Samstag, 20. Juni 2015

Rezension: "After Passion" von Anna Todd

Tessa hat ihr Leben ziemlich genau geplant. Doch dann trifft sie an ihrem ersten Tag an der Universität auf Hardin Scott. Und ihr Leben ist nicht mehr das Gleich, denn er zieht sie magisch an...

Allgemeine Infos:
Verlag: Heyne
Reihe: Teil 1 von 4
Originaltitel: After 1
Erscheinungsdatum: 09.02.2015
Seitenzahl: 702
ISBN: 9783453491168


Klappentext:
Life will never be the same ...
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


"Ich liebe dieses kaputte Arschloch mit seinem Selbsthass so sehr, dass ich fürchte, dieses Gefühl könnte mich erdrücken." (Seite 453)

Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover ist sehr schlicht gehalten, aber irgendwie gefällt es mir. Der Titel passt eigentlich richtig gut zur Geschichte, aber das versteht man erst im Nachhinein. Der Klappentext gefällt mir ebenfalls ziemlich gut, weil er einfach den Nagel auf den Kopf trifft.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit Tessas Gedanken über Zeit vor der Uni, als sie noch über ihr erstes Semester nachgedacht hat und noch nicht wusste, was sie erwartet. Dann begleitet man sie gemeinsam mit ihrem Freund Noah und ihrer Mutter zur Uni und trifft dort auch sogleich auf ihre neue Mitbewohnerin Steph sowie Nate und Hardin. Na das kann ja was werden, so unterschiedlich wie Tessa im Gegensatz zu den Dreien ist. Ich war gespannt, wie es weiter gehen würde.
Die Idee ist nicht unbedingt neuwertig. Um es platt auszudrücken: Der Bad Boy und das Good Girl, also eigentlich ziemlich klischeehaft. Aber trotzdem hat mich diese Liebesgeschichte fasziniert. Wie die Beiden zueinander finden, sich annähern...
Eigentlich lässt sich der Verlauf auf wenige Sätze runter brechen und trotzdem hat die Geschichte 700 Seiten. Und keine hätte ich weniger haben wollen. Ich kann nicht sagen, was mich so fasziniert hat, aber nach wenigen Kapiteln war ich so in der Geschichte drin, ich musste einfach weiter lesen und wissen, was passiert. Dann waren auf einmal 300 Seiten gelesen und ich wollte mehr. Total gefesselt von der Geschichte. Es gibt ziemlich viel Hin und Her, viel Streit zwischen den Beiden, was ich in anderen Büchern nervig gefunden hätte. Hier auch irgendwie ein bisschen, aber auf der anderen Seite fand ich es irgendwie super.
Dafür dass es eigentlich als Erotikbuch geworben wird, passiert relativ wenig. Nicht dass ich mich beschwere, ich wundere mich lediglich, dass das so einen geringen Teil der Geschichte einnimmt. Aber dafür bleibt mehr Platz für andere tolle Szenen.
Das Ende ist so fies. So ein richtig fieser Cliffhanger, nachdem man am liebsten sofort zu Teil 2 gegriffen hätte. Aber das hebe ich mir noch etwas auf.

...Schreibstil:
Der Schreibstil konnte mich total fesseln. Ich war einfach so fasziniert von der Geschichte und den Charakteren, dass der leichte Schreibstil seinen Beitrag geleistet hat, und man die Geschichte super weg lesen konnte und wollte.

...Charaktere:
Tessa ist tatsächlich das typische Good Girl. Sie hat ihr Leben ziemlich gut geplant, ist glücklich mit ihrem Freund Noah und nun an der WCU zum Studieren. Es war ein harter Weg bis dahin, aber sie ist stolz, dass sie es trotz allem geschafft hat. Und dann trifft sie auf Hardin..
Hardin ist der typische Bad Boy mit Piercings und Tattoos und jeder Nacht einer anderen. Aber trotzdem hat er etwas faszinierendes an sich. Außerdem eine Vergangenheit, die er stark unter Verschluss hält, über die er absolut nicht sprechen möchte. Zudem kann er manchmal ziemlich fies sein, aber trotzdem war er mir irgendwie sympathisch.  
Ich fand die Personen echt gut dargestellt, hatten von allen ein sehr genaues Bild im Kopf. Die meisten waren mir auch echt sympathisch, außer Tessas Mutter. Die hätte ich ungefähr ab Ende erstes Kapitel ermorden können. Wie kann man denn so einen Charakter haben? Aber na ja in jedem Buch muss es solche Leute geben, wie im wahren Leben.


Fazit:
Es konnte mich wirklich überraschen und begeistern! Obwohl man den Inhalt auf wenige Sätze reduzieren kann und die Idee nicht neuwertig ist, ist die Geschichte zwischen Tessa und Hardin etwas ganz besonderes. Die Beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und genau das macht es so interessant. Ich war total gebannt und habe das Buch innerhalb kurzer Zeit verschlungen, auch wegen dem entspannten Schreibstil. Der Erotikteil war sehr überschaubar, mal sehen, wie das in den nächsten Teilen noch so wird. Die muss ich nach diesem fiesen Cliffhanger nämlich definitiv lesen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine Liebesgeschichte lesen möchte, die nicht all zu kitschig ist, aber trotzdem etwas klischeehaft. Außerdem etwas für jeden, der eine leichte erotische Geschichte lesen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)