Montag, 28. Dezember 2015

Rezension: "Du und ich und all die Jahre" von Amy Silver

Ihre Ehe ist nicht mehr perfekt, ihre beste Freundin weit weg und wem erzählt sie dieses Jahr ihre Vorsätze und Wünsche? Aber ein neues Jahr bitte auch immer einen neuen Anfang

Allgemeine Infos:
Verlag: Rowohlt
Reihe: nein
Originaltitel: One minute to midnight
Erscheinungsdatum: 02.01.2013
Seitenzahl: 368
ISBN: 9783499259890


Klappentext:
Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt.

Seit sie dreizehn war, feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer für einander da. Bis zu jener schicksalshaften Neujahrsnacht …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist zwar ganz niedlich, aber finde ich mit dem Scherenschnitt nicht so ganz gelungen. Der Titel dafür gefällt mir wahnsinnig gut und auch der Klappentext klingt interessant. Irgendwie hat mich dieses Buch schon länger angesprochen und dann habe ich es von einer Freundin geschenkt bekommen, weil es sie nicht so richtig packen konnte.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit Nicoles Weihnachtsfest, was sie gerade hinter sich hat bzw mit dem Silvester als sie 13 war und leider Hausarrest hat. Aber dort lernt sie Julian kennen und damit nimmt ihr Leben einen ganz besonderen Lauf, denn er soll eine sehr wichtige Rolle spielen. Damit war ich irgendwie vollkommen in der Geschichte drin und wollte mehr lesen.
Die Idee fand ich ziemlich gut gemacht. Es steht nämlich nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern das Leben und die Zeit zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel, in der diese ganz besondere Stimmung herrscht, die hier so schön eingefangen wurde.
Dabei springt die Geschichte kapitelweise immer zwischen ihrem jetzigen Fest/Jahreswechsel zu damaligen Jahreswechsel, was einfach sehr interessant gemacht war. Auch wenn man manchmal etwas verwirrt war, weil der Übergang so sprunghaft kam und sich teilweise so ähnlich war.
Bei Liebesgeschichten gibt es ja immer bestimmte Dinge, die man vorhersehen kann, und das ist auch gut so. Hier gab es davon allerdings erstaunlich wenige. Die meisten Ereignisse haben mich unvorbereitet getroffen, höchstens mit einer leisen Vorahnung, aber trotzdem konnte es mich überraschen.
Das Ende gehörte definitiv zu den unvorhersehbaren Momenten. Aber es war großartig und hat super zur Geschichte gepasst, sodass ich es zufrieden beenden konnte.

...Schreibstil:
Der Schreibstil konnte mich irgendwie sofort packen. Ich kann nicht genau sagen, warum, aber es war einfach so. Irgendwie musste ich wissen, wie es weiter geht. Außerdem war es ziemlich genial, dass man rückblickend viele von Nicoles Silvestern miterlebt und währenddessen ihr aktuelles Leben bis Neujahr. Das war ziemlich interessant gemacht, wenn auch manchmal etwas verwirrend im ersten Moment.


Fazit:
Eine tolle Liebes- & Lebensgeschichte, die zwischen den Jahren spielt und diese magische Atmosphäre super einfängt. Der Schreibstil und die Idee konnten mich begeistern und der Verlauf der Geschichte hat mich überrascht, ebenso wie das Ende. Einfach ein rundum gelungener Roman voller Gefühl und Leben!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen schönen Liebesroman sucht, der zum Jahreswechsel spielt. Ansonsten ein Lesetipp für alle Fans von "Zwei an einem Tag"!

1 Kommentar:

  1. Liebe Katja

    Deine Rezension macht Lust auf das Buch.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)