Montag, 24. November 2014

Rezension: "Selection - Die Elite" von Kiera Cass

Allgemeine Infos:
Verlag:
Fischer
Reihe: Teil 2 von 3
Originaltitel: The Elite
Erscheinungsdatum: 17.02.2014
Seitenzahl: 243
ISBN: 9783737362429


Klappentext:
Das ganz große Glück?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich sehr schön und passend gewählt zum ersten Teil. Auch der Titel passt perfekt und der Klappentext verrät nicht zu viel. Hier passt einfach alles.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt mitten im Geschehen, wie America neben Maxon liegt und über alles nachdenkt. Sofort ist man wieder in der Geschichte drin, weil sie alles Vergangene noch mal Revue passieren lässt und mich so direkt abgeholt hat. Dann geht es auch schon genauso weiter, wie es aufgehört hat, mit ihren Gedanken, wie sie sich entscheiden soll.
Die Idee zieht sich nach wie vor fort, der Prinz muss sich aus dem Volk eine Prinzessin suchen und von den damals 35 Bewerberinnen sind noch 6 übrig, eben die Elite. Die Geschichte gefällt mir immer noch gut und ich bin begeistern von dieser Mischung aus Germany's next Topmodel und Panem, auch wenn man es irgendwie doch wieder nicht richtig vergleichen kann.
Auch jetzt liegt der Hauptschwerpunkt wieder darin, dass die Mädchen sich darstellen und Maxon gefallen. Dabei steckt dieses Mal aber auch sehr viel Kritik an der vorherrschenden Gesellschaft, was ich unglaublich interessant fand und so ein bisschen Abwechslung brachte.
Anfangs dachte ich, dass es vielleicht irgendwann anstrengend wird mit Americas Gedanken und dem ganzen Hin und Her, aber überraschenderweise war das überhaupt nicht so. Ich fand es eher ziemlich spannend, weil sie dauernd die Situation geändert hat und dann doch wieder was unverhofftes passiert ist und die Geschichte die ganze Zeit im Umbruch war.
Das Ende war dann eher wieder etwas ruhiger, aber ziemlich offen, so dass ich sehr auf den dritten Teil hoffe. Wobei ich ehrlich gesagt nicht genau weiß, in welche Richtung er sich entwickeln wird.

...Schreibstil:
Der Schreibstil gefällt mir immer noch ziemlich gut, eben locker leicht zu lesen. Die Erklärungen vor allem zu den schwierigen Themen, fand ich gut verständlich und haben den Lesefluss keineswegs gestört.

...Charaktere:
Mittlerweile sind noch 6 Mädchen im Casting übrig und ich muss gestehen, dass ich mir von ihnen kaum eine so wirklich merke konnte. Aber auch ihre Charakterzüge waren schnell wieder aufgegriffen. Manche bleiben jedoch etwas blasser und andere treten mehr hervor, so dass man nicht all zu überfordert ist.
America ist mir nach wie vor die Liebste. Da man hautnah bei ihren Gedanken dabei ist, kann ich mich sehr gut in sie hineinversetzen und sie verstehen.
Maxon finde ich immer noch etwas schwierig einzuschätzen, weil er sehr wechselhaft und geheimnisvoll ist und deshalb häufig etwas unverhofftes von ihm kommt. Aber eigentlich mag ich ihn.
Auch von Aspen erfährt man dieses Mal etwas mehr und ich finde sein Verhalten einfach klasse, wenn auch manchmal etwas schwer nachvollziehbar.
Immer noch begeistert bin ich teilweise von diesen Stereotypen im Casting, die wirklich alles mit allen Mitteln versuchen. Einfach klasse!


Zitate:
"Liebe war eine schöne Form von Angst." (S. 51)

"Es ist einfach so. Wie ein Naturgesetz. Der Himmel ist blau, die Sonne ist hell und Aspen liebt America." (S. 93)


Fazit:
Eine tolle Fortsetzung! Die Geschichte rund um America und Maxon geht weiter und nimmt Veränderungen an, die ziemlich unvorhersehbar waren und das auch mehr als ein Mal. Zu keiner Zeit war es langweilig, im Gegensatz ich war vollkommen gefesselt. Die Liebesgeschichte und das Hin und Her finde ich keinesfalls nervig sondern wahnsinnig interessant außerdem gibt es Abwechslung zwischendrin. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den letzten Band!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch schon den ersten Band "Selection" gelesen hat und gut fand. Ansonsten fangt erst damit an. Ich empfehle es generell jedem, der eine Mischung aus Dystopie und Liebesgeschichte sucht, die ziemlich interessant ausgearbeitet ist!

1 Kommentar:

  1. Ich liebe die Selection-Reihe und kann deine Rezi voll und ganz nachvollziehen und immer nur wieder mit dem Kopf nicken!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)