Freitag, 5. Juli 2013

Rezension: Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel

zum Buch
Inhalt:
Hopes Großmutter leidet an Alzheimer und wünscht sich von ihr, an den Strand zu fahren, um sich dort den Sonnenuntergang anzuschauen.
Dort gibt sie ihrer Enkelin eine Liste mit Namen und bittet sie, nach Paris zu fahren und herauszufinden, was mit diesen Personen passierte. Dabei scheint Rose, klarer denn je zu sein.
Denn sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt.
Sonst würde niemand von dem jungen Paar und deren Liebe erfahren sowie den anderen geliebten Menschen, an die sie sich immer beim Anblick der Sterne erinnert...


Meinung:
Die Idee finde ich richtig schön, es erinnert mich ein bisschen an so Familiengeheimnis-Bücher, aber es lässt sich nicht ganz damit vergleichen. Die Großmutter möchte, dass ihre Enkelin ihre Vergangenheit herausfindet, da diese sonst für immer verloren geht. Die Vergangenheit über die wahre Liebe und die Hoffnung, aber auch über Verlust und Trauer.

Der Titel passt perfekt zum Buch und wird einem dort auch ein paar Mal begegnen. Ich finde die Bedeutung die dahinter steht, auch unglaublich schön und traurig zu gleich.

Die Umsetzung ist auch total gelungen. Es wird eigentlich in der Gegenwart aus Hopes Sicht erzählt, aber auch manchmal aus Sicht von Rose selbst, sowohl die Gegenwart als auch Rückblenden in die Vergangenheit.
Immer mal wieder gibt es ein Rezept der Dinge, die Hope in der Bäckerei ihrer Großmutter backt. Die Idee finde ich sehr originell und für mich als Backfan auch durchaus nützlich, wobei ich sagen muss, dass mich nicht alle Rezepte ansprechen, aber doch ein paar.

Der Schreibstil hat mir ebenfalls wirklich gut gefallen, nur ab und zu gibt es mal ein paar Äußerungen, die sich öfters wiederholen. Die Autorin hat es geschafft, mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen zu bringen und das mehrere Male direkt hintereinander. Es gibt so unglaublich viele schöne Formulieren, dich mich zum Nachdenken, aber auch zum Weinen brachten und immer noch bringen.
Ein so emotionales und mitreißendes Buch, sowohl von der Erzählung als auch vom Thema her.

Die Charaktere waren wirklich klasse. Hope ist sofort sympathisch. Ich meine mal, sie hat eine Bäckerei und das ist eigentlich auch einer meiner Träume. Aber auch Rose finde ich super realistisch dargestellt, mit der Alzheimererkrankung und ihren Bedürfnissen.


Zitate:
"Das Leben verändert uns, selbst wenn es uns in dem Moment nicht bewusst ist, und später zeigt sich, dass man die Jahre, die verstrichen sind, nicht mehr zurückholen kann." (S. 12)

"Aber manche Erinnerungen konnten nicht ausgelöscht werden, selbst wenn man sein Leben lang versuchte, so zu tun, als wären sie nicht da." (S. 48)

"Weil es gut ist, sich zu erinnern, dass man etwas nicht immer sehen muss, um zu wissen, dass es da ist." (S. 59)

"Das Herz offenbarte sich immer beim Backen, und wenn auf der eigenen Seele ein dunkler Schatten lag, dann würde auch auf den Gebäckstücken ein dunkler Schatten liegen." (S. 259)

"Und, ich glaube, jedes Mal, wenn ein Mensch verletzt wird, bildet sich eine neue Schicht um sein Herz, weißt du? Wie ein Schutzschild oder so. Ich denke, je mehr Schichten sich um dein Herz legen, desto schwieriger wird es, jemanden zu erkennen, in den du dich verlieben könntest." (S.331)

"Das Leben ist eine Reihe von Gelegenheiten, und du musst den Mut haben, sie zu ergreifen, bevor die Jahre vergehen und dich mit nichts als Bedauern zurücklassen." (S. 470)


Fazit:
Ein wundervolles, schönes, emotionales Buch. Einfach nur klasse! Wunderschöne Idee, tolle Umsetzung auch mit den Rezepten sehr originell, unglaublich liebe Charaktere, die man sofort liebgewinnen muss.
Eine so traurige aber auch schöne Geschichte, die zum Träumen einlädt und den Leser mitnimmt. Vielleicht nicht in eine bessere Welt, aber zumindest an den Glauben daran.
EIN ABSOLUTES MUSS!

Kommentare:

  1. Hach, das Buch werde ich auch auf jesen Fall noch lesen. :D
    Ich bin nach deiner Rezension natürlich noch gespannter :)
    Hast du mal wieder sehr schön geschrieben :*

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott, ich LIEBE dieses Buch (:
    Es ist so wunderschön (: Und nebenbei auch noch kulturell o.0
    Obwohl ich es nicht so mit der Vergangenheit habe, liebe ich es einfach! Aaaah, es ist so toll :D
    ich liebe liebe liebe es *-* Sry für den Gefühlsausbruch (;
    Liebe Grüße,
    Lesekatze // http://lesekatzenm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)