Samstag, 20. August 2016

Hörbuchrezension: "Wir in 3 Worten" von Mhairi McFarlane

Rachel und Ben - zu Unizeiten ein wahres Traumteam. Doch dann passiert etwas und sie sehen sich nach 10 Jahren durch Zufall wieder. Doch was nun?

Allgemeine Infos:
Verlag:
Argon
Sprecher: Britta Steffenhagen
Reihe: nein
Originaltitel: You Had Me At Hello
Erscheinungsdatum: 21.11.2013
Laufzeit: 420 Minuten
ISBN: 9783839851821


Klappentext:
Ben und Rachel. Rachel und Ben.
Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich. Die Welt hätte ihnen nichts anhaben können. Beste Kumpels waren sie. Doch eine Nacht vorm Abschlussball ist etwas geschehen. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich unerwartet gegenüber. Allerdings ist Ben nun verheiratet, und Rachel ist gerade erst vor dem Traualtar geflohen.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist ganz süß, aber eigentlich ziemlich neutral, also auch nicht wirklich was besonderes. Der Titel ist schön, aber würde meiner Meinung nach auch zu fast jeder anderen Liebesgeschichte passen. Dafür hat mich der Schreibstil angesprochen und ich wollte gerne das erste Buch der Autorin lesen, nachdem mich "Vielleicht mag ich dich morgen" nur so mäßig überzeugen konnte und die Stimmen zu diesem so positiv waren.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mitten an einem Unitag von Rachel und Ben. Sie schwänzen gerade die Vorlesung und um sich rauszureden, macht Ben ihr plötzlich einen Fake-Heiratsantrag. Die Situation fand ich so kurios und lustig, dass ich dachte, die Geschichte kann nur gut werden, und ich war echt gespannt, wie es weiter geht.
Ich mag die Idee von Leuten, die sich zueinander hingezogen fühlen, sich dann aus den Augen verlieren und nach vielen Jahren plötzlich wieder sehen und sich verschiedener Dinge bewusst werden. Tatsächlich klang es in der Hinsicht fast schon etwas klischeehaft, aber dennoch war ich wirklich gespannt auf die Geschichte, was sich die Autorin Tolles ausgedacht hat.
Natürlich konnte man sich den Verlauf der Geschichte irgendwo denken, denn solche Geschichte verlaufen meistens nach Schema X. Aber dennoch war es interessant die einzelnen Geschichten von Ben und Rachel zu erfahren und ihre damalige gemeinsame Geschichte, die Stück für Stück ans Licht kam. Leider wurde die Rückblicke im Hörbuch nicht irgendwie angekündigt, so dass es zwischenzeitlich etwas verwirrend war.
Das Ende konnte man sich denken, aber trotzdem war es schön. Alles war geklärt, man kannte die komplette Vergangenheit und Gegenwart, man kannte Rachel und Ben und alles ist gut und alle sind glücklich.

...Schreibstil & Sprecher:
Britta Steffenhagen hatte eine Stimme, an die ich mich zunächst ein paar Minuten gewöhnen musste. Aber dann dachte ich, ok sie passt doch zu Rachel und der Geschichte. Ich konnte ihr gut zuhören, dennoch hätte ich mir manchmal etwas mehr unterschiedliche Betonungen bei Rachels Freunden gewünscht. Gerade bei Mindy und Carolin fand ich es stellenweise etwas irritierend.
Mhairi McFarlanes Schreibstil kannte ich ja bereits schon aus "Vielleicht mag ich dich morgen" und da fand ich ihn ebenfalls sehr angenehm und unterhaltsam. Passend für eine Frauen-/Liebesgeschichte. Doch dieses Mal war es beim Hören etwas doof, dass keine Zeitangabe bei den Kapiteln dabei standen, so dass ich manchmal etwas brauchte, um zu merken, ob wir jetzt in der Gegenwart oder der Vergangenheit von Ben und Rachel sind. Ansonsten fand ich den Wechsel der Perspektiven echt interessant, weil man so Stück für Stück erfahren hat, was damals passiert ist, dass die Beiden sich so aus den Augen verloren haben.  


Fazit:
Ich mochte die Idee der Geschichte, den Schreibstil der Autorin, die Stimme der Sprecherin und das Leben von Rachel und Ben und ihre gemeinsame Vergangenheit. Dennoch war der Verlauf vorhersehbar und nichts unbedingt neuartiges, aber mir hat die Geschichte gefallen und während des Hörbuchs konnte ich den Alltag einfach Alltag sein lassen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine schöne Liebesgeschichte sucht, bei der man die Zeit vergessen kann und sich einfach in die Welt von Rachel und Ben begibt. Vielleicht ein Tipp für alle, denen "Vielleicht mag ich dich morgen" und "Zwei an einem Tag" gefallen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)