Montag, 4. August 2014

Rezension: "Die Seltsamen" von Stefan Bachmann

Allgemeine Infos:
Verlag:
Diogenes
Reihe: Teil 1 von 2
Originaltitel: The Peculiar
Erscheinungsdatum: 26.02.2014
Seitenzahl: 367
ISBN9783257068887


Klappentext:
Bartholomew Kettle wäre gern ein ganz normaler Junge, aber er findet sich hässlich - fast so hässlich wie seine Schwester Hettie. Freunde hat er keine. Wie auch? Schließlich ist er ein Seltsamer, halb Mensch, halb Feenwesen, von beiden verachtet, vor beiden auf der Hut. Besonders seit Mischlinge wie er auf mysteriöse Weise verschwinden. Eines Tages taucht eine geheimnisvolle Dame in einem pflaumenfarbenen Kleid im Slum von Bath auf. Bartholomew beobachtet sie verstohlen durchs Fenster. Was will sie? Als plötzlich Federn aufwirbeln und die Dame mit einem weiteren Mischlingskind entschwindet, vergisst Barty jegliche Vorsicht - und wird bemerkt. Ein tollpatschiger junger Politiker, der alle Parlamentssitzungen verschläft, scheint der Einzige zu sein, der Barty helfen will. Barty ist überzeugt: Der Nächste in der Reihe bin ich.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich jetzt nicht so unglaublich ansprechend, genauso wie den Titel. Dafür ist beides ganz passend gewählt worden. Der Klappentext ist viel zu lang und verrät auch eindeutig zu viel.

...Grundidee & Verlauf:
Den Einstieg in die Geschichte fand ich etwas komisch, und auch irgendwie schwierig zu lesen. Das war sozusagen eine Einführung, warum es die Seltsamen gibt bzw etwas zu ihrer Vergangenheit. Diese Infos waren ganz nett, aber nicht unbedingt besonders wichtig. Mit der eigentlich Geschichte konnte ich dann doch deutlich mehr anfangen und da habe ich mich auch relativ schnell eingefunden.
Normalerweise kann ich nicht ganz so viel mit Fantasybüchern anfangen, aber irgendwie war dieses hier anders. Die Geschichte spielt in England, es gibt weiterhin Menschen, nur neben her existieren die Feenwesen und die Seltsamen, die Mischlinge. Das erschien mir so weit ganz schlüssig und ich fand, dass es gut integriert war und nicht zu abgedreht.
Durch die Kapitelaufteilung habe ich mehr Spaß an der Geschichte gefunden, da es die Seite der Seltsamen und die der Menschen gab, was es für mich angenehm zu lesen gemacht hat.
Ab einem gewissen Punkt baut sich die Spannung auf und ich war von der Geschichte irgendwie gefesselt. Es gab viele überraschende Wendungen, die die Spannung noch mehr aufgebaut haben.
Das Ende war gut, aber vielleicht etwas vorhersehbar, weil es noch einen zweiten Teil geben wird. Trotzdem war es rund und erst mal sind auch keine Fragen offen geblieben, trotzdem bleibt die Spannung.

...Schreibstil:
Es gab zwei Perspektiven in diesem Buch, die sich perfekt mit jedem Kapitel abgewechselt haben. Das fand ich ziemlich angenehm zu lesen und es hat mich auch nicht verwirrt oder so.
Allgemein war der Schreibstil, bis auf den Prolog, ziemlich angenehm und leicht zu lesen. Trotzdem hat sich Spannung aufgebaut und wurde bis zum Ende und darüber hinaus aufrecht erhalten.

...Charaktere:
Die Personen in diesem Buch sind relativ gut dargestellt und die ein oder anderen habe ich sogar recht lieb gewonnen. Barty ist ein Seltsamer, genauso wie seine kleine Schwester, die ich mir unheimlich niedlich vorgestellt habe. Barty hat es wirklich nicht leicht, aber trotzdem bleibt er tapfer und mutig.
Dann wäre da noch Arthur, ein normaler Mensch, der mich auch ziemlich fasziniert hat. Sein Handeln fand ich sehr bewundernswert und auch sein Durchhaltevermögen. Manchmal hatte er jedoch so Momente, wo ich ihn nicht gut leiden konnte, aber auch das muss mal sein.


Fazit:
Eine guter ersten Teil einer Fantasydilogie rund um die Seltsamen, halb Mensch halb Feenwesen! Die Geschichte konnte mich mit ihrer Idee überzeugen, sowie den liebevollen Charakteren. Der Schreibstil war passend und der Perspektivwechsel gut eingesetzt. Ein paar Schwachstellen bzw fehlende Spannung oder der letzte Schliff waren zu finden, aber dennoch konnte mich das Buch gut unterhalten und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne eine leichte Fantasygeschichte lesen möchte. Auch für diejenigen, die mit Fantasy bisher noch nicht so viel anfangen konnte, könnte dieses Buch etwas sein.

Vielen Dank an den Diogenes Verlag und Lovelybooks zur Bereitstellung des Leseexemplares!

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch ähnlich bewertet:) Schön geschrieben!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geschrieben, und ja bei dem Cover hätte ich solch einen Inhalt nicht erwartet!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)