Dienstag, 17. Februar 2015

Rezension: "Wenn die Liebe hinfällt" von Luisa Buresch

Leander macht aus heiterem Himmel mit Alia Schluss, die aus allen Wolken fällt. Daraufhin folgen harte, turbulente aber auch sehr schöne Zeiten für sie. 
Eine Geschichte aus dem alltäglichen Leben, die unterhält und Mut macht.


Allgemeine Infos:
Verlag: KiWi
Reihe: nein
Originaltitel: Wenn die Liebe hinfällt
Erscheinungsdatum: 10.04.2014
Seitenzahl: 431
ISBN: 9783462046397


Klappentext:
Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer … aber so richtig?

Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: »Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere …« Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover ist ok, hat aber nichts mit dem Inhalt zu tun. Den Titel dagegen finde ich sehr gut, auch mit dem Untertitel. Der Klappentext ist gut geschrieben und verrät nicht zu viel.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mitten in Alias Leben, als sie ihre Magisterarbeit schreibt und Leander sie versucht etwas abzulenken, was sie aber so gar nicht möchte. Daraufhin folgt eine Rückblende, wie die beiden sich kennen gelernt haben, und ich war gespannt, wie die Geschichte weiter gehen würde, jetzt wo ich sozusagen mitten drin war.
Die Idee war wirklich aus dem Leben gegriffen: Eine vermeintlich heile Beziehung, die dann in die Brüche geht, weil er eine andere hat. Sie ist daraufhin am Boden zerstört und braucht eine ganze Weile, bis sie damit klar kommt.
Irgendwie konnte ich mich sehr gut in die ganze Geschichte hineinversetzen und hätte am Anfang nicht gedacht, dass sie doch so viele Überraschungen bereithält. Neben dem Liebeskummer geht es noch um andere familiäre Probleme, mit denen jeder zu kämpfen hat. Das hat das Buch etwas vielfältiger gemacht und somit auch interessanter.
Das Ende hat ziemlich gut gepasst, auch wenn es sehr offen gehalten war. Normalerweise finde ich das ja nicht so gut bei solchen Geschichten, aber hier hat es mir ziemlich gut gefallen.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war ziemlich leicht gehalten, trotz des ernsten Themas. Man konnte die Geschichte einfach so weg lesen. Unterstützt wurde das ganze durch die kurzen Titel mit den passenden Überschriften.

...Charaktere:
Alia wird von ihrem Freund verlassen und leidet ziemlich darunter. Sie versucht, irgendwie ihren Alltag mit ihrer kleinen Tochter zu bewältigen, und wird dabei immer wieder von Erinnerungen erschüttert und kommt nicht wirklich darüber hinweg. Ich konnte mich ziemlich gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Teilweise waren ihre Reaktionen aber etwas zu heftig und zu kindisch. Aber da reagiert jeder Mensch wahrscheinlich anders.
Leander weiß nicht so wirklich was er will. Anfangs fand ich ihn noch ziemlich sympathisch, aber im Laufe des Buches hat ihn sein Verhalten doch echt unsympathisch gemacht. Einfach, wie er mit Alia umgegangen ist.
Auch die restlichen Charaktere fand ich ganz wunderbar dargestellt. Jeder hatte sein Päckchen zu tragen, was echt nicht ohne war. Da hatte es echt kaum einer leicht. Aber man konnte sich in alle sehr gut hineinversetzen.


Fazit:
Ein wunderbares Buch für zwischendurch mit einem angenehm leichten Schreibstil und kurzen Kapiteln. Trotz der ernsten Themen wie Trennung, Liebeskummer, Familienprobleme etc konnte man es einfach richtig gut lesen. Die Charaktere waren total gut dargestellt und man konnte sich in alle hineinversetzen und wirklich jeder hatte sein Päckchen zu tragen. Insgesamt war es einfach eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen, wie es jedem passieren könnte. Auch wenn hier teilweise etwas viel zusammen kam, fand ich es nicht übertrieben.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der ein Buch für zwischendurch sucht. Es geht um Liebe, Trennung, Freundschaft, Familienprobleme, kurz gesagt um das ganz alltägliche Leben auch mit den negativen Seiten. Aber nach Regen folgt immer Sonnenschein. Auch wenn es um ernste Themen sucht, könnte ich es mir als leichte Sommerlektüre sehr gut vorstellen oder einfach so für zwischendurch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)