Mittwoch, 8. Februar 2017

Kurzrezension: "Thoughtless - Erstmals verführt" von S.C. Stephens

Kiera folgt ihrem Freund Denny nach Seattle, als dieser dort ein tolles Jobangebot bekommt. Zunächst scheint alles perfekt, bis er längere Zeit beruflich weg muss..

Allgemeine Infos:
Verlag: Goldmann
Reihe: Teil 1 von 4
Originaltitel: Thoughtless
Erscheinungsdatum: 20.04.2015
Seitenzahl: 640
ISBN: 9783442482429


Klappentext:
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...


Meine Meinung:
Normalerweise zählt diese Geschichte nicht zu meinen bevorzugten Genres, aber irgendwie hat mich der Klappentext trotzdem angesprochen und ich wollte die Geschichte gerne lesen.
So für Zwischendurch fand ich sie eigentlich auch recht gut. Es war gelegentlich echt klischeehaft und eigentlich auf der anderen Seite auch echt schön und emotional.
Die Geschichte lebt von ihren Charakteren, hauptsächlich von Kiera und Denny, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Kiera fand ich eigentlich direkt sympathisch, Denny hat so seinen Reiz und könnte ganz nett sein und manchmal schüttelt man einfach über ihn und sein Verhalten den Kopf. Doch irgendwie ist er trotzdem interessant und man kann Kieras Faszination für ihn verstehen. Insgesamt einfach eine nette Geschichte für Nebenbei, um abends mal abzuschalten. Allerdings kann man sich den Verlauf irgendwie denken und ich müsste auch nicht unbedingt weiter lesen. So hat es mir dennoch gar nicht so schlecht gefallen, aber es wird eben nie gänzlich mein Genre werden, obwohl ich Liebesgeschichte mag. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)