Donnerstag, 7. März 2013

Neuzugänge #20

Dieses Mal haben zwei wundervolle Bücher meinen Briefkasten erreicht.

Night School - Der den Zweifel sät von C.J. Daugherty
Inhalt:
Allie in größter Gefahr: Liebe, Rätsel und Spannung pur.
Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons kehrt Allie zurück ins Internat. Hier warten neue Herausforderungen, denn von nun an ist sie vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen "Night School". Doch ihre Gefühle für Carter und Sylvain spielen immer noch verrückt. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Und ihr wird zur Gewissheit, dass die "Night School" ein sehr dunkles Geheimnis hütet.
(Cover und Klappentext vom Oetinger Verlag) 


Außerdem habe ich ein Buch vom Dumont Verlag erhalten, um es am Welttag des Buches zu verlosen:
Der verborgene Kreis von Jenni Mills
Inhalt:
1938: der Archäologe Alexander Keiller, ein millionenschwerer Playboy mit einer Leidenschaft für rituelle Magie, rekonstruiert den 5000 Jahre alten Steinkreis von Avebury. Kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges lernt er Frannie Robinson und ihren Freund Davey kennen. Fasziniert von Keillers Ausstrahlung und seinem ausschweifenden Lebenswandel lässt sich das junge Paar auf ihn ein...
Siebzig Jahre später überlebt Frannies Enkelin India einen Hubschrauberabsturz. Erschüttert beschließt sie, ihre Großmutter aufzusuchen und die Wahrheit über ihre Familie herauszufinden. Aber warum redet ihre Großmutter nur widerwillig über die eigene Jugend? Und wessen Vergangenheit ist es, die India letztlich ausgräbt?
(Cover von Amazon und Klappentext vom Dumont Verlag)


Dienstag, 5. März 2013

Tag: Runter mit den Schutzumschlägen

Es gibt mal wieder einen Tag, den ich wirklich toll finde. Getagged haben mit Heike und Steffi von Lesezauber.

Zunächst einmal habe ich festgestellt, dass es mittlerweile keine Hardcover ohne Schutzumschlag gibt. Ok, ich habe genau ein einziges in meinem Regal stehen. 
Ich finde das nicht unbedingt negativ, aber irgendwie seltsam. Man könnte doch auch einfach den Schutzumschlag mal weglassen und das Cover stattdessen direkt auf dem Buch haben.

Aber genug der Rede, beginnen wir mit den Schönheiten unter den Schutzumschlägen:

    
"Ashes" liegt derzeit zwar noch auf dem SUB meiner Freundin und auch ich habe es noch nicht gelesen.
Das Cover gefällt mir so echt gut und ich finde es toll, dass die Vögel auf dem Buch erhalten geblieben sind. 

    
Von der Cassie & Ky - Reihe habe ich bisher nur den ersten Teil gelesen, aber den werde ich noch einmal lesen. 
Alle Cover sind gleich aufgebaut und man sieht den Verlauf der Geschichte. Auf den Büchern selbst ist das gleiche Bild wie auf dem Schutzumschlag nur ohne Titel. 

 Dieses Buch ist schlicht schwarz mit dem goldenen Schriftzug des Titels. Das finde ich persönlich sogar noch schöner, als den Schutzumschlag. 


 
Auch dieses Cover finde ich wunderschön und es passt super zur Geschichte. 
Auf dem Cover des Buches fehlt nur das Mädchen. 
  
 
Auch das liegt noch auf meinem SUB. Auf dem Buchcover fehlt das Gesicht und der Apfel, aber dafür ist die Schrift vorhanden und man sieht diese tollen weißen Wirbel. 

  
Die Rosenblätter sind etwas anders angeortet und das Herz aus Stacheldraht fehlt. Das kann man jetzt natürlich wunderbar interpretieren, dass die Grenzen verschwunden sind und die Liebe freien Lauf hat. 
(Auch das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber es liegt derzeit noch auf dem SUB meiner Freundin)

 
Hier ist das Gesicht größer als das auch dem Umschlag, dafür fehlt aber das wundervolle A. Beide gefallen mir sehr gut. 


 
Hier brauchte ich etwas länger, um überhaupt einen Unterschied auszumachen. Aber rechts neben dem Baum fehlt etwas. Leider kann ich nicht sagen, was es darstellen soll.


  
"Godspeed - Die Suche" liegt ebenfalls auf dem SUB meiner Freundin. 
Und beide haben das gleiche Bild auf dem Cover nur in unterschiedlichen Farben. Das Bild auf dem Schutzumschlag gefällt mir von dem zweiten Buch besser als von dem ersten. 

 
Hier finde ich das Cover auf dem Umschlag unglaublich schön, so geheimnisvoll. Das Hauptelement, das Mädchen und den Wolf, findet man auch auf dem Buch wieder. Allerdings sind dort beide orange auf weißem Hintergrund. Auch wunderschön. 

 
Hier ist es das gleiche Prinzip wie bei "Nach dem Sommer", allerdings ist hier der Titel und die kleinen Herzen übernommen worden. Hätten sie das große Herz genommen, wäre es auch nicht so schön und dezent gewesen. 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich doch so viele Bücher mit einem schönen Buchdeckel finde, der jedoch nur beim Lesen zum Vorschein kommen wird, weil ich dabei immer den Schutzumschlag abmache :)

Wer diesen Tag ebenfalls machen möchte, darf dieses gerne tun. Ich freue mich über euren Link :)

Montag, 4. März 2013

Rezension: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw

Inhalt:
Als Midas eines Tages durch den Wald geht, um Fotos zu machen, sieht er Ida. Sie sitzt auf einem Stein und macht auf ihn einen seltsamen Eindruck. Er hat den Drang, sie zu fotografieren, aber er tut es doch nicht. Sie trägt zu große Stiefel und sie humpelt. Warum, weiß Midas zu dem Zeitpunkt noch nicht. Sie sucht jemanden, den er kennt, aber er sagt es ihr nicht.
Kurz drauf findet er heraus, warum Ida humpelt: Sie verwandelt sich von den Füßen an zu Glas.
Es wird immer wieder von einem Tier erzählt, dass alles mit seinem Blick zu Glas verwandeln kann.
Doch wird es eine Rettung für Ida geben?


Meinung:
Um es mit einem Wort zu beschreiben: Es ist anders. Jetzt könnte ich eigentlich schon mit der Rezension aufhören, weil alles gesagt wurde.

Die Geschichte ist anders: Ein Mädchen mit gläsernen Füßen. Ein Tier, das mit seinem Blick Dinge zu Glas verwandelt. Eine seltsame Insel. Ich kann es auch nur schwer einem Genre zu ordnen. Aber da es bei Script 5 erschienen ist, kann man es als Jugendbuch bezeichnen.

Die Charaktere sind ebenfalls anders: Midas ist Fotograf, der das ganze Leben damit kämpft, nicht so zu sein, wie sein Vater. Ida verwandelt sich zu Glas und sucht Henry Fuwa, der ihr möglicherweise helfen kann. Henry Fuwa ist seltsam; er züchtet eigenartige Tiere. Carl sieht in Ida immer nur ihre Mutter und möchte ihr um jeden Preis der Welt helfen..
Alle Charaktere haben irgendeine Hintergrundgeschichte, die sie besondern macht. Alle haben irgendeinen Schicksalsschlag erlitten oder so was in der Art. Ihr Leben ist geprägt, von diesem Vergangenen.
Auch wenn sie seltsam scheinen, sind sie mir trotzdem ans Herz gewachsen, weil sie interessant waren. Außerdem hat es mich gereizt, zu erfahren, was mit ihnen passiert ist, damals.

Das Cover finde ich übrigens wunderschön. Die Pflanzen auf dem Boden findet man auch zu Beginn eines neuen Kapitels wieder.

Auch die Perspektive ist anders: Ich glaube, ich hatte noch nie ein Buch mit so vielen Perspektivwechsel, das mir auch gefallen hat. (House of Night hatte das auch, aber das kann man eh vergessen)
So ziemlich jeder Charakter erzählt mal das Geschehen aus seiner Sicht, mal im Hier und Jetzt und mal aus der Vergangenheit. Allerdings hatte man nie das Gefühl, dass es zu viel war, irgendwie unnötig. Es war genau passend.

Außerdem bringt es einen am Ende zum Nachdenken. Ich musste erst einmal schlucken, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte. Irgendwie fühlte man sich befreit, weil die Geschichte ein Ende gefunden hatte. Aber anderseits fühlte man sich hilflos, weil die Charaktere ja noch immer ihre Probleme haben bzw. mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben.

Es ist wirklich schwer, dieses Buch zu beschreiben.


Zitate:
"Wenn du ins Fettnäpfchen getreten bist und jemand dir freundlicherweise die Hand hinstreckt, um dich da wieder rauszuholen, dann solltest du die Hilfe vielleicht annehmen, anstatt dich auch noch darin zu wälzen."

"Ja, hin und wieder muss man aufhören, immer mutig sein zu wollen, und einfach mit seinem Leben weitermachen."

"Es gibt kein Warum. Und kein Wie. Die Dinge geschehen und alles, was wir tun können, ist versuchen, damit zu leben. "


Fazit:
Dieses Buch ist einfach nur Anders. Wobei anders in diesem Fall nicht schlecht ist sondern gut. Alles war anders, aber genau das hat mir auch gefallen. Genau dieses Anders war perfekt, weil alles in sich schlüssig war.
Ich kann es deshalb nur jedem empfehlen. Auch wenn ich meine wirkliche Begeisterung nicht gut erklären kann, weil einem dazu einfach die Worte fehlen.

Freitag, 1. März 2013

Lesestatistik Februar 2013

Der kürzeste Monat des Jahres ist somit auch vorbei und trotzdem habe ich viel gelesen.

gelesene Bücher:
4.) Herr Mozart wacht auf von Eva Baronsky ---- 320 Seiten ---- Rezension
5.) Mondscheintarif von Ildiko von Kürthy ---- 144 Seiten ---- Rezension
6.) Anthony Noll und der goldene Zeigefinger - wenn kleine Roboter träumen von Francis Linz ----
227 Seiten ---- Rezension
7.) City of Glass von Cassandra Clare ---- 718 Seiten ---- Rezension
8.) Auge des Mondes von Brigitte Riebe ---- 296 Seiten ---- Rezension

Insgesamt habe ich diesen Monat 5 Bücher und 1705 Seiten gelesen. Das macht dann für dieses Jahr 8 Bücher und 3134 Seiten. Damit bin ich mehr als zufrieden, da ich eigentlich kaum Zeit zum Lesen finde, aufgrund der Vorabiklausuren.

Mein SUB hat einen derzeitigen Stand von 33 Büchern. Damit habe ich es geschafft, ihn um 1 Buch zu verringern. Okay, das ist keine Glanzleistung, aber ich bin zufrieden.
An Neuzugängen hatte ich diesen Monat folgendes:
1.) Bis ich dich wiedersehe von Marc Levy ---- gekauft
2.) Portrait einer Unsichtbaren von Clare Morrall ---- gekauft
3.) Der Tod ist unter uns von Manuela Martini ---- geliehen
4.) Die seltene Gabe von Andreas Eschbach ---- geliehen
[5.) Die schwarzbäuchige Tarantel von Jean-Henri Fabre ---- Rezensionsexemplar Hörbuch]

Mein Monatshighlight war ganz klar die Fortsetzung der Chroniken der Unterwelt: City of Glass:

Nächsten Monat möchte ich auf jeden Fall diese Bücher lesen:
1.) Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw (lese ich derzeit) 
2.) Night School - Der den Zweifel sät (habe ich als Rezensionexemplar bekommen, ist aber noch nicht angekommen)

Zu meinen Challenges:
1.) Bei der ULTIMATIVEN SUB ABBAU CHALLENGE habe ich 8 von 20 Vorgaben bereits erfüllt, plus das erste Zusatzkriterium
2.) Spontan habe ich mich Anfang des Monats für die Ultimative Lesechallenge von Petzi entschieden. Dazu habe ich keine Challengeseite und meinen Punktestand kann ich euch auch noch nicht mitteilen, da der erst am 10.3. bekannt gegeben wird. 
3.) Ebenfalls mache ich bei Lisas Chaos Challenge again mit, die aber erst im März startet. 

Im März ist auch die Leipziger Buchmesse, auf der ich am Samstag zu finden bin. Es wäre sehr schön, wenn ich den ein oder anderen von euch dort treffen würde bzw. ihr mich einfach ansprecht. Erkennen werdet ihr mich, da ich mir noch ein T-Shirt mit "Katja's Lesewolke" beschriften möchte. 
Außerdem habe ich am 22.3. meinen letzten Schultag. Einerseits freue ich mich, aber andererseits wird das auch sehr traurig...

Das war es soweit auch erst mal von mir. Ich hoffe wir lesen und schreiben uns :)