Dienstag, 22. Juli 2014

Rezension: "Mich kriegt ihr nicht" von Pascale Maret

Allgemeine Infos:
Verlag:
Mixtvision
Reihe: nein
Originaltitel: La Véritable Histoire d'Harrison Travis
Erscheinungsdatum: 28.07.2014
Seitenzahl: 223
ISBN9783944572123


Klappentext:
Harrison Travis ist 19, als er im Gefängnis sitzt und seine Geschichte aufschreibt: Mit 9 Jahren klaut er das erste mal – eine Pizza, weil er Hunger hat. Von da an nimmt er sich, was er zum Leben braucht, bis er im Jugendgefängnis landet. Als er abhaut beginnt eine abenteuerliche Flucht quer durch die USA, bei der er der Polizei immer wieder entwischt und weltweit zum Medien- und Facebook-Star wird. Doch eine Leidenschaft wird ihm zum Verhängnis: Er klaut Flugzeuge, obwohl er nie eine Flugstunde absolviert hat, und nimmt dafür jedes Risiko in Kauf ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover spricht mich jetzt eher nicht so an, obwohl es ziemlich gut zum Inhalt passt. Der Titel ist super gewählt und passt perfekt zur Geschichte. Den Klappentext finde ich ansprechend, aber evtl etwas zu lang.

...Grundidee & Verlauf:
Die Einleitung in die Geschichte hat mir ziemlich gut gefallen. Harry sitzt im Gefängnis und möchte gerne von seinem Leben erzählen und so beginnt die Geschichte. Anfangs noch etwas holperig und sprunghaft, wird er immer sicherer darin, seine Erlebnisse zu schildern. Das mochte ich ziemlich gern, sozusagen als Rückblick bzw wir lesen das, was Harry gerade aufschreibt. Dabei geht er ziemlich chronologisch vor, wie es zu allem kam, und wie es endet, wissen wir ja schon.
Die Tatsache, dass das Buch auf dem Leben von Colton Harris-Moore basiert, hat mir die Geschichte noch mal näher gebracht. Ich musste die ganze Zeit darüber nachdenken, dass sich das niemand komplett so ausgedacht hat, sondern dass es in Teilen wirklich so oder ähnlich passiert ist. Genau das macht meiner Meinung nach den Reiz an diesem Buch aus. Teilzunehmen an einer verzweifelten Flucht und sich mittendrin zu fühlen. Besonders beim Fliegen war das Gefühl überwältigend.
Vom Verlauf her war es jetzt nicht unbedingt total überraschend, aber trotzdem irgendwie spannend. Die Spannung lag mehr in der Flucht selbst, als an den Geschehnissen. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Manche Sachen konnte man erahnen, anderen haben mich überrascht.
Das Ende gab dem Ganzen einen runden Abschluss. Trotzdem muss ich immer mal wieder drüber nachdenken.

...Schreibstil:
Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, so dass sich das Buch wirklich ziemlich flott lesen lässt. Dennoch finde ich dieses einfache gut, da es Harrys Gedanken sind, die er aufschreibt. Trotzdem wurde alles ziemlich gut beschrieben und ich habe mich gefühlt, als sei ich selbst auf der Flucht.

...Charaktere:
Harry ist ziemlich mutig und ehrgeizig und immer auf der Fluch. Irgendwie hat er mich fasziniert, aber zu gleich auch leicht genervt. Es gab wirklich Phasen, in denen ich mir dachte, jetzt beende das Ganze doch endlich, du wirst nie zum Ziel kommen. Doch er flieht weiter und beweist viel Mut, aber auch Stolz.
Für mich ist Harry wirklich faszinierend, zu mal es ihn irgendwie wirklich gab, was das Ganze noch mal intensiver wirken lässt.
Auch hier bei fand ich die manche von den Nebencharakteren einfach unglaublich toll, wie lieb sie sich gekümmert oder reagiert haben.


Fazit:
Ein sehr interessante Geschichte, die auf Tatsachen beruht! Die Charaktere konnte mich meistens voll und ganz überzeugen, aber Ausnahmen gibt es ja immer. Der Schreibstil war super und das Buch ließ sich sehr zügig lesen. Dazu der gelungene Aufbau, wie es erzählt wird. Teilweise etwas vorhersehbar, aber trotzdem irgendwie spannend bzw interessant.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der etwas über eine interessante Flucht lesen möchte, die auf Tatsachen beruht. Irgendwie lässt es sich als Abenteuerroman einordnen, obwohl es das auch nicht ganz trifft.

1 Kommentar:

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)