Titel echt gut gemacht. Dieses Buch wurde mir von der lieben Chrissi empfohlen, die mir glücklicherweise auch direkt die ersten beiden Teil ausgeliehen hat und auch schon habe ich viele positive Stimme zum Buch gehört und war sehr gespannt auf die Geschichte.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mitten in Emmas Leben. Sie ist zu Hause und man bekommt schon mal einen ersten Eindruck von ihrer Familie, von ihren Cousinen und Tante & Onkel und auch ein bisschen von ihrem Platz im Haus. Und schon bald kann man mehr erahnen und erfährt es auch recht zeitnah. Ich war richtig schnell in der Geschichte drin und wollte unbedingt weiter lesen, weil alleine schon der Anfang so gut war.  
Die Idee ist schon speziell, einmalig und definitiv nicht ohne. Und doch hat sie mich irgendwie fasziniert, denn es klang spannend und ich wollte es unbedingt lesen. Kurz um die Idee hat mir eigentlich echt gut gefallen.
So vielversprechend und spannend, wie es angefangen hat, ging es auch weiter. Es wurde sogar noch viel besser, als Evan endlich ins Spiel kommt. Denn er fasziniert Emma irgendwie, auch wenn es etwas braucht, bis sie es sich eingestehen will. Generell fand ich Emma eine tolle Protagonistin. Sie ist so stark und zielstrebig und hält viel mehr aus, als sie eigentlich sollte. Denn zu Hause ist nicht alles gut, aber natürlich will sie nicht drüber reden und erträgt es lieber. Denn sie hat das College und den Umzug vor Augen und ihre Freunde, die ihr den Rücken stärken, aber natürlich ahnen, was bei Emma zu Hause los ist.
Es steht Thriller drauf und damit wird natürlich eine gewisse Grundhaltung dem Buch gegenüber geweckt. Aber eigentlich ist es kein Thriller im eigentlichen Sinn. Ja es ist richtig spannend und zieht einen in seinen Bann, aber es ist auch super schockierend und erschreckend, was bei Emma zu Hause passiert, denn es geht um häusliche Gewalt und das ist definitiv kein einfaches Thema. Aber es wird super genau und erschreckend dargestellt und gibt der Geschichte seine Thriller-Elemente auch wenn sie hier anders sind als in einem normalen Jugendthriller. So ist es aber auch wieder nichts für schwache Nerven.
Das Ende war wieder der Wahnsinn. Es schien alles gut und dann wird alles umgeworfen und es ist schlimmer denn je. Und mit diesem fiesen Cliffhanger endet der erste Teil und ich bin so gespannt, wie es weiter geht mit Emma und Evan.

...Schreibstil:
Wie schon gesagt, war ich bereits ziemlich schnell von der Geschichte gefesselt, weil die Frau einfach so spannend schreiben kann. Sie schafft es langfristig Spannung aufzubauen, aber auch die Situation so erschreckend zu beschreiben, dass es einem wirklich den Atem raubt. Aber auch Gefühle und Emotionen kann sie super gut rüber bringen, dass man  sich einfach super in die Geschichte einfinden konnten.

Die Reihe:



Fazit:
Dieses Buch ist definitiv was ganz anderes als bisherige Jugendthriller. Die Idee ist schon sehr speziell und einzigartig, aber die Autorin schafft es einfach, diese echt spannend und authentisch umzusetzen und dabei eine sehr starke Protagonistin zu erschaffen, vor der ich ganz großen Respekt habe. Außerdem hat sie einen tollen Spannungsbogen und fesselt beim Lesen so sehr ans Buch, dass man einfach weiter lesen muss. Besonders den zweiten Teil nach diesem krassen Ende.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne Jugendthriller liest und mal etwas fernab der Masse lesen möchte, was nicht die typischen Thriller-Elemente bedient, aber einfach super spannend und erschreckend ist. Definitiv eine Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)