Donnerstag, 16. Januar 2014

Rezension: "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

Allgemeine Infos:
Verlag: dtv
Reihe: Teil 2 von 5?
Originaltitel: Fasandræberne
Erscheinungsdatum: September 2010
Seitenzahl: 464
ISBN: 9783423247870


Klappentext:
»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht.

Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen - und sie führen ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen: äußerlich hart wie Granit, doch mit einer blutenden Seele ...


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:
Das Cover finde ich gut, relativ schlicht, aber aussagekräftig, vor allem die großen Buchstaben. Außerdem hat es einen gewissen Wiedererkennungswert zum ersten Teil "Erbarmen". Der Titel passt perfekt zum Buch und ist eigentlich Programm, zumindest meistens.
Mir persönlich ist der Klappentext viel zu lang. Entweder ein Zitat oder eine Inhaltsangabe, aber nicht beides. Es wird nicht unbedingt zu viel verraten, er ist einfach nur zu lang. Dennoch macht er neugierig.
Von der Gestaltung her würde ich mir wünschen, dass gekennzeichnet ist, aus wessen Sicht das Kapitel nun ist. Außerdem hatte ich manchmal Schwierigkeiten, Rückblenden zu erkennen.

...Grundidee & Verlauf:
Teilweise hatte ich ein paar Probleme mit der Handlung, weil ich immer die Namen durcheinander gebracht habe. Dennoch fand ich den Unterschied zwischen arm und reich wirklich sehr gut dargestellt und die ganze Geschichte absolut super erzählt.
Die Geschichte spielte in der Gegenwart und wurde immer wieder durch Rückblenden gespickt, die aber leider nicht als solche gekennzeichnet waren. Aber sonst war es gut umgesetzt.
Das ganze Buch drehte sich immer wieder um das Thema Gewalt, Rache und Missbrauch. An sich wirklich schwierige Themen waren spannend und erschreckend verarbeitet.
Anfangs hat es etwas gedauert, bis ich in die Geschichte gefunden hatte, aber schon bald war Spannung spürbar, wenn auch nur wenig. Die meisten gab es leider erst zum Ende des Buchs.

...Schreibstil:
Jussi Adler-Olsen hat einen sehr angenehmen Schreibstil und hat es geschafft, mir die Verhältnisse, gut zu schildern. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen. Außerdem hat er es geschafft, selbst am Schluss noch einige Wendungen und Ereignisse einzubauen, mit denen ich am Anfang nicht gerechnet hätte. Letztendlich hat er mich manchmal wirklich in die Irre führen können, mit meinen Vermutungen. 

...Charaktere:
Carl ist ein sympathischer Mann mit einer tollen Ermittlungstechnik. Ich mochte ihn schon im vorherigen Teil. Aber am besten finde ich immer noch Assad. Was er alles für Carl tut und wie er arbeitet und sich verhält, ist einfach nur herrlich. Aber auch Carls neue Sekretärin fand ich ganz nett.
Aber auch die aktuellen Personen aus diesem Fall, vor allem Kimmie, fand ich super dargestellt und absolut realistisch. 


Weitere Teile:
1.) Erbarmen
2.) Schändung
3.) Erlösung
4.) Verachtung
5.) Erwartung


Zitate:
"Man muss die Dinge tun, solange Zeit dafür ist." (S. 320)

Fazit:
Ein Thriller in dem wirklich schwierige und erschreckende Themen verarbeitet werden. Insgesamt sehr brutal, aber nicht sonderlich blutig. Mir waren es allerdings zu viele Personen, die ich nur schwer auseinander halten konnte. Auch die Spannung kam leider erst am Ende so richtig, dafür dann aber sehr intensiv.
Ich finde, dass diese Thriller-Reihe vor allem durch die Ermittler Carl und Assad ausgemacht wird. Die Fälle sind zwar auch spannend, aber ich finde her ihre Arbeit interessant und die beiden sehr sympathisch.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen Thriller über Rache, Missbrauch und Gewalt lesen möchte, bei dem nach und nach alles Schlechte ans Licht kommt. Allerdings sollte man nicht gegen Gesellschaftskritik abgeneigt sein. Es wird zwar nicht direkt kritisiert, aber es dreht sich sehr viel um Gesellschaft.

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension hast du geschrieben!
    Jaa diese Bücher von Adler Olsen leben von Assad und Carl und auch von Rose (ist sie schon dabei oo?)
    Ich muss sagen, dass ich nicht immer alle Geschichten drum herum gut fand, aber ich mochte immer Carl. Carl ist einfach mein Liebling. Es ist sone richtige Schnodderbacke.
    Das mag ich :D

    Liebst, deine Lotta!
    lottasbuecher.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,

    Ich habe Ende Dezember jetzt den ersten Teil der Reihe gekauft und bin gespannt worum es da geht. Habe ja schon so viel gutes zu den Büchern gehört, da muss ich mir jetzt endlich auch mal selbst ein Bild machen.
    Hast du den ersten vorher gelesen oder meinst du du hättest den zweiten nicht verstehen können ohne den ersten zu kennen?

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension (:
    Ich finde die Sonderdezernat-Q-Reihe auch super und muss jetzt endlich mal Band 3 kaufen.
    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)