Mittwoch, 15. März 2017

Rezension: "Selection - Die Krone" von Kiera Cass

Mittlerweile findet Eadlyn doch nicht alle Teilnehmer des Castings unsympathisch und die finale Auswahl rückt immer näher. Doch wer wird es letztendlich werden?

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: Teil 5 von 5
Originaltitel: Selection 5 - The Crown
Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783737354219


Klappentext:
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Meine Meinung:
Endlich komme ich auch mal dazu, den Abschluss dieser Reihe zu lesen. Auch wenn die eigentlich Geschichte für mich bereits nach Band drei zu Ende war, wollte ich trotzdem wissen, wie es Eadlyn ergeht während ihres Castings und was dort für Probleme auftauchen und natürlich, was die Gesellschaft macht.
Insgesamt war die Geschichte gut und stellenweise habe ich richtig mitgefiebert, weil man so gar nicht erahnen konnte, auf was das Ganze hinaus laufen wird. Da konnte mich die Autorin wirklich überraschen, auch wenn man natürlich immer an das Gute und das Richtige glaubt, dass es auch eintreffen wird. In dem Fall wusste man nicht so richtig.
Man merkt auch, dass Eadlyn im Laufe der Geschichte gewachsen ist. Sie wird vernünftiger, ist bereit viel Verantwortung zu übernehmen und macht sich Gedanken, was das Beste für Volk und Familie ist und wäre sogar bereit, sich dafür selbst hinten an zu stellen. Das hat mir natürlich besonders gefallen, dass sie diese Veränderung durchgemacht hat.
Leider hat man wieder nicht allzu viel über die Gesellschaft an sich erfahren, wobei der Ansatz schon ziemlich gut war. Und dann kam auch wieder das etwas abrupte Ende und es war vorbei.
Insgesamt ist es ein schöner Abschluss der Reihe, der sehr lesenswert ist, weil man nochmal für über Eadlyn erfährt und auch nochmal ein wenig über America und Maxon.

1 Kommentar:

  1. Hey Katja,
    nachdem ich das Buch auch vor kurzem gelesen habe und kurz davor stehe, die Rezension dazu zu schreiben, musste ich Deine Rezension unbedingt lesen, als mein Feedreader sie mir angezeigt hat.
    Leider wird mein Urteil etwas härter ausfallen als Deines. Ich fand das Buch wirklich total unwürdig, wenn man es mit der "Ausgangs-"Trilogie vergleicht. Wobei ich ehrlich gesagt, den vierten Teil schon nicht mehr so gelungen fand. Dafür waren die ersten drei doch sooo toll.
    Meiner Meinung nach ein Fall von "man soll aufhören, wenn es am schönsten ist".

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)