Mittwoch, 10. August 2016

Rezension: "Blätterrauschen" von Holly-Jane Rahlens

Die drei Kinder treffen sich im Leseclub an einem stürmischen Nachmittag. Alles scheint gut, bis es klopft und vor ihnen ein seltsamer Junge steht, der behauptet aus dem Zukunft zu kommen. Damit werden Oliver, Iris und Rosa in eine verheerende Zeitschleife gezogen...

Allgemeine Infos:
Verlag: Rowohlt
Reihe: Teil 1 von ?
Originaltitel: Blätterrauschen
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783499216862


Klappentext:
Als es eines stürmischen Herbstnachmittags an die Hintertür zum Leseclub der Buchhandlung Blätterrauschen klopft, ahnen Oliver, Iris und Rosa nicht, dass sie bereits mitten in einem großen Abenteuer stecken. Denn der Junge vor der Tür kommt aus der Zukunft. Und es dauert eine Weile, bis er versteht, dass er sich nicht in einem virtuellen Spiel befindet, sondern gegen seinen Willen in die Vergangenheit gereist ist – ins 21. Jahrhundert!
Oliver, Rosa und Iris geraten gemeinsam mit Colin in eine gefährliche Zeitschleife. Und müssen feststellen, dass sie alle Figuren eines Komplotts sind, in dem es um nicht weniger geht als um ihr Leben – und um unser aller Zukunft!


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover finde ich echt schön mit der Fassade der Buchhandlung "Blätterrauschen" und den verschiedenen Symbolen, die auch in der Geschichte vorkommen. Außerdem finde ich den Titel toll gewählt, weil so ja auch die Buchhandlung selbst heißt, in der die Geschichte ihren Lauf nimmt. Auf Chrissis Empfehlung hin und dem Klappentext habe ich dieses Buch gelesen, nachdem es ungerechterweise noch einige Monate auf meinem SUB lag.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt recht ruhig. Oliver, Rosa und Iris sitzen im "Blätterrauschen", beim Treffen des Leseclubs und hängen ihren Gedanken nach, jeder für sich. Draußen stürmt es und etwas in der Luft ist seltsam. Bis es plötzlich klopft und ein Junge vor der Tür steht, den sie noch nie gesehen haben, der Englisch spricht und denkt, er sei in einem Computerspiel. Ich fand die Anfangskonstellation einfach so interessant und war echt gespannt aufs Weiterlesen.
Die Idee von Zeitreisen finde ich ja einfach super und lese deshalb umso lieber Geschichten darüber. Auch wenn man denkt, dass die Grundidee ja eigentlich immer die Gleiche ist, konnte mich die Idee dieses Mal wirklich total überraschen. Von vielen verschiedenen parallelen Welten, die sich stark oder wenig voneinander unterscheiden, und von einer Intrige gegen die Kinder wurde ich die ganze Zeit in den Bann gezogen.
Neben der Zeitreise geht es aber auch viel um Freundschaft und Zusammenhalt unter den Kindern, die sich wirklich einem großen und gefährlichen Abenteuer stellen müssen, an dem sie alle wachsen und was sie sehr verändert. Oliver, Rosa und Iris sind eigentlich sehr unterschiedlich und doch haben sie irgendwie ihre Gemeinsamkeiten, die sie während des Abenteuers entdecken.
Neben allem kommt die Spannung aber nicht zu kurz. Direkt von Anfang an war ich von der Geschichte gefesselt, immerhin wollte ich doch wissen, wer der fremde Junge ist und ob es wahr ist, was er behauptet. Damit beginnt nicht nur für den Jungen sondern auch für die Kinder eine Zeitreise der besonderen Art, bei der ihnen nicht jeder gut gesinnt ist. Außerdem sind ihnen Widersacher auf der Spur, die nicht immer ehrlich sind.
Das Ende war ein echt großartiger Abschluss der Geschichte, der einen tollen Rahmen zum Anfang gebildet hat. Glücklicherweise wird im September eine Fortsetzung erscheinen, denn es sind noch einige Fragen offen geblieben und auch die Freundschaft zwischen den Kindern birgt noch viel Potential.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Anfangs war ich etwas skeptisch, weil die Einleitung etwas konfus war bzw man so in die Geschichte geworfen wurde. Aber nach wenigen Seiten war ich gänzlich drin und ich konnte mir das ganze wirklich gut vorstellen. Die Erklärungen waren alle plausibel und logisch, außerdem waren die Schauplätze sehr gut beschrieben.


Fazit:
Der Einstieg in die Geschichte war abrupt und die Idee mal einzigartig, obwohl das Thema Zeitreise nicht neu ist. Der Schreibstil war echt angenehm und die Schauplätze und Erklärungen super dargestellt. Das Ende konnte mich begeistern und die Spannung hat mich an die Seiten gefesselt. Rundum eine tolle Geschichte.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der mal eine andere Zeitreisegeschichte lesen möchte, die wirklich was besonderes ist. Was eigentlich als Kinderbuch gedacht ist, ist eher was für Jugendliche und auch Fantasyfans werden ihre Freude daran finden, denn die Idee ist wirklich großartig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)