Samstag, 23. Juni 2012

Rezension: Saeculum von Ursula Poznanski

Hallo ihr Lieben,

heute mal wieder eine Rezension von mir zu Saeculum von Ursula Poznanski.

Inhalt:
Es geht um den Medizinstudenten Bastian, der mit seiner Freundin Sandra einen Mittelaltermarkt besucht. Da ist Sandra total in ihrem Element: Sie ist nämlich Mitglied im Saeculum, einer Art Rollenspielgruppe. Diese trifft sich meist einmal im Jahr, um eine Convention zu veranstalten: Irgendwo abseits der Zivilisation leben sie für mehrere Tage wie im 14. Jahrhundert. Zu so einer Convention lädt Sandra Bastian ein.
Bald geht es auch los und am Bahnhof wird der Ort bekannt gegeben: Es ist der selbe, wie im Jahr zuvor, was bei ihnen tiefes Entsetzen und Angst auslöst. Auf der Zugfahrt erfährt Bastian von einem Fluch, der auf dem Land liegen soll.
Schon nach wenigen Stunden passieren seltsame Dinge und irgendwann spitzt sich die Lage so sehr zu, dass niemand mehr glauben kann, dass es nur noch ein harmloses Rollenspiel ist...

Meinung:
Das erste Mal habe ich von Ursula Poznanski gehört, als sie ihren Roman Erebos veröffentlicht hat. Jedoch war ich da irgendwie nicht sonderlich angetan von. Als dieses Buch raus kam, habe ich auch einige Zeit gebraucht, um mich damit anzufreunden. Ich weiß leider nicht warum. Ich wünschte, ich hätte diese Autorin schon viel früher für mich entdeckt.
Mit 'Saeculum' hat sie mich in eine völlig andere Welt jenseits des 21. Jahrhunderts geführt. Anfangs hatte ich schon leichte Schwierigkeiten, Zugang zu der Geschichte zu finden. Das änderte sich jedoch schon bald. Durch die gewählte Perspektive bekommt man die Gedanken aller Personen mit, wobei sie eigentlich auf Bastian fixiert ist.
Nicht nur dadurch, sondern auch durch ihren Schreibstil, schafft Ursula Poznanski es, eine Spannung aufzubauen, die sich durch das ganze Buch zieht. Am liebsten hätte ich es gar nicht mehr aus der Hand gelegt, aber leider war mir das nicht möglich, da mich dann doch wieder der Alltag einholte.
Insgesamt kann ich ganz klar sagen, dass mich 'Saeculum' so sehr begeistert hat, dass ich mir auch noch 'Erebos' kaufen werden, obwohl ich es damals überhaupt nicht ansprechend fand. Ich weiß echt nicht, warum.

Zitate:
"Liebe ist ein Mysterium, wunderbar und undurchschaubar."
"Wer die Vergangenheit bestanden hat, der beherrscht die Zukunft."
"Die Ungewissheit ist das Schlimmste."

Fazit:
Dieses Buch bekommt von mir ganz klar 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)