Samstag, 5. Dezember 2015

Rezension: "Der Tod steckt im Detail" von Martin Krist

Kriminelle Kurzgeschichten und mit dabei ein neuer Kalkbrenner-Fall!

Allgemeine Infos:
Verlag: Luzifer
Reihe: nein
Originaltitel: Der Tod steckt im Detail
Erscheinungsdatum: 30.09.2015
Seitenzahl: 200
ISBN: 9783958350977


Klappentext:
Ein Polizist mit einer Knarre am Kopf. Ein Kronzeuge auf der Flucht. Ein Weichei als Killer. Und ein Hausdrachen, der endlich Urlaub macht. - Dreizehn Mal Hochspannung vom Berliner Thriller-Autor Martin Krist.
Exklusiv: der brandneue Kommissar Kalkbrenner-Fall »Der Tod steckt im Detail«.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover sieht düster und etwas geheimnisvoll aus und ist neutral gehalten zu dem Mix an Kurzgeschichten. Der Titel klingt interessant und der Klappentext ist ziemlich kurz gehalten. Dennoch musste ich dieses Buch unbedingt lesen, denn es ist von Martin Krist und mit seinen Thrillern habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, außerdem gab es ja einen Kalkbrenner-Fall. Da entscheidet man sich auch mal gegen seine Vorlieben und liest Kurzgeschichten.

...Grundidee & Verlauf:
Das Buch besteht aus 13 Kurzgeschichten, die ziemlich unterschiedlich sind, sowohl vom Thema als auch von der Länge her. Das Ganze beginnt mit dem neuen Kalkbrenner-Fall, der ziemlich gut gemacht war und mich irgendwie gleich glücklich gemacht hat. Immerhin kennt man den Kommissar schon aus vorherigen Fällen und hat ihn lieb gewonnen.
Anschließend geht es mit verschiedenen anderen Geschichten weiter, in denen auch immer wieder uns bekannte Personen vorkamen, aus den vorherigen Fällen. Dennoch waren sie eigenständig und in sich abgeschlossen. Ich denke, dass dieses Buch für jeden Geschmack etwas bereithält, das auf spannende Art kurz vom Alltag ablenkt.
Manche konnten mich auch nicht so überzeugen, aber das ist ok, die meisten konnten mich unterhalten. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Kurzgeschichten, aber so jeden Abend mal ein oder zwei fand ich doch ganz interessant. Einfach mal etwas anderes.

...Schreibstil:
Darüber muss ich ja nicht viel sagen. Ich mag Martin Krist einfach ziemlich gerne und lese jedes neue Buch von ihm, weil mir der Schreibstil und die Art einfach so gut gefallen.


Fazit:
Eine gute Kurzgeschichtensammlung, die sehr vielfältig gehalten ist. Ganz besonders gefallen hat mir natürlich der Kalkbrenner-Fall, aber auch die anderen waren gut gemacht. Martin Krist kann es eben!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der Krimi-/Thrillerkurzgeschichten sucht oder jedem, der schon andere Bücher von Martin Krist gelesen hat und dem seine Bücher gefallen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)