Sonntag, 20. Januar 2013

Ein Lebenszeichen und eine 'kurze' Erklärung

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich auch mal wieder bei euch.
Ich hab es euch bis jetzt noch nicht gesagt, aber ich leide unter chronischem Zeitmangel. Diese Diagnose habe ich schon seit längerem, aber oft verdränge ich es einfach. Mein Krankheitsverlauf ist schwankend, mal kann ich ein sehr gutes Leben damit führen und in manchen Zeiten stecke ich in einem Tief.

So eine Zeit habe ich momentan erreicht: Meine Krankheit hält großen Einzug in mein Leben. Ich habe eigentlich gar nicht so viel zu tun, okay doch habe ich schon, aber ich rede es mir manchmal ein, dass es nicht so wäre. Und irgendwie reicht meine Zeit vorne und hinten nicht.

Seit einer Woche wollte ich schon die Rezension zu "Wir beide irgendwann" von Jay Asher schreiben, aber dazu komme ich gar nicht. Vielleicht schaffe ich nächste Woche, aber ich kann da wirklich für nichts garantieren...

Außerdem stehen noch einige Bewerbungen aus, die ich nächste Woche unbedingt verschicken muss. Ich möchte nämlich gerne in der Zeit, wo ich auf mein Abizeugnis warte, ein Praktikum bei der Mayerschen Buchhandlung machen.
Hinzu kommen noch die Bewerbungen für den Bundesfreiwilligendienst bei diversen Stellen in unterschiedlichen Bereichen. Damit möchte ich ab Mitte August bzw. Anfang September 12 Monate verbringen, da ich nicht direkt nach dem Abi mit dem Studium anfangen möchte. Okay, ich bin mir auch nicht so wirklich sicher, was genau ich studieren möchte.
Wahrscheinlich wird es in Richtung Biologie gehen, aber was genau da, weiß ich noch nicht.

Ein weiterer Punkt ist die Leipziger Buchmesse: Ich werde mit Ovo und einer anderen Freundin und evtl. noch einer Freundin von Ovo am Samstag da sein. Da möchte ich selbstverständlich einige Blogger treffen, die ich bisher nur aus dem Internet kenne. Dafür möchte ich noch einige Kleinigkeiten vorbereiten, unter anderem auch diese Treffen organisieren. Schreibt mir doch bitte einen Kommentar, wenn ihr auch da seid. 

Ende Februar schreibe ich meine Vorabi-Klausuren und Mitte/Ende April meine Abiprüfungen. Dafür sollte ich langsam wirklich mal intensiver lernen, vorallem für Mathe. Bio ist eigentlich nicht so das große Problem, wohingegen manche Themen in Pädagogik und Deutsch schon lernintensiver sind.

Ein weiterer Punkt ist das Klavier spielen. Ich weiß nicht, wie lange es her ist, seit ich mal wirklich eine halbe Stunde oder sogar länger gespielt habe. Ich glaube es war in den Sommerferien, da hatte ich so viel Zeit dafür und habe so viel geschafft. Und jetzt spiele ich gar nicht. Immer, wenn ich mein Klavier sehe, tut es mir in der Seele weh, dass ich da so wenig Zeit dafür habe. Es macht mir total viel Spaß und ich habe in der kurzen Zeit, wo ich spiele, schon so viel geschafft, aber momentan...

Auch das Häkeln ist so ein Thema: Ich wollte einige Weihnachtsgeschenke häkeln, aber davon ist noch nicht einmal die Hälfte fertig. Ich weiß, dass meine Freunde es nicht schlimm finden, wenn sie es später bekommen, aber mich stört es schon. Aber leider fehlt mir auch dazu die Zeit.

Wenn ihr das jetzt so lest, denkt ihr euch wahrscheinlich auch, wenn sie zu nichts Zeit hat, was macht sie denn den ganzen Tag. Soll ich euch was sagen? Genau das frage ich mich auch manchmal: Wo bleibt eigentlich meine ganze Zeit?
An manchen Tagen vertendel ich sie im Internet, aber in der letzten Zeit ist das auch nicht der Grund. (Den kenne ich nämlich selbst leider nicht...)


Naja das war für den Moment auch erst einmal genug von mir und meiner Krankheit. Ich hoffe, dass es bald besser wird und ihr wieder öfters was von mir lesen könnt.
Außerdem hoffe ich, dass ich vielleicht den ein oder anderen von euch, meine lieben Lesern, auf der Leipziger Buchmesse treffen werde.

Liebe Grüße, Katja :)

Kommentare:

  1. - Unnötiger erster Kommentar -


    Du hast mich mit deiner Krankheit angesteckt.
    Man sieht sich auf der LBM! :D


    Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Oje, Du Arme! Aber ich kenn das, wenn einem die Zeit einfach so durch die Finger rinnt, man zu nichts kommt und auch nicht wirklich weiß, was man den ganzen Tag gemacht hat. Ich hoffe, das geht bald wieder vorbei und dass Du dann wieder mehr Zeit für Deine geliebten Hobbies findest!!
    Für Deine Vorabklausuren und Deine Abiprüfung wünsch ich Dir schon jetzt alles Gute: Toi toi toi!!
    Wo willst Du denn Deinen Bundesfreiwilligendienst machen?

    Übrigens, ich werde auch am Samstag in der Leipziger Buchmesse sein, vielleicht treffen wir uns ja dort ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal beim Umweltamt für Wasserproben, dann noch im Krankenhaus als Patientenbetreuerin, in einer Adlerwarte zur Tierpflege und -versorgung, in einem Kinderheim und in einem Kinder- und Jugenddorf jeweils zur allgemeinen unterstützenden Arbeit.
      Vielen liebe Dank :)

      Löschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)