Samstag, 25. Juli 2015

Rezension: "Die Rosenfrauen" von Cristina Caboni

Sie hat eine besondere Nase und den Wunsch, eines Tages das perfekte Parfüm zu krieren und ihre Vergangenheit führt sie auf den richtigen Weg. Dabei begegnet ihr noch die große Liebe und dann kommt das Leben...

Allgemeine Infos:
Verlag: Blanvalet
Reihe: nein
Originaltitel: Il sentiero die profumi
Erscheinungsdatum: 23.06.2015
Seitenzahl: 453
ISBN: 9783734100338


Klappentext:
Ein Parfüm ist wie ein Versprechen ...
Elena Rossini hat ein besonderes Talent für Düfte, denn sie stammt aus einer Familie begnadeter Parfümeurinnen. Lange hat sie sich dagegen gesträubt, die Tradition fortzusetzen. Doch als Elenas Leben plötzlich zerbricht, beschließt sie kurzerhand, sich ihrem Schicksal zu stellen: Sie will herausfinden, was sich hinter dem »perfekten Parfüm« verbirgt, das eine ihrer Ahninnen entdeckt haben soll. Die Suche danach führt Elena in die Toskana und die Provence, in die Vergangenheit ihrer Familie, vor allem aber zu sich selbst – und zur Liebe ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover passt sehr schön zum Sommer und später auch zum Inhalt. Der Titel klingt zwar ganz schön, hat für mich aber nicht so viel Sinn gemacht. Der Klappentext hingegen klingt ganz interessant.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit einem Ausschnitt der Vergangenheit von Elena, in dem ihre Oma sie die Kunst der Parfümerie näher bringen will und sie sogar etwas dazu zwingt. Dann springt die Handlung in die aktuelle Zeit und ihre jetzige Situation. Ihre Trennung ist durch und sie weiß momentan nicht so richtig, was sie mit sich anfangen soll. Irgendwie war ich von der Handlung fasziniert wegen dem Parfümhintergrund und weil das Ganze in Florenz spielte und ich mir das so gut vorstellen konnte.
Die Idee war wirklich schön. Es ging rund um die Parfümherstellung und die Geheimnisse dahinter, außerdem um ein Kindheitstrauma, einen großen Traum und die Liebe.
Manchmal hat mich die Geschichte etwas an eine moderne Form von „Das Parfüm“ erinnert, einfach weil das Thema so im Mittelpunkt stand. Aber doch konnte man das gar nicht damit vergleichen, es war ganz anders und wesentlich moderner und nicht ganz so verkorkst.
An jedem Kapitelanfang gab es eine kurze Beschreibung zu einer Duftnote und im Anhang noch einmal ein Lexikon. Das Thema war einfach richtig gut mit der Geschichte verknüpft und spielte eine zentrale Rolle.
Leider fehlte der Geschichte an manchen Stellen etwas an Tempo. Ein paar Szenen weniger hätten gut getan.
Dafür war das Ende wiederum recht schön, auch wenn etwas etwas vorhersehbar war. Aber das war nicht so schlimm.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war ganz nett und passend. Nicht unbedingt was besonderes, aber dafür leicht zu lesen. Also genau das passende für den Sommer.


Fazit:
Eine schöne Geschichte für den Sommer! Parfüm, Italien & Frankreich, Träume und Liebe sind die vorherrschenden Themen. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und entführt den Leser auf eine Reise durch die Welt der Parfümherstellung und den Sommer, aber auch durch das alltägliche Leben mit allen Höhen und Tiefen. Auch wenn es etwas vorhersehbar ist und es ein paar Hänger gab, war es ganz schön.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine schöne Geschichte für den Sommer sucht. Außerdem etwas für jeden, der sich für Parfüm interessiert oder der eine Liebesgeschichte sucht. Eben ein schönes Sommerbuch!

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension :) - Ich liebe das Cover :)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)