Donnerstag, 23. April 2015

Rezension: "Open Minds - Gefährliche Gedanken" von Susan Kaye Quinn

Stell dir vor, alle können Gedanken lesen nur du nicht. Niemand vertraut dir, bis du plötzlich entdeckst, dass du Gedanken manipulieren kannst...

Allgemeine Infos:
Verlag: selbstverlegt
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Open Minds
Erscheinungsdatum: 14.03.2014
Seitenzahl: 326
ASIN: B00IYPBLB0


Klappentext:
Wenn jeder Gedanken liest, kann ein Geheimnis eine gefährliche Sache sein.

Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Außenseiter, denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei ihrem besten Freund Raf hat, einem normalen Gedankenleser, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen. Aber sie verstrickt sich in ihren Lügen und wird immer tiefer in eine geheime Unterwelt voller Gedankenkontrollierer gezogen. Den Verstand all derer zu kontrollieren, die ihr am Herzen liegen, ist dabei nur eine von vielen gefährlichen Entscheidungen, die noch vor ihr liegen.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover sieht geheimnisvoll aus, aber gefällt mir jetzt nicht unbedingt so wahnsinnig gut. Der Titel hingegen ist echt super gewählt. Der Klappentext klingt richtig spannend und hat mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit einem ganz normalen Schultag von Kira. Oder besser gesagt mit dem ersten Schultag nach den Ferien. Alle können Gedanken lesen, nur Kira hat sich noch immer nicht gewandelt und ist eine Null und wird deshalb von fast allen gemieden. Ich war irgendwie zwar in der Geschichte drin, aber noch sehr verwirrt, wie es weiter gehen würde und wie es überhaupt zu diesem Gedanken lesen kommt.
Die Idee fand ich total großartig. Gedanken lesen finde ich richtig faszinierend und eine Gesellschaft zu erschaffen, in der das fast jeder kann und nur noch so kommuniziert wird, war für mich eine echt neuartige Idee.
Teilweise fand ich es etwas schade, dass nie wirklich gesagt würde, warum auf einmal alle Gedanken lesen können. Erst ziemlich am Ende kam raus, dass es mittlerweile im Jahr 2092 ist und sich alles dementsprechend weiter entwickelt hat. Es brauchte auch einfach ein paar Kapitel, bis man richtig in der Materie dran war, aber dann hat es mich total gefesselt.
Dafür war es unglaublich spannend. Selbst wenn gar nicht so viel passiert ist, fand ich die Geschichte einfach total faszinierend. Irgendwie war ich so gefesselt und musste einfach wissen, wie es weiter geht. Dann gab es hier eine plötzliche Wendung und da ein Geheimnis, das plötzlich wieder alles in Frage gestellt hat.
Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Vielleicht war sie etwas klischeehaft, aber nur ein ganz kleines bisschen. Insgesamt total gut mit der Geschichte verwoben und durchaus spannend.
Das Ende hatte glücklicherweise nicht so einen Cliffhanger, wie ich befürchtet hatte. Irgendwie war es sogar abgeschlossen und trotzdem möchte ich gerne wissen, wie es weiter geht. Jetzt mit Kiras Wissen und allem, was passiert ist.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat mich wirklich überrascht. Ich habe mich einfach total wohlgefühlt. Es war irgendwie die ganze Zeit spannend, auch wenn mal nichts passiert ist, und ließ sich auch unglaublich gut lesen. Einzig hätte ich mir etwas mehr Erklärung gewünscht.

...Charaktere:
Kira führt nicht unbedingt ein leichtes Leben als Null unter den normalen 'Lesern'. Das belastet sie ziemlich, weil sie einfach nicht richtig akzeptiert wird. Doch als sie feststellt, was wirklich in ihr steckt, fasst sie auf einmal Hoffnung, doch noch ein normales Leben führen zu können. Ich fand sie sehr mutig von ihrem Handeln her und kann mich vorstellen, dass es nicht immer leicht war.
Simon tauchte plötzlich auf und ist Kira sehr nah. Irgendwie war er mir etwas suspekt und etwas schwierig einzuschätzen. Dennoch hatte er wirklich gute und liebenswerte Seiten und hat sie sozusagen an die Hand genommen und ihr ihre Möglichkeiten gezeigt.
Aber am allerliebsten war mir Raf. Ein alter Freund aus Kiras Kindertagen, der auch immer noch zu ihr hält, obwohl sie ein Null ist und sich nicht von ihr abwendet. Damit hat er sich natürlich bei mir unglaublich sympathisch gemacht und das direkt von Anfang an.
Generell fand ich auch die anderen Charaktere gut dargestellt. Sie waren toll ausgearbeitet und teilweise haben sie auch eine gute Entwicklung durch gemacht.


Fazit:
Ein sehr spannendes und außergewöhnliches Buch! Die Idee hat mich total begeistert und fasziniert, leider hat mir aber stellenweise etwas Hintergrundwissen gefehlt. Der Schreibstil war wahnsinnig spannend und hat mich total gefesselt, selbst wenn nicht so viel passiert ist. Die Liebesgeschichte nimmt einen kleinen Teil ein und konnte mich ebenfalls überzeugen. Außerdem fand ich die Charaktere gut ausgearbeitet. Das Ende an sich ist abgeschlossen, dennoch bin ich gespannt, wie die Geschichte weiter gehen wird.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine spannende Dystopie sucht. Außerdem jedem, der sich für Gedanken lesen oder generell ein spannendes Buch sucht, das aus der breiten Maße hervor sticht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)