Samstag, 14. Februar 2015

Rezension: "Krähenmann" von Corina Bomann

Clara ist neu im Internat Rotensand und zur gleichen Zeit ereignet sich der erste Mord, bei dem es nicht bleiben wird. Den Opfern werden Krähenflügel angenäht und sie findet einen toten Spatz auf ihrem Bett.. Und schon bald erreichen sie Hinweise zum Täter...


Allgemeine Infos:
Verlag: Coppenrath
Reihe: Teil 1 von ?
Originaltitel: Krähenmann
Erscheinungsdatum: 08.2014
Seitenzahl: 412
ISBN: 9783649616764


Klappentext:
Ein totes Mädchen, ein Grab voller Krähen ...

Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen "Krähenmann" kämpft sich die 16-jährige Stipendiantin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover passt unglaublich gut zum Inhalt mit der Krähe und dem Hintergrund. Dazu kommt der ebenfalls sehr passende Titel. Auch den Klappentext finde ich gut und spannend gestaltet, und er hat mir Lust auf das Buch gemacht.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt in einem dunklen Raum. Ein Mädchen ist gefesselt und sieht wenig später ihrem Peiniger ins Gesicht. Sie kennt ihn. Er bringt sie um und näht ihr Krähenflügel an die Schultern. Der Prolog endet und das erste Kapitel beginnt mit Claras Ankunft in Rotensand. Durch den Prolog war ich sofort in der Geschichte drin und wollte wissen, wie es dazu kam und überhaupt. Außerdem natürlich auch, wie Clara sich einlebt.
Die Idee hat mir ziemlich gut gefallen, auch wenn es sowas ähnliches bestimmt schon mal gab. Jemand, der seine Opfer umbringt und ihnen Flügel annäht, ziemlich morbide, aber klar erkennbar. Einfach der ganze Zusammenhang zwischen dem Internat, Claras neuem Leben und den Morden, hat mir unglaublich gut gefallen und mich sofort in seinen Bann gezogen.
Ich war die ganze Zeit in der Geschichte drin und direkt schon war die Spannung da, die das ganze Buch über geblieben ist. Als Clara dann irgendwann Botschaften bekommt, wurde es noch besser. Ich hatte einfach zu keiner Zeit das Gefühl, dass es sich irgendwie zieht oder dass etwas unwichtig gewesen wäre. Immer wollte ich wissen, wie es weiter geht und so habe ich fast den Großteil des Buches an einem Abend gelesen.
Außerdem entwickelt sich eine klitzekleine sehr schöne Liebesgeschichte, die aber definitiv im Hintergrund bleibt und nicht vom eigentlichen Geschehen ablenkt. Zumindest nicht zur falschen Zeit.
Das Ende war wirklich gut gelungen, alles hat sich nahtlos aufgeklärt. Also fast alles. Ein Punkt ist geblieben, weshalb ich schon dem nächsten Band entgegenfiebere. Dennoch hatte diese Geschichten einen runden Abschluss und man kann es zuklappen und weiß, dass meiste wurde geklärt und ergibt Sinn.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir echt gut gefallen. Die Geschichte ließ sich einfach so unglaublich gut lesen. Spannung war perfekt eingebaut und konnte mich fesseln. Auch die Perspektive von Clara fand ich sehr gut gewählt, da man so einfach am besten alles mitbekommen hat. Ab und zu gab es mal kurze Kapitel aus der Sicht des Täters, die natürlich auch nicht fehlen dürfen, aber immer recht kurz gehalten waren, dass es mir gut gefallen hat.

...Charaktere:
Clara hat es wirklich nicht leicht im Leben und hofft endlich, irgendwo angekommen zu sein und sich möglichst unsichtbar machen zu können. Denn Auffallen will sie um gar keinen Fall, aber das tut sie. Sie macht sich daran, irgendetwas über den Mord herauszufinden bzw generell über Rotensand und beweist dabei Mut und springt über ihren Schatten.
Alex ist eine sehr interessante Person. Ich konnte ihn anfangs nicht so gut einschätzen und wusste nicht so recht, ob ihm zu trauen ist. Man erfährt auch gar nicht so viel über ihn, was sich aber im folgenden Band noch ändern kann und hoffentlich wird.
Generell waren die Personen gut dargestellt. Manche mehr manche weniger detailliert, aber immer passend.

Fazit:
Ein wirklich spannendes Buch! Ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt mit diesem Buch und es voller Begeisterung gelesen und durch den tollen Schreibstil gar nicht gemerkt, wie die Seiten verflogen sind. Die Idee hat mir auch echt gut gefallen, zwar irgendwie brutal, aber auch mit einem Hintergrund. Das Ende war schlüssig und in sich abgeschlossen, auch wenn ein Knackpunkt offen bleibt für die Folgebände. Außerdem gibt es neben dem ganzen Grausamen noch eine leichte Liebesgeschichte im Hintergrund als Ablenkung.
Auch wenn ich es nicht genau fest machen kann, fehlte mir so eine Kleinigkeit zum wirklich perfekten Thriller.
Einfach ein spannender Thriller, dem man ziemlich gut folgen kann, aber mit viel Spannung.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen spannenden Jugendthriller sucht, der nicht ganz so verzwickt und kompliziert geschrieben ist. Außerdem jedem, der schon mal etwas von Corina Bomann gelesen hat und nun mal eine andere Seite ihres Schreibens kennen lernen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)