Freitag, 12. September 2014

Rezension: "Ein Moment fürs Leben" von Cecelia Ahern

Allgemeine Infos:
Verlag:
Fischer
Reihe: nein
Originaltitel: The Time of my Life
Erscheinungsdatum: 21.10.2011
Seitenzahl: 445
ISBN9783810501479


Klappentext:
Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Weltbestsellerautorin Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.

Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben! Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover mag ich ziemlich gern, obwohl es eigentlich recht schlicht gehalten ist. Aber die Katze bestehend aus Blumen macht es für mich einfach aus und passt zum Inhalt! Der Titel ist einfach perfekt gewählt und macht neugierig. Auch den Klappentext finde ich sehr gut gelungen.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt unmittelbar mit dem Brief, den Lucy von ihrem Leben bekommt und wie sie darüber denkt. Das geht ein paar Seiten hin und her, bis sie irgendwann doch einsieht, dass sie sich mit ihm treffen sollte, und so beginnt die Geschichte.
Wer jetzt denkt, es folgt ein harmonisches Zusammentreffen und Einsicht, der irrt sich. Dickkopf Lucy will sich durchsetzen und merkt doch recht bald, dass sie so ihr Leben nie los wird und fängt an, an sich zu arbeiten...
Die Idee fand ich unglaublich genial. Sein Leben mal zu treffen, stelle ich mir sehr interessant und erschreckend zugleich vor. Alleine diese Idee, es als Menschen zu verkörpern, der dich irgendwann aufsucht und sagst, du solltest besser dieses und jenes ändern, eher gehe ich nicht.
Ich hatte gar nicht so hohe Erwartungen an das Buch, so dass ich sehr positiv überrascht wurde. Es steckt sozusagen viel mehr da hinter, als nur dieses Begegnung: Es wird teilweise sehr nachdenklich und sentimental, was mir wirklich gut gefallen hat. Ich habe teilweise wirklich das Buch weggelegt und über mein eigenes Leben nachgedacht und auch jetzt mache ich das noch manchmal.
Die Wendungen fand ich sehr realitisch, eben dem Leben entsprechend, und trotz der Idee nicht weit hergeholt. Genau das hat das Buch so toll gemacht. Ich wollte die ganze Zeit wissen, wie Lucy handeln wird, und ob sie weiterhin ihren Kopf durchsetzt oder doch mal auf ihr Leben hört. Neben vielen lustigen Stellen, gab es eben auch ernste und sogar traurige Stellen.
Das Ende fand ich so unglaublich toll! Es hat dem Buch wirklich noch einmal etwas abschließendes gegeben, sodass ich es zufrieden beiseite legen konnte, mir aber dennoch im Kopf bleiben wird. Ja, ich habe geweint und das ganz zurecht!

...Schreibstil:
Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Anfangs war es mir etwas langatmig geschildert, aber dann als auch die Handlung an Fahrt aufnahm, wurde auch der Schreibstil besser, und es ließ sich ziemlich gut lesen. Ich konnte mich vollkommen mitreißen lassen von Lucy und ihrem Leben und habe es wirklich genossen, die beiden zu begleiten. Auch wenn das ganze Buch aus der Sie-Perspektive geschrieben wurde, blieb es dennoch meist bei Lucy, sodass es mich gar nicht so sehr gestört hat.

...Charaktere:
Lucy fand ich unheimlich gut dargestellt und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Dennoch hätte ich sie teilweise am liebsten geschüttelt, weil sie so unfassbar dumm gehandelt hat, obwohl ihr was ganz anderes geraten wurde bzw besser getan hätte.
Aber am besten fand ich einfach Lucys Leben! Die Vorstellung fand ich einfach so toll und wie es dargestellt wurde und so. Außerdem so vernünftig und trotzdem so tief verletzlich - einfach ein perfekter Charakter, der das Buch zu etwas besonderem gemacht hat!


Fazit:
Eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt oder eben auch von ihm handelt! Die Idee konnte mich absolut überzeugen. Eigentlich ein ernstes Thema, wie man mit seinem Leben umgeht, liebevoll verpackt mit Witz, Humor, aber auch einem gewissen Maß an Ernsthaftigkeit. Es hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht über mich und mein Leben. Dazu dann das Zusammenspiel zwischen Dickkopf Lucy auf der einen und dem gutmütigen Leben auf der anderen Seite - wirklich herrlich. Auch wenn ich ein paar Seiten brauchte, um in den Schreibstil zu finden, hat auch der super zum Buch gepasst!
Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen Roman über das Leben und seine Auswirkungen sucht, dabei gut unterhalten aber auch zum Nachdenken gebracht werden möchte. Einfach ein perfektes Buch, dass eigentlich jeder lesen sollte, egal ob Mann oder Frau, jung oder alt!

Kommentare:

  1. Huhu,
    also mir hatte das Buch nicht so gut gefallen. Mir war die Sache mit der Lebensargentur einfach nicht genug erklärt und manchmal habe ich mich einfach gelangweilt.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch fand ich damals auch richtig toll, auch wenn ich am Anfang etwas Schwierigkeiten mit der Protagonisten hatte. Tolle Idee!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)