Dienstag, 31. Mai 2016

Rezension: "Es duftet nach Sommer" von Huntley Fitzpatrick

Der Sommer steht vor der Tür und Gwen hat endlich mal einen anderen Job, der nicht im heimischen Restaurant ist. Doch ausgerechnet Cassidy ist dort als Gärtner angestellt und sie kann ihm nicht aus dem Weg gehen...

Allgemeine Infos:
Verlag: cbj
Reihe: nein
Originaltitel: What I thought was true
Erscheinungsdatum: 29.04.2014
Seitenzahl: 480
ISBN: 9783570402771


Klappentext:
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist so das typische Sommercover, was ich zwar ganz süß finde, aber das genauso gut auch auf jedem anderen Buch abgedruckt sein könnte. Der Titel ist zwar ganz süß, aber auch nicht so sonderlich individuell. Dafür klingt der Klappentext recht vielversprechend und ich wollte es unbedingt lesen, weil mir "Mein Sommer nebenan" damals so unfassbar gut gefallen hat und ich mich immer noch so gut dran erinnern kann und gehofft habe, dass dieses Buch die gleiche Begeisterung hervorrufen könnte.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt eigentlich an einem normalen Tag in Gwens Leben, sie steht bei ihrem Vater im Restaurant und arbeitet, während sie noch ein Auge auf ihren kleinen Bruder hat. Kurz vor den Sommerferien möchte sie eigentlich nicht schon wieder den ganzen Sommer dort arbeiten, aber sie braucht das Geld. Doch dann ergibt sich eine andere Chance und sie bekommt eine Stelle bei einer netten alten Dame. So weit so gut, doch bis wir an diesem Punkt sind, ziehen erst mal einige Seiten ins Land und der Einstieg ist sehr ruhig und sanft. Das hätte ich mir durchaus etwas knapper gewünscht. Denn auch im weiteren Verlauf hätte man einige Stellen kürzen können.
Die Idee generell mit der Sommerarbeit, wo sie leider Cassidy trifft, dem sie am liebsten aus dem Weg gehen würde, hat mir an sich gut gefallen. Vielleicht ist es nichts besonderes, aber es versprach eine schöne Sommergeschichte und im Prinzip, das was man erwartet.
Doch dem war irgendwie nicht ganz so. Klar es war schön und man konnte es an sich auch gut weg lesen, aber manchmal hat sich die Geschichte etwas gezogen bzw man hatte das Gefühl, es kommt nicht richtig in Gang und mir fehlte einfach das Besondere, was ich bei "Mein Sommer nebenan" hatte. Das kam nämlich erst zum Ende hin.
Das Ende war nämlich eigentlich ganz schön. Es gab Gefühle und Emotionen und es kam langsam das auf, worauf ich mich die ganze Zeit gefreut hatte. Aber leider war es bis dahin längerer Weg, der nicht immer nur blöd war, aber eben einfach nicht das, was ich erwartet hatte.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir dieses Mal leider nicht so gut gefallen. Bei ihrem ersten Buch kamen so viele Emotionen und Stimmungen rüber und ich war so mitten drin in der Geschichte. Das hatte ich dieses Mal leider kaum. Ich kann nicht sagen warum es dieses Mal anders war, aber das hat mir einfach gefehlt und davon hat "Mein Sommer nebenan" so gelebt. Deshalb war es schon ziemlich schade.


Fazit:
Insgesamt war es eine schöne sommerliche Liebesgeschichte, die sich jedoch kaum von der Masse abhebt. Vielleicht wäre bei mir der Funke übergesprungen, wenn ich ohne Erwartungen an das Buch gegangen wäre. Doch ich war einfach so begeistern vom Vorgänger "Mein Sommer nebenan", dass ich eine ähnliche Begeisterung hier wieder erwartet hatte, die leider nicht erfüllt wurde.
Dennoch empfehle ich dieses Buch jedem, der eine schöne jugendliche Sommerliebe sucht und einfach mal vom Alltag entfliehen möchte und ein paar Stunden eine schöne Zeit erleben will.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)