Samstag, 22. Juni 2013

Etwas zu erzählen :)

Wie ich euch bereits berichtet habe, meldete ich mich Dienstag für eine freiwillige mündliche Nachprüfung in Pädagogik, um noch einen Schnitt von 2,6 statt 2,7 zu bekommen.
Dafür sollten allerdings 14 Punkte (1) nötig sein, bei denen ich doch etwas skeptisch war.
Aber unerwarteter Dinge habe ich es tatsächlich geschafft!!! (Sorry Ovo, für die '!!')
Ich habe jetzt tatsächlich die 2,6 und weiß nichts damit anzufangen..

Es wird außerdem noch die Rezension zu "Die Flucht" von Ally Condie folgen, zu der ich mich noch nicht aufraffen konnte, und diverse Tags und Awards.

Ich bin mir überhaupt nicht sicher, was ich mit meinem Abi anfangen möchte.
1.) Ich habe mal überlegt, Lehramt zu studieren. Bleibt allerdings die Fächerfrage zu klären. Zuerst wollte ich Biologie und Pädagogik, aber damit ist es schwierig einen Job zu finden. Also muss ein Hauptfach her. In Sprachen bin ich schlecht, also bleiben noch Mathe und Deutsch.
Von Pädagogik hat mir mein Lehrer abgeraten, da es in der Diskussion steht, dieses Fach abzuschaffen.
Nun bleibt die Frage, ob Mathe oder Deutsch zu Biologie.

2.) Ich studiere etwas in Richtung Biologie. Aber was?
Rein Biologie ist blöd, weil man damit nachher überhaupt keinen Job findet und der Studiengang überlaufen ist. Also irgendetwas finden, was damit zu tun hat. Die Auswahl ist auch groß: "Biochemie", "Biotechnologie" "Molekular Biologie"....
Aber was macht man damit nachher und findet man damit auch sicher einen Arbeitsplatz?

3.) Ich studiere Pharmazie.
Ein Arbeitsplatz ist relativ sicher, die Zukunftchancen sehen sehr gut aus. Aber leider ist mein Schnitt dafür zu schlecht und es ist auch ziemlich schwer vom Fach her. => fällt fast weg

4.) Dann studiere ich Psychologie.
Total interessantes Fach, zu schlechter Schnitt.. Außerdem würde ich später nicht damit klar kommen, mir dauerhaft anderesleuts Probleme anhören zu müssen. Ich müsste da nach Feierabend noch immer drüber nachdenken. => fällt weg

5.) Ich mache eine Ausbildung im Rehabereich: Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie..
Allerdings ist das teuer, da man die schulische Ausbildung bezahlen muss und später auch die Fortbildungen.

6.) Eine Ausbildung zur Buchhändlerin.
Leider sterben Buchhandlungen immer mehr aus und es hat nicht so viel Zukunft.

7.) Ausbildung zum Augenoptiker.
Da habe ich sogar mal ein Praktikum absolviert und eigentlich war es auch ok. Man braucht viel handwerkliches Geschick, an dem ich allerdings etwas zweifel^^

8.) Wenn alles scheitert, dann erfülle ich mir meinen Traum und eröffne mein eigenes kleines Café mit selbst gebackenem Kuchen & Co und nätürlich Büchern.

9.) Sollte es mit Punkt 8 auch nicht klappen, werde ich wohl doch Bestseller-Autorin werden müssen :D

Soweit zu meiner Zukunftsplanung. Ich werde das kommende Jahr nutzen, um mich zu orientieren mit Praktika und so, weil ich, wie ihr gesehen habt, überhaupt keine Ahnung habe^^

Wenn jemand von euch Erfahrung mit diesen Berufen hat, dürft ihr euch gerne melden, damit ich euch mit Fragen löchern kann ;)

1 Kommentar:

  1. Yööy :3 ♥ Also Punkt 8 kann gar nicht scheitern, da ich dein Stammgast wäre. Aber natürlich hätte ich auch nichts dagegen, wenn du Bestseller-Autorin, Augenoptikerin, Buchhändlerin, Therapeutin, Psychiaterin, Apothekerin, Biologin oder Lehrerin wirst ;) ♥

    Ovo-chan <3

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)