Dienstag, 31. Juli 2012

Neues Bewertungssystem und Design

Hallo ihr Lieben,
wie ihr wahrscheinlich gemerkt habe, habe ich die Farbe dem Design des Blogs etwas angepasst, sodass jetzt alles etwas ins lila-blaue geht. Das passt jetzt irgendwie besser zusammen und wird fürs erste auch so bleiben.
Endlich habe ich mir jetzt ein neues Bewertungssystem für Rezension überlegt. Ich wollte nicht mehr einfach nur 5 von 5 Punkten vergeben. Ab jetzt vergebe ich Wolken, passend zum Design und zum Namen :)

1 von 5 Wolken

2 von 5 Wolken

3 von 5 Wolken

4 von 5 Wolken

5 von 5 Wolken

Neuzugänge #5

Gestern habe ich mir erst einmal wieder ein Buch gekauft.

Klappentext:
Als wäre Floras Leben tagsüber nicht chaotisch genug, wird sie neuerdings auch noch um ihren wohlverdienten Schlaf gebracht: Nacht für Nacht besucht sie Eisenheim, die rätselhafte Stadt der Träumenden. Aber statt sich in aller Ruhe an diese Doppelbelastung zu gewöhnen und - vor allem - herauszufinden, ob der nervtötende Marian auch noch seine guten Seiten hat, muss Flora dringend ein paar Dinge klären:
Denn jemand hat den Schicksalsstein von Eisenheim gestohlen und allem Anschein nach war es - Flora.









Dann hat meine Freundin mir noch diese beiden Bücher ausgeliehen.


Klappentext:
Die tragischen Ereignisse beim Treffen des Hohen Rates in Venedig haben Zoey zerstört. Ihr Körper atmet zwar noch, doch ihre Seele ist bereits auf dem Weg in die Anderwelt. Stark, ihr Krieger und Beschützer, scheint der Einzige zu sein, der sie noch einmal zurückholen könnte. Doch dafür müsste er sterben. Ihre beiden Freundinnen Stevie Rae und Aphrodite können helfen.









Klappentext:
Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herz zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Montag, 30. Juli 2012

Rezension: Carpe Diem von Autumn Cornwell

Jetzt kommt endlich die lang angekündigte Rezension zu "Carpe Diem".

Inhalt: 
Vassar hat ihr Leben perfekt im Griff, denn sie weiß genau, wie ihr Leben verlaufen soll. Sie plant ihre Zeit perfekt, hat einen sehr genauen Tagesablauf und festgesteckte Ziele für die Zukunft. Diese geht sie immer wieder aufs Neue mit ihren Eltern durch, um das bestmögliche zu erreichen.
Eines Abend kommt ein Brief von ihrer Grandma Gerd an, die ihr Flugtickets für die Sommerferien nach Malaysia schickt. Das kommt für Vassar natürlich überhaupt nicht in Frage, da sie zu der Zeit Vorbereitungskurse besuchen will, um den besten Abschluss der Schule zu schaffen. Sie hat die Idee, eine Roman über ihre Reise zu schreiben.
Jedoch entscheiden ihre Eltern nach einem Gespräch mit Gerd, dass Vassar nach Malaysia fliegen soll. Natürlich ist sie auch dafür bestmöglich ausgestattet und auf alles vorbereitet. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft muss sie feststellen, dass man nicht alles planen kann. Als ihre Grandma und dieser Möchtegern-Cowboy Hanks ihr auch noch mit dem Motto "LDA - Lebe den Augenblick" kommen, steht für Vassar fest, dass sie zum ersten Mal in ihrem ganzen Leben absolut keinen Plan hat....

Meinung:
Achja, auch nach wiederholten Lesen bin ich immer noch genauso begeistert von diesem Buch, wie beim ersten Mal. Es ist einfach nur eine leichte, sehr lustige Unterhaltslektüre. Es gibt sogar ein kleines größeres Familiengeheimnis. Ab und zu kann man ein paar Zeilen aus Vassars Roman lesen, die die Handlung an der Stelle ersetzen bzw. ergänzen. Auch ruft sie in Südostasien immer wieder ihre Mails ab, die man ebenfalls lesen kann. So erfährt man, wie das Leben auch ohne Vassar weiter geht.
Die ganze Geschichte wird aus Vassars Perspektive erzählt, ebenfalls auch mit ihren Tagesplänen. So genau könnte ich mein Leben gar nicht planen, sonst würde jeder Tag auch irgendwie gleich verlaufen. Also vielleicht ist das etwas unrealistisch, oder es gibt wirklich Menschen, die so strukturiert leben.
Vassar ist mir vom Charakter her am Anfang etwas fremd, da sie sehr leistungsorientiert ist und genau auf ihre Ziele hinarbeitet. Jedoch wächst sie mir während der Geschichte immer mehr ans Herz, bis ich sie am Ende wirklich liebe.
Vor allem an einer Stelle musste ich echt schlucken: Es hat so sehr die Unterschiede zwischen Industrie- und Entwicklungländern gezeigt und welche Beudeutung selbst einfach Dinge für Menschen haben können. Auf die Idee würden wir nie kommen...
Insgesamt macht Vassar einen kompletten Wandel durch und wirkt deshalb unheimlich sympatisch, da sie nachher ein sehr normales 16-jähriges Mädchen ist und nicht mehr so wie vorher.
Auch zu dem Cover muss ich sagen, dass es super zur Geschichte passt und das alleine schon lustig ist. Rosa Klopapier und dann auch noch so viel davon :-D
Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen. Alle, die es bisher von mir empfohlen bekommen habe, mussten sich vor lachen kringeln und manche haben es auch an einem Stück in der Nacht durchgelesen, weil sie nicht mehr aufhören konnten. Dafür war DBP auch morgens in der Schule sehr müde. (Ich hoffe, du fühlst dich jetzt angesprochen!)

Zitate:
"Hanks, hilf mir. Ich stecke fest!" (Nein, das ist nicht schön, sondern einfach nur lustig )
"Greif nach dem Mond - und wenn du ihn verfehlst, hälst du vielleicht einen Stern in den Händen."
"Das Leben hält unendliche Möglichkeiten bereit. Nichts ist festgelegt, nichts ist unausweichlich. Ein Teil von dem, was mich ausmacht, ist eine unbekannte Variable. Ein Geheimnis."

Fazit:
Diese Buch bekommt von mir 5 von 5 Punkten.

Tag 13 & Tag 14: Mein Lieblingsautor und das Lieblingsbuch von ihm

Ich habe gestern aus dem Grund nicht gepostet, da ich beide Tage zusammen fassen wollte, weil das meiner Meinung nach mehr Sinn hat.
Also eigentlich habe ich gar keinen richtigen Lieblingsautoren. Jeder Autor hat etwas besonderes: Die tolle Geschichte, die er sich überlegt hat, die genaue Beschreibung von der Umgebung, die Poesie oder das locker leichte. Und jedes finde ich super. Es kommt auch immer ganz auf meinen Gemütszustand an, was ich gerne lesen möchte.
Jedoch kann ich sagen, dass es Autoren gibt, dessen Bücher mich bis jetzt noch nicht enttäuscht haben. Auf jedenfall Stephanie Meyer mit ihren Biss-Büchern und "Seelen". Alle vier haben mir super gefallen.
Dann gibt es noch Kate Morton, die unvergleichlich gut Bücher über Familiengeheimnisse schreiben kann. Erst vor kurzem habe ich "Die fernen Stunden" gelesen. Hier ist die Rezension *klick*
Alyson Noel mit ihrer Evermore-Reihe, wozu es demnächst auch noch eine Rezension geben wird.
Mit dabei ist auch Monika Feth mit den Jette-Thrillern. Die Rezension zu "Der Erdbeerpflücker" *klick*
Ich weiß nicht warum, aber bisher sind zwei Leute durch den Suchbegriff "Monika Feth" auf mein Blog gestoßen :)
Und es gibt noch ganz viele Autoren, die ich an dieser Stelle aufzählen könnte, es aber nicht tun werde, da es mir viel zu lange dauern würde.


Ich habe einige Dinge in der rechten Spalte hinzugefügt. Zum einen eine Umfrage, was ihr gerne auf diesem Blog mehr lesen würdet. Wenn ihr noch andere Vorschläge habt, außer denen, die dort stehen, schreibt mir bitte einen Kommentar (dafür muss man sich nicht anmelden, sondern kann ihn anonym verfassen) oder eine Mail. An dieses Adresse, die rechts steht, könnt ihr auch gerne Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge oder alles andere, was euch so einfällt, schicken. Ich werde auch jede Mail beantworten.
Und ganz unten findet ihr den Google Friend Connect, mit dem ihr meinem Blog problemlos folgen könnt.
Zusätzlich könnt ihr mir auch per Mail folgen, wenn ihr euch nicht extra bei Google anmelden möchtet.
Das war es jetzt aber wirklich :)

Liebe Grüße,
Katja

Samstag, 28. Juli 2012

Buchblogger-Aktion: Die Besessene von S.B. Hayes


Hier ist der Trailer zu dem Buch. Es erscheint erst im Anfang September, aber Buchblogger haben die Möglichkeit schon vorab ein Rezensionsexemplar zu erhalten :)
Nähere Infos findet ihr hier




Klappentext:
"Ich bin all das, was du nicht bist, und werde Besitz von deinem Leben ergreifen."

Wer ist das unheimliche Mädchen mit den stechend grünen Augen, das Katy verfolgt und bedroht? Und welche sonderbare Verbindung gibt es zwischen den beiden?







Hoffentlich bekomme ich eines dieser Exemplare und kann euch schon vor der Veröffentlichung eine Rezension präsentieren...
Allen anderen Buchbloggern wünsche ich bei der Verlosung der 40 Exemplare ebenfalls viel Glück.
Ich bedanke mich schon einmal im Voraus beim dtv-Verlag für diese wunderbare Aktion. Eindeutig ein weiteres Buch auf meiner Wunschliste :)




Tag 12: Ein Buch, das ich damals geliebt habe und heute nicht mehr

Das ist wirklich eine gute Frage, auf die ich jetzt gar keine Antwort weiß. Klar hat sich mein Lesegeschmack bestimmt in den Jahren verändert, aber ich wüsste jetzt kein Buch, das ich damals geliebt habe und das ich heute total blöd finde...
Aus diesem Grund kann ich heute kein Foto posten :)

Freitag, 27. Juli 2012

Tag 11: Ein Buch, das ich hasse

Grundsätzlich hasse ich kein Buch, auch wenn die Geschichte mich nicht interessiert bzw. blöd ist. Dann ist es uninteressant. Die Situation macht, dass ich das Buch hasse.
Wie zum Beispiel meine Englischlektüre "Falling Man" von Don De Lillo.


Ich habe das Buch auf deutsch gelesen und muss sagen, dass die Idee gut war. Die Umsetzung jedoch fand ich schrecklich. Ich habe dieses Buch wirklich nicht freiwillig gelesen..okay, das auf deutsch schon, aber nur um den Inhalt zu kennen.
Das ist eines der Bücher, die ich hasse..und meist sind es nur Schullektüren ;-)

Freitagsfüller #174

1.  Mir gefällt das Wetter eigentlich sehr gut. Es könnte nur etwas kühler werden.


2.  Bis jetzt gab es noch nichts vom Grill.

3.  Die Auswahl von Ally Condie hat mir damals super gut gefallen. 


4.  In ein paar Monaten muss ich mal wieder zum Zahnarzt.

5.  Die Sommerferien sind schon fast zur Hälfte um.


6.  Der Gedanke an in der Sonne liegen und lesen macht mich extrem glücklich.


7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die vorletzte Chorprobe vor Österreich, morgen habe ich einen Besuch bei der Party meiner Freundin geplant, die ihren 18ten feiert, und Sonntag möchte ich bei nicht ganz so schwülem Wetter in der Sonne liegen und lesen.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Tag 10: Mein Lieblingsklassiker

Gute Frage, weil so Klassiker lese ich nicht freiwillig sondern meist als Schullektüre..Obwohl zählen so Kinderbücher von Astrid Lindgren und Erich Kästner?
Dann wäre es "Das fliegende Klassenzimmer", das ich vor 9 oder 10 Jahren das letzte Mal gelesen habe. Aber da hat es mir gefallen :)


Mittwoch, 25. Juli 2012

Getagged #2

Ich wurde von Ovo getagged. Hier ihr Beitrag: *klick*

1. Schreibe 5 komische Angewohnheiten über dich auf.

- ich nehme mir immer was vor und schaffe es meist nicht
- manchmal habe ich totale Lust, etwas bestimmtes zu tun und wenn ich es dann mache, will ich es nicht mehr
- ich kann die ersten 30 Stellen der Zahl Pi noch immer und habe vor zwei Jahren mal 120 auswendig aufsagen können
- eigentlich kann ich mir nur unnütze Sachen gut merken
- ich frage Dinge nach, die ich akustisch nicht verstanden habe und kurz drauf, habe ich sie eigentlich doch verstanden, ohne dass man sie mir noch einmal gesagt hat


2. Schreibe über ein Lied, was eigentlich gar nicht zu deinem Musikgeschmack passt, du es aber trotzdem magst/ nicht aus dem Kopf kriegst.

Ovo hört immer sehr viel japanische Musik, wo ich auch überhaupt kein Problem mit habe. Die Lieder gefallen mir zwar nicht, aber ich höre sie mit.
Jedoch gibt es da dieses eine Lied, wo ich nachher immer einen Ohrwurm von habe und was ich richtig schön finde. Von der Melodie und von der deutschen Übersetzung her: Daizy Stripper - Shinkai
Hier mal die Version mit deutscher Übersetzung:

3. Schreibe dein Lieblingszitat auf.

Da gibt es soviele, aber ich entscheide mich für dieses:
  "Der Himmel gab den Menschen als Gegengabe für die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge: Die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen." - Immanuel Kant

4. Schreibe über das Thema/ die Personen , über das/die du am öftesten träumst.

Also meist träume ich irgendwas von der Schule oder es spielt in der Schule oder mit Leuten aus der Schule. Und sonst auch ganz viel von meinen Freunden.
Die meisten Träume finde ich sehr schön, auch wenn sie nicht wirklich realistisch sind...


Tag 9: Ein Buch, von dem ich dachte, ich würde es nicht mögen, das ich am Ende aber doch liebe

Auch hier muss ich wieder ein Buch nehmen, dass ich schon öfters angesprochen habe.


Es ist wirklich komisch, wie viel auf dieses Buch zu triffst. Ich habe ihm damals nur 4 von 5 Punkten gegeben, jedoch hat es mich so überrascht und ich habe es sogar noch einmal gelesen, weil ich es einfach nur schön fand. 
Wer weiß, wie oft ich das bei dieser Challenge noch sage...

Dienstag, 24. Juli 2012

Rezension: Nur ein Hauch von dir von Sue Ransom

Endlich gibt es mal wieder eine Rezension von mir zu einem echt wunderschönen Buch.

Inhalt:
Als Alex mit ihrer Freundin Grace an der Themse spazieren geht, findet sie einen seltsamen Armreif mit einem blauen Stein. Sie nimmt ihn mit nach Hause und schon bald hat sie das Gefühl, dass irgendetwas damit nicht stimmt. Sie sieht in ihrem Kopf plötzlich das Bild eines wunderschönen jungen Mannes, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Als sie ihn eines Tages auch noch in der St. Paul's Cathedrale trifft, verliebt sie sich in ihn und lässt somit von ihrem langjährigen Schwarm Rob ab. Wer ist er? Und was hat das ganze mit dem Armreif zu tun? Und kurz drauf kann sie seine Stimme hören: "Mein Name ist Callum." und sieht ihm im Spiegel hinter ihr stehen, obwohl er nicht wirklich da ist. Als sie dann auch noch ein Prickeln auf ihrem Arm spürt, weiß sie, dass hier etwas wirklich seltsames und wunderbares vor sich geht....

Meinung:
Auf dieses Buch bin ich im Laden eigentlich erst mal nur durch das wirklich wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Als sich dann auch noch die Geschichte gut anhörte, habe ich es mir kurzerhand gekauft, ohne jemals zuvor etwas davon gehört zu haben. Das ganze klang nach einer schönen Liebesgeschichte mit einem Hauch Fantasy. Und genau das war es auch.. Callum und Alex sind mir während des Lesens so ans Herz gewachsen, dass ich mich wirklich schon auf den zweiten Band freue, der ganz oben auf meiner Wunschliste steht.
Zuerst schien alles recht normal: Alex Prüfungen waren alle vorbei und sie traf sich mit ihren ganzen Freunden, um zu feiern. Endlich nahm sie ihr Schwarm Rob wahr und wollte sogar ein Date mit ihr. Soweit so gut. Jedoch wollte man immer wissen, was es denn nun mit dem Armreif auf sich hat. Als Alex dann dieses Gesicht sah, wurde das Buch geheimnisvoll und fantastisch.
Die Geschichte entwickelt sich immer mehr, alles scheint perfekt zu sein, bis irgendwann eine plötzliche Wende eintrifft und sich so ein Schleier über das Buch legte, womit das Glück zerstört schien. Es wird spannend und dramatisch, bis zum Ende hin...
Das ganze Buch spielt in London und an eine paar kleineren Orten. Ein sehr schöner Schauplatz für diese wundervolle Geschichte.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugt. Sie beschreibt so unvergleichlich Callums Gesicht, so dass man es ebenfalls genau vor sich sieht.
Diese Liebesgeschichte ist eine sehr schöne Abwechselung und bietet am Ende des ersten Teiles viel Platz für Interpretationen, wie es wohl weiter geht.

Weitere Teile:
Nur ein Blick von dir  noch nicht gelesen und auch noch nicht auf dem SUB

Fazit:
Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Punkten.

Tag 8: Das meist überbewerteste Buch

Da gibt es natürlich auch wieder sehr viele, aber für mich ist es in diesem Moment eindeutig die "House of Night"- Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast.
Erst hieß es, es sollte sechs Teile geben und mittlerweile kommen immer wieder neue raus, obwohl die Geschichte nicht wirklich weiter geht. Ich wünsche mir einfach, das diese Reihe bald ein Ende findet.

Dazu hat Svenja von Wonder's Bücherkiste einen super Artikel geschrieben: Werden wir bald erlöst?
Da bringt sie es wirklich auf den Punkt. Zwar habe ich eine etwas andere Meinung, aber im großen und ganzen kann ich dem nur zu stimmen.
Jedoch scheinen wohl auch sehr viele diese Bücher zu lieben.... Aber jedem das seine :)


Hier seht ihr zwar die englischen Bücher, aber die deutschen sehen auch nicht viel anders aus. 


Montag, 23. Juli 2012

Tag 7: Das meist unterbewerteste Buch

Tja, das ist wirklich eine gute Frage...Ich denke es sind aus meiner Sicht die Bücher von Antje Babendererde. Ich habe zwar nur "Libellensommer" gelesen, aber auch ich war am Anfang sehr skeptisch. Viele Rezensionen, die ich zu diesem Buch lese, sind auch nicht sehr positiv.
Hier ist meine Rezension dazu: Libellensommer


Wenn ihr auch schon mal ein Buch von ihr gelesen habt, würde ich mich über eure kurze Meinung als Kommentar freuen. Oder ihr verlinkt mir dort eure Rezension :)

Tag 6: Ein Buch, das mich traurig macht

Auch hier gibt es wieder viele Bücher, bei denen ich am Ende oder mittendrin weinen musste. Ich weine auch oft bei Filmen und ach ja, egal :)


Das Buch soll auch bald, ich glaub in einem Jahr oder so, verfilmt werden.. Das wird traurig aber schön.
Hier seht ihr den Trailer:


Tag 5: Ein Buch, das mich glücklich macht

Also, eigentlich machen mich alle Bücher glücklich, weil mich lesen immer glücklich macht. Würde es das nicht tun, würde ich auch nicht lesen. ;)
Deshalb interpretiere ich es mal so: Ein Buch, bei dem ich lachen muss


Ich schreibe euch wirklich noch in den Ferien eine Rezension dazu. Es ist von der Geschichte und den Personen her einfach so lustig. 

Liebe Grüße,
Katja

Rezension: Libellensommer von Antje Babendererde

Heute stelle ich euch 'Libellensommer' von Antje Babendererde vor.

Inhalt:
Jodies Vater hat vor kurzem seinen Job in der Papierfabrik verloren, weil Indianer gegen die Abholzung der Wälder protestiert haben. Da sie kein Geld haben, müssen sie in eine Sozialwohnung ziehen, wo Jodie und ihre kleine Schwester Nicci sich ein Zimmer teilen müssen.
Schon seit längerem haben Jodies Eltern Streit, bis ihr Vater eines Abends einfach geht. Beim Einschalfen träumt Jodie davon, sich in den Sommerferien mit Tim zu treffen, den sie in einer Tierschutzgruppe im Internet vor einem Jahr kennen gelernt hat. Sie schreiben sich Mails und hat das Gefühl, als würden sie sich schon ewig kennen.
Als Jodies Mutter auch noch ihren Laptop verkauft, weil sie sonst die Autoreparatur nicht bezahlen kann. Nun beschließt Jodie von zu Hause aus Thunder Bay abzuhauen und zu Tim nach Sudbury zu trampen. Von diesem Plan erzählt sie nur ihrer besten Freundin, die ihrer Familie nach einem Tag einen Brief vorbei bringen soll, damit sie sich keinen Sorgen machen.
Das Trampen läuft anfangs ganz gut, bis sie zu einem zwielichtigen Trucker steigt, vor dem sie im Wald des Nachts davon läuft. Dort trifft sie auf den Indianer Jay, der ihr hilft und sie mit auf eine wunderschöne Reise nimmt...

Meinung:
Zunächst war ich ja etwas skeptisch diesem Buch gegenüber.. Eine Indianer-Geschichte? Das hatte man irgendwie damals in der Grundschule mal gelesen. Ich muss sagen, dass ich dem Thema gegenüber auch nach Beenden des Buches noch skeptisch bin. (Ja, dieser Satz ist komisch, aber irgendwie kann ich das gerade nicht anders formulieren)
Jodie war mir zu Anfang gleich sympatisch, da sie keine leichte Situation hat. Als ihr Vater dann auch noch nicht mehr nach Hause kommt, fasst sie den Entschluss wegzulaufen. Okay, das ist vielleicht etwas überreagiert. Auch sind sonst manche Reaktionen nicht so einsichtig oder sinnvoll, aber sie treiben die Geschichte voran.
An manchen Stellen hat sich das Buch leider etwas gezogen, da es so oberflächlich vor sich hin geplätschert ist.
Jetzt könnte man wahrscheinlich meinen, dass mir das Buch nicht gefallen hat, aber das Gegenteil ist der Fall: Eben wegen der anfänglichen Skepsis und Jodies teilweisen unlogischen Reaktionen hat mir das Buch gut gefallen.
Okay, eine Liebesgeschichte mit Indianern, die nicht sonderlich tiefgründig ist. Aber es war einfach nur schön. Wahrscheinlich lag es an der Atmosphäre im Buch und der beschriebenen Umgebung. Ich kann es nicht genau sagen.
Fest steht, dass ich das Buch einfach nur schön fand!
Und ich könnte mir durchaus vorstellen, ein weiteres Buch der Autorin zu kaufen, auch wenn sie immer nur über Indianer schreibt. ;)

Zitate: 
"Es geschehen immer Dinge, mit denen man nicht gerechnet hat."
"Es hatten einen Tag gedauert, mich in ihn zu verlieben, und es würde Jahre dauern, ihn zu vergessen."
"Lachen hilft gegen vieles."
"Liebe ist nicht gleichbedeutend mit Glück."

Fazit:
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Punkten.

Freitag, 20. Juli 2012

Tag 4: Mein Lieblingsbuch meiner Lieblingsserie

Hallo ihr Lieben,
gestern habe ich euch erzählt, dass die Panem-Bücher eine meiner Lieblingsserien sind. Und mein Lieblingsbuch aus dieser Reihe ist der erste Band


Die anderen Teile sind zwar auch super, jedoch ist die Geschichte im ersten Teil noch so neu und die Wendung sind überraschender. 
Wenn ihr die Bücher gelesen habt, wisst ihr, was ich damit meine. 

Freitagsfüller #173

1.  Wann wird denn nun endlich Sommer?

2.  An meinen ersten Bubble Tea werde ich mich noch lange erinnern.

3.  Ich könnte mal wieder den ganzen Tag lesen.

4.  Ich kann immer aufstehen, egal wie müde ich bin.

5.  Zum ersten Mal habe ich in den Ferien morgens dran gedacht, dass Freitag ist.

6.  Mein Rezept für Marmorkuchen ist besonders gut und gelingt echt immer.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch, morgen habe ich wahrscheinlich wieder was im Garten geplant und Sonntag möchte ich trocken mit dem Fahrrad zu meiner Klavierstunde fahren. 

Donnerstag, 19. Juli 2012

Tag 3: Meine Lieblingsserie

Hallo ihr Lieben,
da musste ich doch schon etwas überlegen..Ich lese häufig Trilogien bzw. Reihen und da finde ich auch viele von super.
Ich entscheide mich für "Die Tribute von Panem". Wahrscheinlich haben viele von euch den Film in Kino gesehen. Er ist zwar anders als die Bücher, jedoch finde ich sowohl die Bücher als auch den Film richtig toll.




Liebe Grüße,
Katja

Mittwoch, 18. Juli 2012

Tag 2: Ein Buch, das ich öfters als drei Mal gelesen habe

Hallo ihr Lieben,
eigentlich lese ich selten Bücher mehrmals. Aber vor allem wenn es eine Fortsetzung gibt und ich mich nicht mehr erinnern kann, für Rezensionen oder wenn es mir super gefallen hat, lese ich Bücher auch noch einmal.


Die Geschichte ist einfach nur so lustig, sodass ich es echt immer wieder lesen kann. :)


Ja, das meine ich wirklich ernst. Besonders diesen Teil der Reihe finde ich so schön, wie sie sich kennen lernen und so, dass ich ihn bestimmt schon fünf mal gelesen habe.


Das habe ich in der 6. Klasse mal als Schullektüre gelesen. Es war damals irgendwie mein erstes Fantasybuch und ich finde es immer noch toll. Auch der Film gefällt mir sehr gut. 

Liebe Grüße,
Katja



Dienstag, 17. Juli 2012

Rezension: Die fernen Stunden von Kate Morton

Endlich gibt es mal wieder eine Rezension von mir. Ich habe recht lange für dieses Buch gebraucht, was aber nur an meiner knappen Zeit und nicht an dem Buch selbst lag.

Inhalt:
Edith hilft ihrer Mutter dabei, das Sonntagsessen zuzubereiten, als plötzlich ein verschollener Brief aus dem zweiten Weltkrieg ankommt. Meredith, Edith Mutter, ist total schockiert und Edie macht sich Sorgen, was in dem Brief steht. Ihre Mutter erzählt ihr daraufhin von ihrer Evakuierung während es zweiten Weltkrieges nach Schloss Milderhurst zu Juniper Blythe und ihren beiden älteren Zwillingsschwestern Saffy und Percy. Als Edie einen Tages bei einer Autofahrt einen Wegweiser nach Milderhurst sieht, fährt sie dort hin, um sich anzusehen, wo ihre Mutter damals evakuiert wurde. Und plötzlich erfasst sie eine Kindheitserinnerung, schon einmal hier gewesen zu sein. Als sie ihre Mutter danach fragt, streitet diese das ab und behauptet, nie wieder beim Schloss gewesen zu sein.
Warum ist ihre Mutter so schockiert von dem Brief? Was ist damals passiert, dass sie nicht über diese Zeit sprechen möchte?
Edie beginnt Nachforschungen anzustellen und gerät dabei immer tiefe in die Vergangenheit und wird immer wieder von ihrem ersten Buch "Die wahre Geschichte vom Modermann" begleitet....

Meinung:
Gleich zu Anfang übt das Buch eine gewisse Faszination aus, da man einen Auszug aus "Die wahre Geschichte vom Modermann" liest und erst einmal überhaupt nicht weiß, was das nun mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat. So musste ich einfach weiter lesen und erfuhr nach wenigen Seiten, dass es doch einen Zusammenhang zwischen der Geschichte vom Modermann und der eigentlichen Geschichte gibt, der  irgendwie im Schloss zu finden ist...
Das Buch spielt sowohl in der Gegenwart mit Edith und ihrer Mutter, als auch in der Vergangenheit zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Jedoch sind die Rückblenden sehr gut eingebaut, da die Zeit nicht plötzlich innerhalb eines Kapitels wechselt. Meist sind mehrer Kapitel aus einer Zeitepoche, was das Buch nicht so hektisch und verwirrend wirken lässt.
Die Geschichte wird immer aus mehreren Perspektiven erzählt, die innerhalb des Kapitels auch wechseln. So erlebt man das Geschehen immer von vielen Seiten und kann sich besser sein eigenes Bild machen.
Sehr gut hat mir die detailierte Beschreibung von Räumen, Personen und Geschenissen gefallen. Kate Morton hat dafür ein sehr großes Talent, sodass man sich die Umgebung und das Geschehen perfekt vorstellen kann.
Das Buch bleibt trotz über 700 Seite bis zur letzten Seite spannend. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass sich die Geschichte zieht bzw. dass ich keine Lust mehr hatte, noch etwas über die Vergangenheit zu lesen.
Man kann das Buch durchaus schnell lesen, ich hatte jedoch zum einen einfach keine Zeit und zum anderen keine Lust etwas zu verpassen. Bei Familiensagen finde ich es immer wichtig, sich mit dem Buch Zeit zu lassen und jeden Satz zu lesen, da einem sonst am Ende etwas wichtiges fehlt und man das ganze Buch nicht versteht. Immer wieder dreht es sich um die Frage, was damals wirklich passiert ist.
Insgesamt kann ich sagen, dass mich dieses Buch sehr begeistert hat und ich hoffe, dass Kate Morton noch viele weitere Bücher schreiben wird. Die anderen beiden Bücher Der verborgene Garten und Das geheime Spiel habe ich bereits schon gelesen und war von ihnen ebenfalls genauso begeistert.
Wenn ihr gerne Bücher über Familiengeheimnisse lest, ist dieses Buch ein absolutes Muss.

Zitate:
"Die Zeit hinterlässt bei jedem ihre Spuren."
"Ein Gespräch verklingt mit dem letzten Wort, aber das geschriebene Wort überdauert."
"Das Glück im Leben kommt nicht von alleine, man muss danach greifen."
"Solche Tage waren selten und es lohnt sich, diese im Gedächtnis zu behalten."

Fazit:
Dieses Buch bekommt von mir ganz klar 5 von 5 Punkten.

Tag 1: Das beste Buch, das ich letztes Jahr gelesen habe

Hallo ihr Lieben,

heute starte ich also mit der 30-Tage-Bücher-Challenge und stelle euch heute mein Lesehighlight des Jahres 2011 vor.
Da gab es zwar viele, jedoch hat mich "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis ganz besonders gefallen. Hier kommt ihr zur Amazonseite: *klick*


Es wurde sozusagen eine Geschichte erzählt, um die Geschichte des Buches zu erzählen. Zudem war der Schreibstil einfach klasse und es war echt super :) Irgendwann werde ich dazu auch noch mal eine Rezension schreiben...Wenn ich mal wieder Zeit habe...

Liebe Grüße,
Katja

Montag, 16. Juli 2012

Es tut mir leid

Hallo ihr Lieben,

es tut mir ehrlich total leid, dass ich irgendwie jetzt seit Freitag nichts mehr gepostet habe und schon seit über einer Woche nichts mehr, was mit Büchern zu tun hat :(
Ich habe zwar eigentlich jetzt seit einer Woche Ferien, aber irgendwie habe ich trotzdem kaum Zeit zum Lesen und noch weniger zum rezensieren...
Ich hoffe, dass sich das diese Woche ändert und ihr mir nicht allzu böse seit.
Um wenigstens etwas mehr über Bücher zu posten, habe ich mir überlegt, die jetzige Bilder-Challenge abzubrechen, weil ich teilweise echt nicht weiß, was ich dazu posten soll, und eine 30-Tage-Bücher-Challenge anzufangen. Damit ihr wenigsten hier etwas mehr über Bücher wieder lesen könnt...
Aber dieses Woche werde ich noch mein jetziges Buch "Die fernen Stunden" von Kate Morton beenden und es wird diese Woche auch garantiert noch die Rezension dazu geben :)

Ich hoffe, ihr bleibt mir und meinem Blog weiterhin treu :)

Liebe Grüße,
Katja

P.S.: Mit der Bücher-Challenge werde ich wahrscheinlich heute oder morgen anfangen und nicht erst zum 1. August.

Freitag, 13. Juli 2012

Freitagsfüller #172


1.  Thema Nr. 1 sollte eigentlich meine lästige Englischlektüre sein. 

2.  Was ist heutzutage noch unbedenklich?

3.  Gestern hätte ich fast 

4.  Ich sollte mehr schaffen nächste Woche. 

5.  Es würde helfen, sich vielleicht eine To-Do-Liste zu machen.

6.  Nach Büchern suche ich gerne bei Amazon. 

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett und mein Buch, morgen habe ich "Aufräumen" im Garten geplant und Sonntag möchte ich endlich mal wieder die Sonne am Himmel ohne Regenwolken sehen. 

Tag 13

A picture of your favourite band or artist


Yiruma ist ein super koreanischer Pianist.
Hier geht es (hoffentlich) zu einer Playlist auf Youtube: Yiruma-Playlist



Dienstag, 10. Juli 2012

Tag 10

Hallo ihr Lieben,

heute geht es um folgendes: A picture of someone you do the craziest things with.




Liebe Grüße,
Katja

Montag, 9. Juli 2012

Neuzugänge #4

Hallo ihr Lieben,

ich habe drei neue mehr oder weniger freiwillig gekaufte Bücher.


Klappentext:
Sie treibt mit dem Gesicht nach unten im Wasser, und die Polizei glaubt an Selbstmord. Doch niemals hätte Elizabeth Vogelsang ihr Opus Magnum über Isaac Newton unvollendet hinterlassen. Denn im fehlenden Kapitel wollte sie das Geheimnis um den plötzlichen Aufstieg des Alchemisten am Trinity College in Cambridge lüften. Ein Unbekannter setzt alles daran, die Enthüllungen zu verhindern - und schreckt scheinbar auch vor Mord nicht zurück.







Dieses Buch habe ich schon einmal von einer Bekannten ausgeliehen, aber es gab es mit dem oberen zusammen für 7,50€ und jetzt habe ich es selbst.
Klappentext:
Schreien vor Schmerz.
Besoffen vor Glück.
Holly und Gerry hatten einen einfachen Plan: für den Rest ihrers Lebens zusammenzubleiben. Doch nun ist Gerry tot, ein Gehirntumor. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat...








Dieses Buch muss ich über die Sommerferien als Englischlektüre lesen...
Klappentext:
The terrorist attacks of 11 September 2001 had an impact on the American psyche unlike any other event before. In his novel Falling Man Don DeLillo traces the lives of a seperated couple after 9/11, showing how the events of that day changed their relationship to each other and their view of the world.

Samstag, 7. Juli 2012

Tag 6 & Tag 7

Hallo ihr Lieben,

hier ist das Motto für gestern: A picture of a person you'd love to trade places with for a day.
Ja, da musste ich schon etwas länger nachdenken. Mit wem würde ich gerne mal den Platz für einen Tag tauschen?

Ja, ich würde gerne mal mit meiner Katze für einen Tag tauschen :)


Das Motto für heute: A picture that makes you laugh.
Ich lache eigentlich über sehr viel, also fast alles...
                                      
Ach ja, die kleinen egoistischen Vögel, die an der Ostsee deine Pizza fressen. <3

Liebe Grüße,
Katja

Freitag, 6. Juli 2012

Freitagsfüller #171


1.  So ein Sommerregen bringt gut riechende Luft mit. 

2.  Ich habe schon wieder Mückenstiche.

3.  Manchmal mag ich Dinge, die ich sonst hasse. 

4.  Heute bin ich, wie sonst auch, nicht müde.

5.  Ein schönes Plätzchen für die Mittagspause brauche ich in den Ferien nicht.

6.  Das Aussehen mancher Leute halte ich für übertrieben.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erstmal letzte Chorprobe, morgen habe ich einen wunderschönen hoffentlich regenfreien Tag mit Ovo geplant und Sonntag möchte ich zu meiner Klavierstunde fahren. 

Donnerstag, 5. Juli 2012

Tag 5

Heute lautet das Motto: A picture of your favourite memory
Ja, da gibt es soviel, woran ich mich gerne erinnere und von vielem habe ich gar kein Foto.




Mittwoch, 4. Juli 2012

Tag 3 & Tag 4

Hallo ihr Lieben,

da sind fast Ferien und trotzdem habe ich irgendwie keine Zeit. Ich komme wirklich zu nichts.

Tag 3: A picture of the cast from your favourite show.
Da musste ich wirklich sehr lange überlegen, da ich eigentlich kaum Fernsehen gucken und somit auch nicht wirklich eine Lieblingssendung habe. Klar als Kind hatte ich mal ganz viele, aber darüber will ich nicht posten.
Deshalb habe ich mich für dieses Bild entschieden:

Ja, okay das ist irgendwie ein bisschen peinlich, dass ich "Dance Academy" gucke, aber irgendwie finde ich die Serie echt toll. Eigentlich geht es auch nicht nur ums Ballett tanzen, sondern auch um das normale Leben der Tänzer... Achja, jetzt habe ich mich geoutet. 


Tag 4: A picture of yourself and a family member.


Ich bin das Kind mit der schicken gelben Hose und dem blauen T-Shirt :) Außerdem ist es nicht nur ein Familienmitglied sondern gleich drei. 

Liebe Grüße,
Katja

Dienstag, 3. Juli 2012

Backen #2

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder habe ich etwas gebacken: Gestern nachmittag habe ich Blümchen-Muffins für unseren Wandertag gebacken.

Wir fahren nämlich mit unserem Mathe-LK durch irgendwelche Dörfer mit dem Fahrrad zu einer Grillhütte, grillen da und fahren wieder zurück. Da wir das mitbringen sollen, was wir essen wollen und das nicht irgendwie sinnvollerweise im Kurs aufteilen, habe wir uns eben zu viert abgesprochen. Dabei kam raus, dass ich mit Würstchen, Nudelsalat und Brötchen versorgt werde, wenn ich Kuchen mitbringen. So haben wir uns auf Blümchen-Muffins geeinigt.

Das Rezept habe ich von der Dr. Oetker App für Android.

Zutaten:
100 g weiche Margarine oder Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g Joghurt
50 ml Milch
250 g Weizenmehl
2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Schokoladenglasur
Mini-Schokolinsen

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.
Den Backofen auf 180° C Heißluft vorheizen.
Den Teig auf 12 Papierförmchen gleichmäßig verteilen.
Anschließend die Muffins 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Lass die Muffins in der Form etwas 15 Minuten abkühlen und fange dann an, den Guss zu schmelzen.
Verteile ihn über die Muffins und dekoriere mit den Schokolinsen kleine Blümchen.
Dann die Glasur trocknen lassen.



Montag, 2. Juli 2012

Tag 2

Heute lautet der Titel: A picture of you and the person you have been closest with the longest

Am längsten von meinen Freunden kenne ich Ovo. Um genau zu sein sind wir seid dem 7.7.2005 befreundet.
Weißt du noch wie wir den ganzen Nachmittag bei dir im Garten auf dieser Schaukel gesessen haben <3

Lange habe ich nach einem gescheiten Foto von uns beiden gesucht und festgestellt, dass es einfach keins gibt. Also gibt es nur dieses uralte (von 2009) nicht wirklich schöne:



Sonntag, 1. Juli 2012

Tag 1

Hallo ihr Lieben,

heute ist das Thema: A picture of yourself with fifteen facts.
Ich habe mich entschieden, euch 13 Fotos zu zeigen, was mich ausmacht bzw. was ich besitze :)









Ich habe eine Pflanze, dessen Namen ich nicht kenne. (Kennt die irgendjemand?) 
Ich war schon öfters in Berlin. 








Ich habe eine Katze namens Suse :)
Ich habe beim SummerWritingMonth 2011 gewonnen.








Ich sammel abgeschliffene Scherben aus dem Meer.
Hier ist mein Büchergeld drin. 










Momentan habe ich Husten.
Das ist mein Klavier. 






Mein Bett mache ich selten. 


 Ich habe ein Smartphone von Samsung. 

 Meine Lesezeichen-Box. 

  Das lese ich gerade. 

         Ich hatte schon mehrfach eine Fledermaus auf der Hand. 

Außerdem bin ich manchmal echt unordentlich, wo von ich euch kein Foto zeigen möchte :)
Da man Charaktereigenschaften auch nicht fotografieren kann, sage ich euch so, dass ich gut und gerne zu höre :)

Liebe Grüße,
Katja