Sonntag, 10. April 2016

Rezension: "Silo" von Hugh Howey

Sie leben in einem Silo unter der Erde. Es gibt strenge Regeln, doch wozu das Ganze? Warum wurde das Silo gebaut und was wollen sie vor den Bewohnern verheimlichen?

Allgemeine Infos:
Verlag: Piper
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Wool
Erscheinungsdatum: 10.06.2014
Seitenzahl: 560
ISBN: 9783492305037


Klappentext:
In einer feindlichen, zerstörten Umwelt gibt es nicht mehr viele Menschen. Sie haben sich in ein riesiges Silo unter der Erde geflüchtet. Um zu überleben, müssen sie die strengen Regeln des Silos befolgen. Aber einige Wenige tun das nicht. Sie sind gefährlich. Sie wagen es zu hoffen und zu träumen und stecken andere mit ihrer Hoffnung an. Ihre Strafe ist einfach und tödlich. Sie müssen nach draußen. Raus aus dem Silo. Juliette ist eine von ihnen. Vielleicht ist sie die Letzte.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover zeit die Treppen vom Silo und ist sonst düster, aber irgendwie gefällt es mir. Der Titel ist schlicht und trifft einfach genau zu. Der Klappentext klingt echt interessant und das war auch schon vor ein paar Jahren so, bis ich es vor zwei Jahren auf der Leipziger Buchmesse bekommen habe. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, es zu lesen und ich weiß echt nicht, warum ich so lange gewartet habe.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit Holston, der das Ganze System hinterfragt. Bzw begonnen hat seine Frau, die dafür zur Reinigung geschickt wurde und nie wieder kam. Nun möchte er herausfinden, was sie herausgefunden hat und auch er wird zur Reinigung geschickt und muss das Silo verlassen. Da war ich eigentlich gleich von der Geschichte gefesselt, denn ich habe noch nicht erfahren, was Holston bzw seine Frau herausgefunden hat, weswegen ich unbedingt weiter lesen musste und wollte.
Die Idee mit dem Leben im Silo war total interessant und natürlich einfach mal etwas vollkommen anderes. Weswegen es überhaupt das Silo gibt und was das Geheimnis ist, dass sozusagen bewahrt werden soll, steht im Mittelpunkt und hat mich total neugierig gemacht. Einfach mal eine Dystopie für Erwachsene, aber irgendwie auch mit Thriller-Elementen.
Wie gesagt, ich war einfach sofort in der Geschichte drin und musste einfach immer weiter lesen, weil es so spannend und interessant war. Es war einfach eine total andere Welt in dem Silo und alles war so organisiert und teilweise auch so neuartig. Eben eine ganz andere Lebensweise, die aber richtig gut beschrieben war. Vor allem am Anfang hatte man ziemlich viele Intrigen und Dramatik, da erinnerte es schon sehr an einen Verschwörungs-Thriller, aber das fand ich toll. Auch so insgesamt war es nicht so abgehobene Science Fiction sondern irgendwie real und bodenständig.
Immer wieder kam Juliette langsam hinter kleinere Infos, die sich langsam aber sich zu einem großen Ganzen zusammenfügten, das ziemlich erschreckend und auch gleichzeitig ziemlich interessant war.
Aber neben dem Schauplatz und den Umständen fand ich die Personen richtig toll. Ich fand Juliette eine richtig interessante Person, mit ihrem Ehrgeiz und der Intelligenz war sie einfach eine sehr starke Protagonistin. Aber auch die anderen Personen sind auch nicht zu verachten.
Das Ende war richtig spannend und irgendwie fand ich es total schade, dass die Geschichte schon vorbei war. Ich hätte noch viel mehr vom Silo erfahren können. Aber glücklicherweise wurde vieles geklärt, entdeckt und gelöst, so dass man nicht zwingend die Nachfolger lesen muss, aber natürlich kann. Da habe ich mich jedoch noch nicht konkret entschieden.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war einfach richtig spannend. Außerdem hat der Autor es super geschafft das Umfeld und die Personen darzustellen. Besonders gefallen haben mir die verschiedenen Perspektiven besonders ab der Mitte, wo man teilweise vier oder fünf unterschiedliche hatte und so ein vielfältiges und gutes Bild aus allen Schichten des Silos bekommen hat und von allen Vorgängen. Das in Kombination mit den Personen generell und dem Umfeld war schon klasse gemacht.

Die Reihe:



Fazit:
Ein Buch, was mich wirklich begeistern konnte. Eine interessante, neuartige Idee, ein super spannender Schreibstil, interessante Protagonisten und viel Spannung und Intrigen machen diese Geschichte komplett.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine spannende Dystopie für Erwachsene sucht, bzw ein Science Fiction Roman mit Thriller-Elementen, der durch eine neuartige, einmalige Idee und einen super Schreibstil überzeugen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)