Sonntag, 12. April 2015

Rezension: "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

Stell dir vor, in dem Wald neben deinem Haus leben Wölfe, besser gesagt, dein Wolf, der dich damals gerettet hat. Und du wartest jedes Jahr auf ihn, bis du ihn wiedersiehst. Und plötzlich steht er als Mensch vor dir...

Allgemeine Infos:
Verlag: Script 5
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Shiver
Erscheinungsdatum: 06.09.2010
Seitenzahl: 421
ISBN: 9783839001080


Klappentext:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover mit den Farben finde ich wunderschön. Besonders gut gefällt mir, dass man das Mädchen und den Wolf auch unter dem Umschlag wieder findet. Der Titel passt ziemlich gut zur Geschichte und zur Situation. Der Klappentext ist zu lang, aber verrät nicht unbedingt zu viel.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt damit, wie Grace von den Wölfen in den Wald gezerrt wurde und von einem von ihnen gerettet wurde. Seit dem hat wartet sie immer wieder auf ihn und erkennt ihn, an seinen gelben Augen, wenn er am Waldrand steht und zu ihr rüber sieht. Irgendwie hat mich das fasziniert, dass er sie gerettet hat, obwohl seine Artgenossen sie fressen wollten.
Die Idee war total interessant, wenn auch nicht unbedingt neuartig. Es gab und gibt viele Werwolfgeschichten, aber diese hier ist meiner Meinung nach etwas ganz Besonderes. Es gibt Fantasyelemente, eine tragische Liebesgeschichte und eine Menge Spannung.
Der Hintergrund hinter den Werwölfen wurde sehr gut in die Geschichte eingebaut und Stück für Stück aufgeklärt. Es war für mich vollkommen schlüssig und konnte mich überzeugen.
Die Geschichte wurde zu keiner Zeit langweilig und ich wollte die ganze Zeit weiter lesen und wissen, wie es mit Grace und Sam weiter geht.
Das Ende war grandios. Es wurde noch einmal richtig spannend und emotional. Ich habe so gehofft und gebangt und dann das. Ich muss einfach die nächsten beiden Teile lesen und herausfinden, was noch so passiert.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir total gut gefallen. Immer abwechselnd gab es ein Kapitel aus Grace Sicht und eines aus Sams. Die Autorin konnte sowohl Gefühle als auch Spannung sowie den Fantasyaspekt einfach unglaublich gut rüber bringen und hat die Seiten nur so verfliegen lassen.

...Charaktere:
Grace wurde damals von den Wölfen entführt und seitdem üben sie eine große Faszination auf sie aus und sie wartet immer sehnsüchtig darauf, ihren Wolf wieder zu sehen. Währenddessen geht sie zur Schule und kümmert sich zu Hause im Haushalt und Essen, da ihre Eltern recht beschäftigt sind.
Sam ist ein Wolf und hat Grace damals gerettet. Seither sieht er sie im Garten sitzen und warten. Bis er eines Tages verletzt wird und Hilfe bei ihr sucht. Er erzählt ihr von seinem Geheimnis und verliebt sich in sie.
Die Charaktere waren allesamt gut dargestellt. Ich hatte ein recht gutes Bild von ihnen im Kopf und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die meisten waren wirklich liebenswürdig und sind mir ans Herz gewachsen, ganz besonders Grace, Sam und Beck.


Fazit:
Eine tolle facettenreiche Geschichte! Neben dem Fantasyaspekt der Werwölfe erwartet einen Spannung, Tragik und eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Idee hat mich wirklich total begeistert und der Schreibstil hat perfekt gepasst. Die Charaktere waren gut dargestellt und man konnte sich in jeden gut rein versetzen. Jedem, der jetzt vor dem Fantasyaspekt zurückschreckt, sei gesagt, es sind wirklich nur die Wölfe, die etwas anders sind, aber ansonsten eine ganz normale Geschichte. Also wirklich toll gemacht und super erklärt.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne eine Liebesgeschichte mit etwas Fantasy und Spannung lesen möchte. Oder auch jedem, der gerne etwas über Werwölfe liest.

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    schöne Rezi :))

    Mir hat es leider nicht so gut gefallen :(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)