Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rezension: "Die Nacht schreibt uns neu" von Dani Atkins

Sie erinnert sich an damals: An den Unfall, den Tod ihrer besten Freundin, ihren Retter und an ihren zukünftigen Ehemann. Was hat diese Nacht verändert?

Allgemeine Infos:
Verlag: Droemer
Reihe: nein
Originaltitel: The story of us
Erscheinungsdatum: 10.12.2015
Seitenzahl: 448
ISBN: 9783426517697


Klappentext:
Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover gefällt mir richtig gut mit den beiden Personen und dem Mond, irgendwie passt es ziemlich gut auch zusammen mit dem Titel. Der Klappentext klingt interessant, aber verrät vielleicht etwas zu viel. Damals hat mir "Die Achse meiner Welt" von ihr schon sehr gut gefallen und deshalb wollte ich ihr neues Buch auch unbedingt lesen.

...Grundidee & Verlauf:
Das Buch beginnt damit, dass Emma an ihrem Hochzeitstag vor dem Spiegel steht, sich fertig macht und beim Anblick ihrer Narbe an damals denkt. Damit beginnt die eigentliche Geschichte und man ist hautnah dabei, wie sie ihren Junggeselinnenabschied feiert und sich später auf dem Weg der schreckliche Unfall ereignet. Ich war einfach sofort in der Geschichte drin und wollte unbedingt weiter lesen und wissen, was passiert ist. Ich war richtig gefesselt und geschockt von der Geschichte.
Die Idee hat mir sofort gefallen und ich wusste, dass diese Geschichte genauso besonders sein würde, wie damals bei "Die Achse meiner Welt". Es würde nicht einfach eine normale Liebesgeschichte werden, sondern etwas besonderes.
Der Anfang hat mich ja schon mal in ihren Bann gezogen und auch die Verknüpfung aus damals und dem jetzt, als dem Tag ihrer Hochzeit war unglaublich gut gemacht. Wer würde vor ihrer Tür stehen? Jack, ihr Retter, oder Richard, ihr Verlobter? Man erlebt zusammen mit Emma noch mal die Zeit seit dem Unfall bis jetzt zur Hochzeit und durchlebt die ganzen Hochs und Tiefs, die Freude, die Trauer und die Unentschlossenheit. Doch leider hatte ich einfach ziemlich schnell die Vermutung, wer von beiden es später werden würde, aber dennoch war die Geschichte einfach großartig.
Das Ende hat mich zwar dann nicht mehr so überrascht, aber dennoch war es ein wunderschönes Ende und ein ganz toller Abschluss für diese besondere Liebesgeschichte.

...Schreibstil:
Mir gefällt ihr Schreibstil ziemlich gut. Sehr gefühlvoll, aber auch unglaublich spannend, wenn es darauf ankommt. Das war in ihrem ersten Roman schon so und dieses Mal auch wieder. Man kann sich einfach in die Geschichte fallen lassen und wird direkt mitgerissen. Außerdem kann man viel lachen und weinen.


Fazit:
Eine großartige Liebesgeschichte, aber nicht nur das. Man ist von Anfang an vollkommen gefesselt von der Geschichte, muss einfach weiterlesen und durchlebt einfach alles, die Hochs und Tiefs der Gefühle von Emma. Dazu immer die Frage im Vordergrund, wen wird sie heiraten? Leider hatte ich da schon ziemlich schnell eine Vermutung, aber trotzdem war die Geschichte in allen Punkten ganz großartig und konnte mich berühren, fesseln und unterhalten.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch schon "Die Achse meiner Welt" gelesen hat. Ansonsten ein Lesetipp für jeden, der eine ganz besondere Liebesgeschichte sucht, die es wirklich in sich hat!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen liebe Katja,
    ich hatte zwar auch immer wieder Vermutungen, aber keine hat sich am Ende als die Wahrheit herausgestellt. Ich war vollkommen emotional geflasht. Ich wusste gar nicht wohin mit mir. Ich glaube, ich saß gerade in der Bahn als ich es gelesen habe. Hach.
    Das Buch war großartig.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)