Samstag, 23. Juli 2016

Kurzrezensionen: "Die Seiten der Welt - Nachtland" von Kai Meyer & "Verliebt in Serie - Lilien und Luftschlösser" von Sonja Kaiblinger

Nach den turbulenten Ereignissen in Libropolis stellt sich Furia neuen Gefahren. Denn es gilt die Refugien zu schützen, denn die drei Häuser hungern nach Macht und wollen diese mit allen Mitteln erreichen...

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: Teil 2 von 3
Originaltitel: Die Seiten der Welt - Nachtland
Erscheinungsdatum: 25.06.2015
Seitenzahl: 592
ISBN: 9783841421661


Klappentext:
Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Meine Meinung:
Nachdem mich der erste Teil begeistern hatte, wollte ich natürlich auch wissen, wie die Geschichte weiter geht. Doch nach einem Jahr wusste ich kaum noch, worum es ging und habe deshalb noch einmal Hörbuchbuch Teil 1 gehört, so kam ich besser in die Geschichte rein. Allerdings habe ich beim wiederholten Hören festgestellt, dass die Geschichte sich zwischenzeitlich schon gezogen hat. Dennoch wollte der Funke beim zweiten Teil nicht so recht überspringen. Stellenweise hat es sich gezogen bzw nicht richtig gezogen, aber es ist auch nicht richtig was passiert und ich war am Überlegen, das Ganze abzubrechen. Habe dann jedoch weiter gelesen und es wurde spannender, weswegen ich es dann auch zu Ende gelesen habe. Dennoch hatte es weitere Längen drin oder Passagen, die ich eher überflogen habe.
An sich fand ich die Idee und den Verlauf ganz interessant und spannend, die Ereignisse die passiert sind waren durchaus schlüssig. Aber leider haben sie es nicht gänzlich geschafft, mich von sich zu überzeugen und an die Geschichte zu fesseln.
Das Ende war dafür ein fieser Cliffhanger und es würde mich tatsächlich auch interessieren, wie die Geschichte ausgeht, aber ich muss es nicht selbst weiter lesen, sondern werde es mir erzählen lassen.
Leider konnte es mich nicht so sehr begeistern, wie ich mir erhofft hatte. Dennoch empfehle ich es allen, denen der erste Teil super gefallen hat, denn die Geschichte geht interessant und spannend weiter!


Abby springt immer noch in die Serie und am Ende wieder zurück, doch dieses Mal ist sie nicht alleine? Wie soll sie das nur erklären? Und was steckt überhaupt hinter dem Ganzen? Langsam kommt sie dem Geheimnis auf die Spur...

Allgemeine Infos:
Verlag: Loewe
Reihe: Teil 2 von 3
Originaltitel: Verliebt in Serie - Lilien und Luftschlösser
Erscheinungsdatum: 09.03.2015
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783785578797


Klappentext:
Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von New York. Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an. Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Mithilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.

Meine Meinung:
Auch wenn der erste Teil bei mir schon etwas zurück liegt, war ich überraschenderweise doch direkt wieder in der Geschichte drin. Wirklich schon nach wenigen Seiten habe ich mich willkommen gefühlt und mich an das Problem und den Skandal erinnert bzw den fiesen Cliffhanger vom ersten Teil. Sofort war meine Neugier auf die Geschichte wieder da, denn es dreht sich wieder alles um den Fluch und wie es dazu kam, warum ausgerechnet Abby und was sie dagegen tun kann.
Mit dabei natürlich wieder die Soap "Ashworth Park" und ihre Personen, die teilweise so furchtbar nervig sind, dass es sie fast schon wieder liebenswürdig macht. Es gilt also sozusagen zwei Leben zu meistern und nebenher noch neue Informationen zu gewinnen. Doch dabei findet Abby nicht nur mehr über den Fluch sondern auch über das Leben der Ashworths.
Ich finde die Idee einfach nach wie vor toll gemacht, dass Abby zu jeder Folge in die Serie springt, und am Ende wieder zurück. Außerdem natürlich das Leben in der Soap selbst mit all ihren typischen Klischees, die tatsächlich alle bedient werden.
Trotz Klischees und Stereotypen gefällt mir die Geschichte und es hat echt Spaß gemacht, sie zu lesen und ich freue mich wirklich schon auf den dritten Teil, der glücklicherweise schon auf meinem SUB liegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)