Sonntag, 29. März 2015

Rezension: "Die Geschichte von Blue" von Solominica de Winter

Ein starkes Mädchen mit einem Plan, ihre Liebe zu "Der Zauberer von Oz" und ein Junge, der diese Liebe teilt. Sehr beeindruckend und sehr stark!


Allgemeine Infos:
Verlag: Diogenes
Reihe: nein
Originaltitel: Over the rainbow
Erscheinungsdatum: 27.08.2014
Seitenzahl: 277
ISBN: 9783257300291


Klappentext:
Das ist die Geschichte von Blue, die ihren Vater früh verloren hat, deren Mutter in ihrer völlig eigenen Welt lebt und die sich in einen Menschen verliebt, der vom gleichen Buch besessen ist wie sie: dem ›Zauberer von Oz‹. Wie Dorothy im Buch macht sie sich auf, um jenseits des Regenbogens wieder eine Art Zuhause zu finden – und den Mörder ihres Vaters. Eine Suche, die an einen ganz anderen Ort hinführt, als man am Anfang erwartet.


"Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Leser länger leben. Wenn das stimmte, würde ich so alt werden wie die Sonne. Ich hasse das Leben. Aber ich liebe das Lesen. Dann musste ich mich wohl für alle Zeit mit Atmen herumschlagen, um meine Liebe zu Bücher zu befriedigen." (Seite 96/97)


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Normalerweise sprechen mich diese weißen Diogenes-Cover gar nicht an, aber irgendwie finde ich dieses hier ganz schön so mit den Vögeln. Auch wenn ich nicht unbedingt sagen kann, dass es gut zur Geschichte passt. Der Titel hingegen ist gut gewählt und trifft den Nagel einfach auf den Kopf. Der Klappentext ist gut geschrieben und macht neugierig, ohne zu viel zu verraten.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit einer direkten Einleitung von Blue selbst. Sie schlägt vor, ihre Geschichte am besten von Anfang an zu erzählen und beginnt so gleich mit dem Bericht über die Rückkehr an den Ort ihrer Kindheit zusammen mit Daisy.
Die Idee fand ich irgendwie schön und beeindruckend: Die Geschichte eines traumatisierten Mädchen, das Rache für ihren Vater geschworen hat. Doch dann trifft sie einen Jungen, der die Leidenschaft für das gleiche Buch hat wie sie "Der Zauberer von Oz", und verliebt sich in ihn. Es beginnt eine sehr vorsichtige und niedliche Liebesgeschichte.
Die Verbindung zum Zauberer von Oz fand ich echt super, irgendwie hat es einfach so gut zur Geschichte gepasst. Blue liebt diese Geschichte einfach über alles, nimmt das Buch überall mit hin, einfach weil es ihr so viel bedeutet.
Eigentlich ist die Geschichte sozusagen eine rückblickende Erzählung von Blue, von ihrem Leben und den Erlebnissen, die sie dahin gebracht haben, wo sie sich letztendlich befindet.
Die Geschichte hatte ein unglaublich starkes, sehr überraschendes Ende. Ich kann da jetzt gar nicht so viel zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Es hat mich jedenfalls sehr beeindruckt und war ein großer Abschluss.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hatte irgendwie so seinen ganz eigenen Sog. Auch wenn vielleicht nicht ganz so viel passiert ist, musste ich unbedingt weiter lesen und die Seiten sind wirklich nur so dahin geflogen. Ich wollte einfach mehr von Blue und ihrer Geschichte erfahren und irgendwie hat sich eine Spannung aufgebaut, die man erst am Ende so richtig wahrgenommen hat.

...Charaktere:
Blue ist ein sehr starker Charakter. Eigentlich ist sie erst 12 oder 13 Jahre alt, aber das vergisst man ziemlich schnell. Sie hat einfach einen unheimlich starken Willen und ernste Gedanken, wie es in dem Alter eigentlich nicht üblich sind. Sie hat ihren Vater recht früh verloren, weshalb sie mit dem Sprechen aufgehört hat. Das ganze Leben findet in ihrem Kopf oder in ihrem Buch statt. Ich konnte mich unglaublich gut in sie hineinversetzen, einfach weil sie ihre ganze Geschichte so beeindruckend erzählt.
Charlie ist total liebevoll und mitfühlend. Während alle Blue für verrückt halten, weil sie nicht spricht, zeigt er ihr, wie normal sie ist. Er akzeptiert ihre Ängste und ihr Verhalten und verurteilt sie nicht. Ich mochte ihn und seine Art ziemlich gern und wie er mit Blue umgegangen ist.
Die restlichen Charaktere sind eher etwas blass geblieben, außer vielleicht Daisy, über die man auch noch etwas erfahren hat. Aber das war einfach genau das passende Maß, da sich die Geschichte eben hauptsächlich um Blue dreht.


Fazit:
So eine starke Geschichte hätte ich nicht erwartet. Hinter dem Buch steckt deutlich mehr, als der Klappentext erahnen lässt. Es erwartet einen ein sehr starkes Mädchen, eine große Liebe zu "Der Zauberer von Oz" und eine zaghafte, leichte Liebesgeschichte, außerdem ein absolut starkes, beeindruckendes Ende. Ein Buch mit einem großen Sog und erstaunlich viel Spannung.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der ein beeindruckendes Buch über ein starkes Mädchen lesen möchte, das viel durchmacht und doch irgendwie ihren Weg findet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)