Sonntag, 27. Oktober 2013

Rezension: "Der geheime Zirkel - Kartiks Schicksal" von Libba Bray

Dies ist die Rezension zum 3. Band der "Der geheime Zirkel"-Trilogie. Spoilergefahr!
Das Fazit und die Zitate können gefahrlos gelesen werden :)


Klappentext:
Obwohl Gemma die Magie an sich gebunden hat, gelingt es ihr nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen, welches ins Magische Reich führt. Nur dort könnte sie die Magie in sich wieder zum Leben erwecken. Die bräuchten sie und ihre Freundinnen gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Als sich die Mädchen schon fast in ihr Schicksal gefügt haben, legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein am niedergebrannten Ostflügel der Schule frei. Darauf ist der Umriss des Mondauges zu sehen. Und wirklich: Der Stein ist ein Zugang zum Magischen Reich, wo die Magie in Gemma endlich wieder aufflammt - stärker denn je. Aber das sorgt für neue Schwierigkeiten. Denn nun wollen alle die Magie - um jeden Preis ...


Meinung:
Das Cover finde ich eigentlich ganz nett, es passt zum Inhalt und ist an sich etwas geheimnisvoll. Der Titel passt auch zum Inhalt, wobei ich einen anderen Untertitel gewählt hätte. So im Nachhinein finde ich den doch etwas unpassend. Wohin gegen ich den Klappentext wirklich schön und spannend finde.

Die Idee fand ich an sich auch ganz gut, auch von der Entwicklung, dem Vorgang und dem Abschluss der Geschichte.

Zur Umsetzung kann ich sagen, dass es deutlich besser war, als erwartet. Das Buch hat über 800 Seiten und sieht auch schon so dick und leicht unmotivierend aus. Anfangs dachte ich mir, dass es sich sicherlich ziehen wird und langatmig ist. Aber eigentlich war es das nicht. Spannende Passagen haben sich mit weniger spannenden Passagen abgewechselt, wobei letztere aber nicht langatmig waren, sondern irgendwie so auf die Spannung vorbereitet haben, das es gepasst hat. Eigentlich hat man die 860 Seiten beim Lesen gar nicht gemerkt.
Dennoch muss ich sagen, dass der Schreibstil manchmal ein paar Ecken hatte und schwierige Sachzusammenhänge (wo sich Dinge aufgeklärt haben), doch ziemlich kompliziert waren und man die wirklich mehrmals lesen musste. Sonst ließ es sich eigentlich gut lesen, trotz der altertümlichen Sprache.

Obwohl der zweite Teil bei mir schon etwas zurück liegt, bin ich gut wieder in die Geschichte rein gekommen. Das wichtigste wurde noch einmal aufgegriffen oder als Rückblende dargestellt, so dass man nach ca 50 Seiten wieder drin war.

Gemma, Ann, Felicity und Kartik sind mir nach wie vor sehr sympathisch und ich finde, dass sie sich jetzt zum Ende alle noch einmal sehr gut und eigenständig entwickelt haben, was das ganze sehr realistisch gemacht hat.
Allerdings muss ich sagen, dass ich in manchen Situation doch etwas genervt von Gemma war. Sie war mir dann einfach zu klischeehaft, vom Verhalten her, und teilweise einfach nur naiv und dumm. Aber das kam zu Glück nicht so oft vor.

Was mir außerdem noch sehr gut gefallen hat, war diese ganze Darstellung vom Magischen Reich und dessen Bewohnern. Das war alles so real und gut durchdacht, dass ich es mir sehr genau vorstellen konnte.


Zitate:
"Manche Dinge sind eben nicht zu ändern, wie sehr wir es uns auch wünschen." (S. 264/265)

"Menschen machen Fehler. Wir tun die falschen Dinge aus guten Gründen und wir tun das Richtige aus schlechten Gründen." (S. 511)

"Aber die Vergangenheit lässt sich nicht ändern und wir tragen unsere Entscheidungen mit uns, vorwärts, ins Unbekannte. Wir können nur weiterschreiten." (S. 670)

"Denn das, was geschehen ist, ist nicht mehr zu ändern. Es ist Teil des Weges, der hinter uns liegt. Jetzt zählt nur das, was vor uns liegt." (S. 719)

"Es gibt kein Zurück. Nie. Man muss immer vorwärts gehen. Die Zukunft liegt vor dir." (S. 818)

"Man muss zuerst seine Tränen vergießen, ehe man klar sehen kann." (S. 825)

"Nun ja, Dinge sind nicht immer so. wie sie scheinen, und wir müssen lernen, uns selbst ein Urteil zu bilden." (S. 847)


Fazit:
Insgesamt ein guter Trilogie-Abschluss! Irgendwie schade, dass die Geschichte über Gemma & ihre Freundinnen und das Magische Reich zu Ende geht.
Ich empfehle dieses Buch bzw diese Reihe jedem, der gerne eine fabelhafte, fremde Welt bereisen möchte, in der es Magie gibt. Wo nicht alles so ist, wie es scheint, es List, Tücke und Intrigen, aber auch das große Glück, Freundschaft und Liebe gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)