Sonntag, 19. Mai 2013

Rezension: Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton

Inhalt:
Nikki ist zurückgekehrt, hat aber nur ein halbes Jahr Zeit und muss dann wieder zurück ins Ewigseits an Coles Seite. Das Einzige, an das sie die letzten hundert Jahren gedacht hat, war Jack, ihre große Liebe.
Doch als sie zurückkehrt ist alles anders und sie merkt, dass Jack sie nicht noch einmal gehen lassen wird, wie damals...


Meinung:
Dieses Buch lag schon seit über einem halben Jahr auf meinem SUB und die positiven Rezensionen machten mich letztendlich wirklich neugierig.

Das Cover finde ich eigentlich unheimlich schön mit dem Hintergrund und den Schnörkeln, aber auch die Schrift ist toll.
Der Titel hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Außerdem muss ich sagen, dass er wirklich super zum Buch passt.

Anfangs hatte ich Probleme in die Geschichte zu finden. Alles verwirrte mich und auch nach den ersten Kapiteln gab es keine Klarheit sondern immer nur weitere Verwirrung.
Nach weiteren Kapiteln kam langsam Spannung auf und ich wollte unbedingt weiter lesen.
Jedes Kapitel ist überschrieben, wo und wann die Handlung spielt. Erst habe ich den Sinn dahinter nicht ganz verstanden, aber dann fand ich es total klasse, da es das Verständnis erleichtert.
Demzufolge gibt es immer wieder Rückblenden als Erlebnis aber auch als Bericht.

Die Idee der Geschichte ist wirklich super, da sie auf mythologischen Hintergründen basiert, was ich echt interessant finde. Vor allem werden die Mythen noch einmal erzählt bzw aufgegriffen, sodass man kein Vorwissen benötigt, um die Handlung zu verstehen.
Es gibt einige unerwartete Wendungen, die für Spannung sorgen und man fiebert förmlich dem Ende entgegen.
Allerdings hatte ich schon kurz vorher eine leichte Ahnung vom Ende, was ich aber nicht schlimm fand.

Nikki hat es wirklich nicht leicht und sie war mir sofort sympathisch. Dennoch kann ich einige Handlungen von ihr nicht ganz nachvollziehen.
Jack ist ein herzensguter Mensch, in den ich mich wahrscheinlich auch verlieben würde, zumindest von den Infos her, die ich im Buch bekomme. Seine Entscheidungen und sein Verhalten finde ich ebenfalls sehr richtig.
Cole ist einfach nur eine zwielichtige Person. Ich finde, dass man nie wusste, woran bei ihm war und was er als nächstes vorhatte. Aber auch für ihn hatte ich manchmal Sympathie und konnte ihn verstehen.


Zitate:
"Der Weg, den jemand einschlägt, bestimmt, ob er zum Helden wird; nicht die Kräfte, über die er verfügt."


Weitere Teile:
Ewiglich die Hoffnung  (bereits erschienen)
Titel noch nicht bekannt


Fazit:
Eine super Idee, tolle Charaktere, eine wunderschöne realistische Liebesgeschichte, ein tolles Cover und ein wunderschöner, passender Titel machen dieses Buch zu einem gelungenen Auftakt der Ewiglich-Trilogie. Ich hoffe, dass Band 2 das Niveau halten kann bzw noch besser ist.

1 Kommentar:

  1. Niedliche Rezension und deine Wolken sind ja auch einfach mal zuckersüß. Das Buch ist nicht so mein Ding, aber das macht ja nix. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)