Donnerstag, 19. Juni 2014

Rezension: "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" von Gavin Extence

Allgemeine Infos:
Verlag:
Limes
Reihe: nein
Originaltitel: Alex Woods VS The Universe
Erscheinungsdatum: 03.03.2014
Seitenzahl: 472
ISBN9783809026334


Klappentext:
Eine Geschichte, die erzählt, wie besonders Freundschaft sein kann

Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.

Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.

Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover und der Titel haben mich irgendwie schon in ihren Bann gezogen. Einfach weil es so unglaublich lang und zum Buch passend ist, und so aus der breiten Masse heraus sticht. Der Klappentext hat mich anfangs nicht so angesprochen, weil es mir etwas nichtssagend und irgendwie seltsam vorkam, aber ich habe mich drauf eingelassen.
Was ich ganz niedlich fand, waren die Vögelchen vor jedem Kapitelanfang und dazu immer ein sehr prägnanter Titel, der super zum jeweiligen Kapitel gepasst hat.

...Grundidee & Verlauf:
Die Idee ist von Anfang bis Ende mal etwas komplett neues und anderes.
Den Einstieg in die Geschichte fand ich etwas seltsam, weil man so direkt ins Geschehen rein geworfen wurde und ich damit bisschen überfordert war aber auch ziemlich neugierig. Doch in den folgenden Kapiteln beginnt sozusagen die Aufklärung, wie es dazu kam, und Alex erzählt seine Geschichte von dem Zeitpunkt als er 10 Jahre alt war bis zum jetzigen Zeitpunkt.
Ziemlich schnell bekommt der Titel eine Bedeutung, die ich sehr gut nachvollziehen konnte und die mir sehr gefallen hat. Kurz drauf trifft Alex das erste Mal auf Mr. Peterson und ich hätte niemals gedacht, was sich aus den beiden mal entwickeln wird. Aber es hat mir gefallen, auch wenn es wirklich seltsam war. Aber da Alex ja auch ein seltsamer Junge ist, schließlich hatte er da mal so einen Unfall, passt das doch ganz gut.
Die Geschichte hat ein wirklich schönes Tempo und auch wenn mal nichts passiert ist, hat es mir Spaß gemacht, es einfach nur zu lesen, wie die beiden miteinander umgehen und was sie sich zu sagen haben.
Ich möchte nicht so wirklich auf den Inhalt eingehen, aus Angst euch etwas vorweg zu nehmen. Ich habe es sozusagen für mich selbst beim Lesen entdeckt, die ganzen kleinen und großen Wunder, was mich wirklich einfach nur begeistert hat!
Ab einem bestimmten Punkt wusste man ziemlich genau, worauf das Buch hinauslaufen wird, auch wenn ich mich dabei anfangs doch noch mal getäuscht hatte. Aber das tut der Geschichte überhaupt keinen Abbruch, im Gegenteil es wird um so besser, weil es trotzdem noch ziemlich überraschen kann.
Wie schon gesagt, hatte ich mit dem Ende in kleinen Teilen gerechnet, aber andererseits hat es mich ziemlich überrascht und auch irgendwie überfordert. Auch wenn ich damit gerechnet hatte, und der Verlauf zum Ende hin ziemlich klar war, musste ich dennoch weinen. Aber irgendwie war es auch einfach so unglaublich schön, dass ich es nicht gut in Worte fassen kann.
Sehr schön fand ich den Rahmen um die Geschichte, also den unmittelbaren Anfang und dann das letzte Kapitel, weil sich da durch der Kreis und die Geschichte, die Alex erzählt hat, geschlossen hat.

...Schreibstil:
Das Buch ließ sich wirklich ziemlich gut lesen, auch wenn es einige anspruchsvolle Stellen gab, wenn Alex seine Gedankengänge hatte, konnte ich doch recht gut folgen. Anfangs hatte ich Sorge, dass es mich zu sehr stört, dass die Geschichte sozusagen als Rückblick geschrieben ist, aber das hatte ich schon nach wenigen Seiten vergessen und nur ab und zu habe ich dran gedacht.
Nach wenigen Seiten war ich gefesselt und wollte unbedingt mehr erfahren. Der Autor schafft es, eine Stimmung aufzubauen, die mich in seinen Bann ziehen konnte, auch wenn es teilweise ziemlich abgedreht war.

...Charaktere:
Die Personen in diesem Buch sind wirklich etwas ganz besonderes, angefangen bei Alex selbst. Trotz seines jungen Alters, ist er unglaublich schlau, aufgeweckt und vor allem mutig. Seine Taten und sein Denken haben mich total fasziniert und ich habe großen Respekt vor ihm und seinem Leben, besonders aber vor seinen Entscheidungen gehabt. Ziemlich häufig vergisst man, dass er eigentlich erst noch ein Jugendlicher ist, weil er sich so reif und vernünftig verhält. Trotzdem ist er ein sehr zugänglicher Charakter.
Mr. Peterson hat mir aber auch ziemlich gut gefallen. Anfangs ein leicht mürrischer, alter Mann, der seine Sicht auf die Welt hat. Was zunächst etwas seltsam war, wurde mir immer vertrauter und ich konnte mich super in ihn hineinversetzen und seine Entscheidungen und Wünsche verstehen.
Natürlich gibt es auch sehr liebenswürdige Nebencharaktere wie Alex Mutter, die mir auch sehr gut gefallen haben.


Fazit:
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht und mir tolle Lesestunden beschert, mit seiner völlig verrückten und neuen Idee! Eigentlich geht es um ziemlich ernste Themen, die so toll in der Geschichte verankert waren, dass es mich stark in seinen Bann gezogen hat und mich immer noch beschäftigt. Was anfangs ziemlich abgedreht und unrealistisch klingt, entpuppt sich zu einer traumhaft schönen Geschichte über das Leben!
Auch wenn man ab einen gewissen Punkt weiß, worauf es hinauslaufen wird, hält die Geschichte immer noch ein paar Überraschungen bereit. Ich habe geweint, gelacht und bin einfach nur dankbar, diese Geschichte mit Alex und Mr. Peterson erleben zu dürfen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der mal etwas neues etwas anderes lesen möchte, was sich von der breiten Masse abhebt, wo es um Freundschaft, das Leben und das Loslassen geht. Es erwartet euch eine anfangs seltsame Geschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber die einfach so wunderbar zusammen passen!
Ich kann meine Begeisterung nicht wirklich in Worte fassen, weil ich nichts vorweg nehmen möchte - lest dieses Buch!

1 Kommentar:

  1. Mir hat das Buch auch so unglaublich gut gefallen.
    Ich bin froh, dass es mir vom Verlag angeboten worden ist, sonst hätte ich es wohl nie gelesen. Aber hinter diesem buch steckt eine wundervolle Geschichte, in die ich aber auch gebraucht habe, abzutauchen.
    Eine sehr schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)