Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension: "Monument 14" von Emmy Laybourne

Sie sind auf dem Schulweg und plötzlich bricht ein Unwetter über sie herein und Rettung bietet ein Supermarkt. Doch dann sind die 14 Kinder und Jugendlichen von der Außenwelt abgeschnitten...

Allgemeine Infos:
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Monument 14
Erscheinungsdatum: 13.01.2014
Seitenzahl: 336
ISBN: 9783453411630


Klappentext:
Vierzehn Jugendliche. Eine Shopping-Mall. Eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war.
An dem Tag, als die Welt untergeht und ein Tsunami die Ostküste der USA trifft, stranden 14 Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Schnell wird ihnen klar, dass sie völlig auf sich allein gestellt sind. Während der Strom ausfällt und die Zivilisation zusammenbricht, braut sich am Himmel etwas noch viel Furchtbareres zusammen. Eine Giftwolke aus einer nahen Chemiefabrik nähert sich dem Einkaufszentrum. Diejenigen, die die Chemikalien einatmen, verändern sich in völlig unerwarteter und beängstigender Weise. Der zurückhaltende Dean, bislang eher ein Außenseiter, muss sich mit den anderen verbünden und um sein Überleben kämpfen …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist relativ schlicht, aber wirkt entsprechend der Geschichte sehr düster und irgendwie auch geheimnisvoll. Der Titel ist relativ kurz, aber passt gut zur Geschichte. Der Klappentext ist interessant und hat mich gepackt. Dazu habe ich schon viele gute Rezensionen dazu gelesen und es auf der Leipziger Buchmesse 2014 bekommen, so dass ich es endlich mal lesen wollte.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt an einem ganz normalen Morgen in Deans Leben, wo er fast zu spät zum Schulbus kommt. Auf den letzten Drücker erreicht er ihn und plötzlich auf der Fahrt trifft sie ein heftiger Hagelschauer. Der Bus wird zerstört, doch sie werden in einen Supermarkt gerettet... Bereits nach diesen wenigen Seiten war ich von der Geschichte gefesselt. Es war so spannend beschrieben und natürlich musste ich dann auch wissen, wie es mit den 14 weiter geht.
Die Idee entspricht irgendwie der typischen Dystopie. Eine Naturkatastrophe und ein paar Überlebende, die von der Außenwelt abgeschnitten sind. Trotzdem war es noch mal was besonders, weil die Gruppe der Kinder und Jugendlichen einfach so unterschiedlich ist mit vielen verschiedenen Typen Menschen.
Genau diese Kombination sorgt für Dynamik, Spannung, Konflikten und Gefühlen. Schließlich müssen sie sich erst mal organisieren und werden vor verschiedene Herausforderungen gestellt. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Dean. Manchmal fand ich ihn allerdings etwas pubertär oder kindisch. In solchen Momenten hätte ich mir vielleicht noch eine andere Perspektive gewünscht beispielsweise von seinem Bruder oder so.
Das Ende war noch einmal richtig spannend. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Ganz viel Dramatik und Gefühl noch einmal auf den letzten Seiten. Fest steht, dass ich die Reihe weiter lesen werde.

...Schreibstil:
Schon nach wenigen Seiten war ich irgendwie von der Geschichte gefesselt und blieb es auch bis zum Ende. Dennoch ist es ein jugendlicher Schreibstil, also speziell für Jugendliche, weshalb die Spannung nicht ganz so tiefgreifend ist und manche Situationen auch etwas oberflächlich blieben. Dennoch konnte mich der Schreibstil fesseln.

Die Reihe:


Fazit:
Eine typische Dystopie, aber durch die Auswahl der Personen sticht sie aus der Masse hervor und kann überzeugen. Neben dem fesselnden Schreibstil gibt es Dynamik, Spannung, Konflikte aber auch Gefühle. Das Ende hatte es wirklich noch mal in sich und lässt Spannung für den zweiten Teil. Dennoch bleibt es manchmal etwas jugendlich und nicht so intensiv, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine spannende Dystopie sucht, die jedoch eher für Jugendliche gedacht ist. Vielleicht ein Tipp für jeden, der auch "Rain - Das tödliche Element" gelesen hat.

1 Kommentar:

  1. Hm,
    ich hab es auch noch hier liegen. Habe schon öfter damit geliebäugelt, aber du kennst das ja...
    Vielleicht hole ich es mal aus den Weiten des Regals hervor und lege es mir in greifbare Nähe.

    LG
    Chrissi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)