Samstag, 15. Februar 2014

Rezension: "Noah" von Sebastian Fitzek

Allgemeine Infos:
Verlag:
Bastei Lübbe
Reihe: nein
Originaltitel: Noah
Erscheinungsdatum: 20.12.2013
Seitenzahl: 556
ISBN: 9783785724828


Klappentext:
Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat.



Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich unglaublich gut gelungen und auch mit dem Titel, passt es perfekt zum Buch, und zwar wirklich absolut perfekt! Dazu noch der Klappentext und man will dieses Buch unbedingt lesen!
Das Buch ist in drei Stufen und dann jeweils in Kapitel unterteilt, die eine wirklich angenehme Länge hatten. Die Bedeutung der Stufen wird allerdings erst später erklärt.

...Grundidee & Verlauf:
Die Idee ist absolut unglaublich und in der Form wirklich einmalig! Ich will gar nicht so genau darauf eingehen, aus Angst, etwas zu verraten. Aber sagen wir mal so viel, es geht um Misstände, Überbevölkerung, Umweltprobleme, Verschwörung... Also kurz um kein gewöhnlicher Thriller, wie schon im Vorfeld gesagt. Klingt auf den ersten Blick auch nicht so spannend, aber da irrt man sich gewaltig.
Es braucht ca 100 Seiten, bis die Spannung kommt, aber dann wird es von Seite zu Seite besser, spannender, verworrener, trotz der vielfältigen Gesellschaftskritik und dem Hinweisen auf Misstände.
Das Ende hat mich wirklich umgehauen und beschäftigt mich noch immer! Fest steht, alle Vermutungen, die ich im Buch über hatte, wurde fast nicht erfüllt sondern waren doch ganz anders.

...Schreibstil:
Wie schon ganz oft gesagt, ist es kein gewöhnlicher Fitzek. Nach den ersten 100 Seiten merkt man allerdings die Spannung, die wirklich bis zum letzten Satz bleibt! Aber die Spannung hat es wirklich in sich: Die Seiten fliegen nur so dahin und alles wird immer verworrener und neue Fragen kommen auf.
Da es um Verschwörung geht, hat man manchmal den Eindruck gehabt, dass Fitzek vorher Dan Brown gelesen hat und manche Szenen haben wirklich daran erinnern. Das finde ich überhaupt nicht schlimm, denn man merkt, dass der Autor es auf seine Weise in seine Geschichte eingebaut hat und Dan Brown sozusagen nur der erste Funke für die Idee war.
Das Buch hat verschiedene Handlungsstränge, die erst überhaupt nicht zusammen passen, nach und nach aber doch erstaunlich gut zueinander finden. Vor allem ein Handlungsstrang, der in den Slums, konnte mich wirklich begeistern, weil es so erschreckend realistisch war! 

...Charaktere:
Da weiß ich gar nicht, was ich schreiben soll. Jeder hat sich im Buch so unglaublich oft gewandelt und der erste Eindruck vom Charakter, war im nachhinein doch anders.
Dennoch schafft Fitzek es, seinem anderen Thriller auch 'andere' Charaktere zu geben. Alle konnten mich überraschen und überzeugen! Allen voran war Noah natürlich sehr gelungen und ich konnte mich super in ihn hineinversetzen. Aber auch die "Nebencharaktere" waren super!


Zitate:
"Jede Lüge wird zu einer Wahrheit, mit der wir irgendwann leben müssen." (S. 504)


Fazit:
Ein Thriller der anderen Art, aber unglaublich gut! Ein gesellschaftskritischer und nachdenklich stimmender Thriller, der nach den ersten 100 Seiten so unglaublich viel Spannung in sich birgt!
Man kann es jedoch nicht mit vorherigen Werken des Autors vergleichen, weil es wirklich anders, aber auch absolut super ist! Diese spannende und realistische Schreibweise macht das Buch zu was besonderem!
Ich empfehle dieses Buch jedem Thrillerleser, der schon mal etwas von Fitzek gelesen hat. Lasst euch nicht abschrecken von diesem Buch, sondern lest es. Wer noch nichts von ihm gelesen hat, sollte sich vielleicht erst ein anderes Buch lesen, um den Autor kennen zu lernen, was aber kein Muss ist.

Kommentare:

  1. Das ist echt eine schöne Rezension. Möchte das Buch auch noch lesen. Lg Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen mein Hübsche :D
    Deine Rezension kann ich vollkommen nachvollziehen und ich finde es bombe, dass Noah bei dir volle Punkt äh.. Wolkenzahl bekommen hat :D
    Jihar. (: Ich hoffe, dass dir die anderen FItzek Bücher auch Spaß machen werden ;)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Huhu meine Liebe,
    auch mir hat das Buch trotz anfänglicher Schwierigkeiten sehr gut gefallen und wird mich wohl auch nachhaltig beschäftigen!
    Soeben habe ich mir mal die App runtergeladen und siehe da...3,2 Welten bräuchte man, wenn alle so leben würden wie ich! Schon ziemlich erschreckend wie ich finde!!!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ich unterschreibe deine Rezension vollkommen. Auch mir hat Noah richtig gut gefallen.
    Ich denke auch, dass andere vielleicht erstmal mit einem anderen Thriller von Fitzek anfangen sollten. Noah ist schon sehr speziell und anders. Aber trotzdem toll. ♥
    Bin gespannt, wie du die anderen Bücher von ihm findest. Ich mochte ja alle, die ich bisher gelesen habe.
    Hab einen schönen Tag.
    GLG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    ich habe "Noah" bisher noch nicht gelesen, hoffe aber das ich es in absehbarer Zukunft mal schaffe! :)
    Deine Rezension klingt auch sehr überzeugend und spricht für das Buch.
    Ich bin gespannt, ob Herr Fitzek auch mich wieder überzeugen kann!

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)