Donnerstag, 29. Januar 2015

Rezension: "Eve & Adam" von Katherine Applegate

Aus einem einfachen Programm wird Ernst: Eve erstellt ihren Traummann am Computer und plötzlich steht er vor ihr, als echter Mensch...


Allgemeine Infos:
Verlag:
Ravensburger
Reihe: nein
Originaltitel: Eve & Adam
Erscheinungsdatum: 01.12.2013
Seitenzahl: 341
ISBN: 9783473401048


Klappentext:
Als Tochter aus reichem Hause genießt die 17-jährige Evening Spiker so manches Privileg: zum Beispiel einen Aufenthalt in der Privatklinik ihrer Mutter, wo sie nach einem schweren Verkehrsunfall behandelt wird. Damit Eve sich im tristen Krankenhausalltag nicht langweilt, soll sie ihren Traumtyp am Computer entwerfen. Größe, Augenfarbe, IQ - Eve darf alles selbst entscheiden. Sie hält es für ein lustiges Spiel, doch kurz darauf steht er ihr leibhaftig gegenüber ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover gefällt mir an sich recht gut, auch wenn ein Mann besser zur Geschichte gepasst hätte. Der Titel ist natürlich gut gewählt und recht neutral. Der Klappentext gefällt mir sehr gut, weil er recht kurz ist, neugierig macht und nicht zu viel verrät.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mit Eves Unfall und wie sie ihn wahrnimmt und dem anschließenden Weg in die Klinik ihrer Mutter. Die Unfallwahrnehmung von Eve war zwar etwas suspekt, aber danach hatte mich das Buch irgendwie gepackt, auch wenn noch gar nicht so viel passiert war.
Die Idee fand ich wahnsinnig interessant und war mir im Buchbereich bisher noch nie untergekommen. Genmanipulation ist einfach ein unglaublich aktuelles und interessantes Thema.
Die Geschichte brauchte etwas Anlauf, auch wenn ich recht gefesselt war. Es dauerte einige Kapitel, bis es überhaupt um das Programm bzw das Projekt ging.
Auch wenn die Tagesabläufe von Eve immer irgendwie ähnlich waren, wurde es beim Lesen nicht all zu langweilig. Ich fand es sogar recht spannend, dass es anfangs diese Regelmäßigkeit gab.
Irgendwie wusste man als Leser, worauf das Buch hinaus laufen würde, aber dennoch konnte es mich total überraschen und hatte viele spannende Wendungen, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte.
Das Ende war hat mir soweit eigentlich ganz gut gefallen, aber es war mir etwas zu schnell. Ich hätte mir irgendwie noch was gewünscht, wie es nun weiter geht. Nicht unbedingt eine Erklärung, eher so ein kleiner Epilog oder so was.
Jedoch finde ich es sehr gut, dass es bei diesem Einzelband bleibt, auch wenn erst eine Fortsetzung geplant war. Ich denke, dass die Fortsetzung nicht mehr so ihren Reiz gehabt hätte.

...Schreibstil:
Der Schreibstil war richtig angenehm, einfach toll zu lesen. Man war sofort in der Geschichte drin und musste einfach weiter lesen. Es gab drei verschiedene Perspektiven, was ich eigentlich gut gewählt fand. Nur teilweise fand ich es etwas verwirrend, dass manche Ereignisse doppelt beschrieben wurden. Aber so gab es wenigstens mal einen anderen Blickwinkel.

...Charaktere:
Insgesamt fand ich die Charaktere sehr authentisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Auch die 'Bösen' waren echt gut dargestellt.
Eve bekommt eine Sonderbehandlung, nur weil ihre Mutter die Klinikleitung ist und viel Geld hat. Dennoch setzt sie sich für ihre Freunde ein und hält zu ihnen, und widersetzt sich auch gegen ihre Mutter. Auf der anderen Seite steht sie aber auch zu ihrer Familie und handelt etwas blauäugig.
Solo hat seine Familie bei einem Unfall verloren und ist seitdem der Laufbursche in der Klinik von Eves Mutter. Er hat einfach einen rebellischen Charakter und kommt dem ein oder anderen Geheimnis auf die Schliche.
Adam fand ich natürlich ganz besonders interessant. Leider kam er sehr wenig am Ende vor und man hat nicht all zu viel über ihn erfahren. Sein Denken fand ich etwas einseitig, was aber irgendwie auch passend war, wenn man die Umstände betrachtet.
Insgesamt waren die Charaktere sehr gut dargestellt und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.


Fazit:
Ein sehr interessantes und tolles Buch. Das Thema war einfach total interessant und sehr aktuell, aber auch sehr kritisch und wurde recht gut behandelt. Gleichzeitig war es aber auch schockierend, was man alles so anrichten kann. Der Schreibstil hat sehr gut gepasst und mich einfach sofort gefesselt. Leider hat es etwas gedauert, bis es zum eigentlich Schwerpunkt des Buches, nämlich dem Projekt, kam. Außerdem hat mir am Ende noch ein Epilog oder eine kleine Ausführung gefehlt.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der ein Buch über das Thema Genmanipulation lesen möchte, in dem es darum geht, den perfekten Menschen zu erschaffen. Außerdem jedem, der eine kleine Liebesgeschichte lesen möchte, die sich eher im Hintergrund abspielt.

Kommentare:

  1. Habe vor kurzem eine Krimi zu diesem Thema gelesen und fand es ebenfalls recht spannend. Vielleicht werde ich mir dieses Buch auch mal näher anschauen. Ab und an ist es ja interessant in eine andere Hintergrundgeschichte hineinzulesen.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt wirklich sehr spannend.
    Vielleicht behalte ich das doch mal besser im Auge!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Katja! :)

    Klingt spannend, das Büchlein werd ich mir auf jeden Fall genauer ansehen.
    Dass die Liebesgeschichte im Hintergrund bleibt, finde ich sehr verlockend.
    Mal sehen, ob das Buch einziehen wird. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch ist echt schon ewig auf meiner Wunschliste, ich sollte es mir echt mal zulegen, denn du scheinst ja auch begeistert zu sein und das Thema ist auch echt gut!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)