Dienstag, 23. September 2014

Rezension: "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann

Allgemeine Infos:
Verlag:
Bastei Lübbe
Reihe: nein
Originaltitel: Hummeln im Herzen
Erscheinungsdatum: 16.09.2014
Seitenzahl: 394
ISBN9783404171682


Klappentext:
Von der Liebe darfste dich nich feddich machen lassen – diesen weisen Rat hört Lena gleich mehrmals von Taxifahrer Knut. Aber leichter gesagt als getan, wenn der Verlobte eine Niete und der Job wegen eines äußerst peinlichen Fehlers plötzlich ein Ex-Job ist. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber sowieso kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer hat …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover, übrigens mit einer pelzigen Hummel, finde ich unheimlich süß und sehr passend zum Titel gewählt, der wiederum gut zur Geschichte passt und am Ende eine Bedeutung bekommt. Auch der Klappentext gefällt mir sehr gut, vor allem der Einleitungssatz.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt recht unmittelbar mit Lenas Hochzeitsvorbereitungen, die nicht ganz nach ihren Wünschen verlaufen, aber sie freut sich unheimlich auf die Hochzeit an sich, also lässt sie es so geschehen. Doch dann kommt das böse Erwachen und sie steht alleine da und zieht kurzerhand bei ihrer besten Freundin, ihrem Bruder und seinem besten Freund ein - ein WG-Leben, in dem sie versucht, ihr Leben wieder zu ordnen. Und so beginnt eine recht turbolente Geschichte, mit viel Humor, aber auch den ersten Seiten des Lebens.
Die Idee ist jetzt nicht unbedingt einmalig, Frau wird vor dem Altar sitzen gelassen und sie muss ihr Leben neu organisieren und möchte natürlich alles besser machen. Wenn man das mal so betrachtet, ist es eigentlich eine ziemlich klischeehafte Geschichte, auch mit den Wendungen und so. Dennoch muss ich sagen, dass mich das Buch trotzdem manchmal überraschen konnte, es gab einfach Momente, mit denen ich zu keiner Zeit gerechnet hatte und die es dann wieder so besonders gemacht haben.
Besonders gefallen hat mir ihr beruflicher Werdegang, weil ich mich einfach so gut in sie hineinversetzen konnte und auch Otto ist mir, genauso wie ihr, unheimlich ans Herz gewachsen. Da hat wirklich einfach alles gepasst - wirklich gelungen.
Das Ende hatte ich mir zum Teil schon so gedacht, eben so schön klischeehaft. Aber trotzdem konnte es mich überraschen und überzeugen. Es hat mich einfach mit einem guten Gefühl zurück gelassen, wie ich das auch erwartet habe.

...Schreibstil:
Der Schreibstil hat super zum Buch gepasst. Er war relativ leicht gehalten, hatte aber zwischendrin auch seine wohlformulierten Momente, die mir dann besonders gut gefallen haben. Ansonsten ließ es sich einfach unheimlich gut und flüssig weglesen, was perfekt gepasst hat. Dazu dann noch ein wunderbarer Situationshumor, der nicht gestellt wirkte, sondern einfach gepasst hat.

...Charaktere:
Lena ist anfangs auch so richtig zu bemitleiden, aber auch später war sie relativ sympathisch, wenn auch manchmal etwas naiv und dämlich, weil sie es einfach nicht wahrhaben wollte, was ziemlich offensichtlich war. Aber vielleicht hat genau das sie so realistisch gemacht, weil ich bestimmt genau so gedacht und gehandelt hätte. Wobei manchmal hatte sie wirklich ein ordentliches Brett vorm Kopf und ich hätte sie gern geschüttelt.
Ben ist relativ klischeehaft gehalten mit seinen Frauengeschichten und der beste Freund des Bruders und seiner Beziehung zu Lena. Doch auch er hat auf den zweiten Blick seine netten Seiten, kann aber auch genau so gut wieder ziemlich gemein sein.
Besonders angetan haben es mir die Nebencharaktere, die einfach mit so viel Liebe gestaltet waren, wie beispielsweise Knut mit seinen Ratschlägen oder auch Otto, die mir im Laufe der Geschichte unheimlich ans Herz gewachsen sind.

Fazit:
Ein toller, lustiger Frauenroman, wie ihn das Leben schreibt, mit einem guten Maß an Ernsthaftigkeit und Moral! Auch wenn die Idee etwas klischeehaft war, gab es trotzdem überraschende Wendungen, bis ganz zum Schluss. Tolle Charaktere, ganz besonder die Nebencharaktere, und der Schreibstil, machen das Buch zu etwas besonderem. Dennoch hätte ich die Personen manchmal schütteln können, für ihr teilweise dämliches Verhalten!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen leichten Roman für Zwischendurch sucht, mit einer Liebesgeschichte und einem bunten Mix des Lebens! Vielleicht etwas für jeden, der Britta Sabbag mag!

Kommentare:

  1. Dieses Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen. Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich find ja schon das Cover des Buches richtig süß! Deine Rezi klingt vielversprechend, sicherlich ein gutes Buch für die kommenden dunklen Wintertage.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)