Freitag, 3. April 2015

Rezension: "Schlusstakt" von Arno Strobel

Eine Castingshow der besonderen Art. Das Vorfinale findet auf einer einsamen Insel statt, doch dann gerät es außer Kontrolle...


Allgemeine Infos:
Verlag: Loewe
Reihe: nein
Originaltitel: Schlusstakt
Erscheinungsdatum: 09.03.2015
Seitenzahl: 222
ISBN: 9783785578650


Klappentext:
Sing um dein Leben!
Für Vicky scheint ein Traum wahr geworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow in die letzte Runde auf einer abgelegenen Südsee-Insel geschafft und hat nun die Chance auf 2 Millionen Euro und einen Plattenvertrag. Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern tödlich. Vickis Mitbewohnerin Carolin wird am Strand gefunden – erschlagen. Wer ist zu so einer Tat fähig? War es einer der Kandidaten, die Carolin in den Fights aus dem Wettbewerb gedrängt hat? Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg, denn der Mörder muss noch auf der Insel sein …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover wirkt sehr düster mit dem Himmel und der einsamen Insel im Meer. Der Titel passt zur Geschichte und ist recht prägnant. Der Klappentext klingt wirklich gut und verspricht eine spannende Geschichte.

...Grundidee & Verlauf:
Das Buch beginnt mit einer Szene am Strand. Jemand findet ein totes Mädchen und bettet es zur letzten Ruhe auf Palmblätter und singt ein Abschiedslied. Danach kommt die eigentliche Geschichte: Die Kanditaten sitzen im Flugzeug auf dem Weg zum Vorfinale. Jeder macht sich so seine Gedanken, was sie erwarten wird und wer wohl weiter kommt. Eigentlich ein guter und recht ruhiger Einstieg in die Geschichte. Mal sehen, wie der Prolog mit dem restlichen Geschehen zusammen hängt, wie es dazu kommt und wer es war.
Die Idee einer Castingshow ist nicht unbedingt neu, sondern recht allgegenwärtig. Aber das ganze in einem Buch, noch besser in einem Thriller, zu thematisieren, fand ich sehr interessant und ich war gespannt auf die Geschichte. Was verbirgt sich sozusagen hinter den Kulissen und wie läuft es ab, wenn die Kamera aus ist?
Der Einblick hinter die Kulissen, die ganze 'Vetternwirtschaft' und die Bevorzugung (mir fehlt das passende Wort) fand ich wirklich super dargestellt und teilweise auch sehr erschreckend. Was einfach getan wird, damit die Show perfekt ist und wenig an den Einzelnen gedacht wird.
Leider habe ich mir außerdem noch etwas anderes vorgestellt. Es war von 'besonderen Aufgaben' die Rede, aber irgendwie waren die nicht so besonders. Ich dachte, weil es auf einer einsamen Insel ist und man auf das harte Leben vorbereitet werden sollte, aber dem war nicht so. Klar es waren strenge Regeln und eine sehr ungewohnte Umgebung, aber eben nicht so wie vermutet.
Zwischendrin gab es immer wieder kurze Kapitel aus der Vergangenheit einer Person. Die fand ich echt immer total interessant zu lesen und die Erwartung war riesig, zu sehen, wie die zur restlichen Geschichte passen. In dem Punkt gab es einen sehr runden und schönen Abschluss.
Das Ende bzw die Auflösung war an sich ganz gut, aber irgendwie hätte die Geschichte mehr Potential gehabt. Mit 222 Seiten war es ja recht kurz gehalten und ich glaube, dass man aus der Idee hätte mehr rausholen können. Die Auflösung war dann doch etwas abrupt und es blieb für mich auch etwas unlogisch.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war recht einfach gehalten, eben passend für einen Jugendthriller. Es wurde alles gut beschrieben, aber manchmal fehlte man dann doch etwas die Spannung. Klar es gab spannende Stellen und Nervenkitzel, aber eben auf einem niedrigeren Niveau. Dennoch ließ es sich sehr gut lesen.

...Charaktere:
Zunächst hatte ich etwas die Sorge, dass zu viele Personen vorkommen und diese zu detailiert beschrieben werden, immerhin sind noch 50 im Vorfinale. Aber dem war zum Glück nicht so.
Hauptsächlich lernt man Vicky kennen und erfährt viel über ihre Gedanken und Gefühle bei der ganzen Sache. Sie war mir auch die Sympathischste von allen, weil sie teilweise noch Zweifel hatte und über das Ganze nachgedacht hat, ob das alles so ist, und das man das doch so nicht machen kann.
Dann gab es noch Maike, Carolin und Ivana, mit denen sich Vicky ein Zimmer geteilt hat und die für sie sowas wie Freunde geworden sind. Auch sie fand ich gut dargestellt, jeder mit seiner Persönlichkeit und etwas eigen.
Die Charaktere generell fand ich gut dargestellt, die Jury etwas arrogant und kalt, und die Teilnehmer unterschiedlich fokussiert und dementsprechend nett oder arrogant. Man hat nicht alle kennen gelernt, viele sind einfach blass geblieben, aber das war auch gut so. Sonst wäre es einfach für die paar Seiten zu viel Info gewesen.


Fazit:
Irgendwie bin ich unentschlossen. Auf der einen Seite war es ein kurzweiliger Lesespaß für zwischendurch, mit einer recht geringen Seitenzahl, von der man nicht so viel Spannung erwarten kann. Auf der anderen Seite hatte ich recht hohe Erwartungen was die Spannung angeht. Die Grundidee fand ich sehr gut, aber man hätte deutlich mehr aus der Geschichte rausholen können, mit ein paar mehr Seiten. Der Blick hinter die Kulissen war recht authentisch, was einfach gemacht wird, damit die passenden Leute gewinnen und woraus Profit und Einschaltquoten bezogen werden. Vielleicht war ich auch einfach zu alt für die Geschichte, immerhin ist es ein Jugendthriller.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der mal hinter die Kulissen einer Castingshow blicken möchte, denn das wird wirklich gut und erschreckend dargestellt. Ansonsten ein Lesetipp für jeden, der einen leichten Jugendthriller sucht, der nicht allzu grausam und blutig ist.

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich hab das Buch bisher schon hier und da gesehen und bin immernoch etwas unentschlossen, ob ich es lesen möchte. An sich gefällt mir die Geschichte gut, aber ich hab jetzt schon von ein paar Leuten gehört, dass es ihnen so ging wie dir... irgendwie zwiespältig.
    Ich glaub ich denk da nochmal drüber nach... :)

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    das Buch liegt noch auf meinem SuB, auch wenn es bei dir nur 3 Wölkchen geworden sind, denke ich, dass ich es schnell lesen werde.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)