Donnerstag, 31. Mai 2012

Getagged #1

Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal wurde ich von meiner Freundin Ovo-chan getagged. Da ich niemand direkt taggen werde, könnt ihr diese Fragen gerne auf eurem Blog oder als Kommentar beantworten. Würde mich freuen, wenn ihr den Link zu eurem Blog-Post ebenfalls als Kommentar schreibt.

1.Frage: Welcher ist euer Lieblingsautor und was findet ihr besonders an ihm/ihr? 
So ein richtiger absoluter Lieblingsautor fällt mir jetzt gerade nicht ein.
Zum einen liebe ich auf jedenfall die Bücher von Laura Whitcomb: Sie hat einen sehr poetischen und bilderreichen Schreibstil. Zwar braucht man dadurch länger für ein Buch, aber die Beschreibungen der Personen und Szenen sind immer wunderschön.
Dann ist noch Kate Morton dabei, die mich mit ihren Familensagen immer wieder aufs Neue fasziniert.
Allerdings gibt es noch sehr viele andere :-)

2.Frage: Welche Buch-Genre bevorzugt ihr? bzw. welche mögt ihr gar nicht?
Eigentlich bin ich der Mensch, der alles liest, was irgendwie ein schönes Cover, eine gute Story oder sogar beides hat. Und je nach Lust und Laune ist es dann ein Thriller, ein Fantasybuch, ein Roman oder was auch immer. So ziemlich alles außer so komische Science-Fiction-Bücher, obwohl ich bei einer sehr guten Handlung auch da mal eine Ausnahme machen würde. Und Mangas (tut mir leid, Ovo) sind leider auch irgendwie nicht so mein Ding. Aber ich werde deine beiden Mangas noch lesen, versprochen.

3.Frage: Welches Buch sollte eurer Meinung nach verfilmt werden?
Was ich gerne verfilmt sehen würde, ist zum einen "Evermore" von Alyson Noel und zum anderen die House of Night-Bücher von P.C. Cast und ihrer Tochter. Letzteres noch nicht mal, weil ich so ein großer Fan bin und die  Handlung mir so gut gefällt, sondern hauptsächlich, weil ich die Bücher so lustig finde. Eine Rezension dazu wird noch folgen.

4.Frage: Siehe nach einem zufälligen Buch und schreibe seinen Buchtitel rückwärts auf ;)
Muluceas (Das möchte jetzt sicherlich jeder lesen ---> Es wird ein Bestseller, da bin ich mir ganz sicher)

5.Frage: Hast du ein Vorbild und wenn ja, welches? (auch mehrere möglich)
Diese Frage beantworte ich mit einem einfachen 'Nein, ich habe kein Vorbild'.

Liebe Grüße,
Katja


Mittwoch, 30. Mai 2012

Lesestatistik Mai 2012


gelesene Bücher:  2
-Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult                              476 Seiten
-Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs                        410 Seiten


gelesene Bücher gesamt: 17


gelesene Seiten gesamt: 7854


SUB (Stapel ungelesener Bücher): 18
         



Rezension: Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult

Hallo ihr Lieben,

das wird nun also meine erste Rezension sein zu dem Buch, das ich als letztes gelesen habe: Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult.
Viele kennen wahrscheinlich den Film, der vor zwei Wochen oder so im Fernsehen kam. Ich habe ihn als DVD von meiner Freundin zu Weihnachten bekommen. Allerdings lese ich lieber erst das Buch und gucke dann den Film.

Inhalt:
In dem Buch geht es um die Familie Fitzgerald, deren älteste Tochter Kate eine unheilbare Form von Leukämie hat. Ihre jüngere Schwester Anna erhält Kate am Leben, indem sie ihr immer wieder Knochenmark spendet.
Sie sieht sich mittlerweile nur noch als "Ersatzteillager" für ihre tot kranke Schwester.
Doch eines Tages stellt sie sich gegen ihre Familie mit der Entscheidung, nie wieder etwas für Kate zu spenden. Um diese folgenschwere Entscheidung, die ihr selbst nicht sehr leicht fiel, durchzusetzen, besorgt sie sich einen Anwalt....

Meine Meinung:
Wie der Titel schon erahnen lässt, ist es ein sehr tiefgründiges Buch, das einen noch lange nach dem Beenden beschäftigt. Das Thema Leukämie oder Krebs allgemein ist ein sehr schwieriges Thema, das die Autor in diesem Buch sehr schön verarbeitet hat.
Sie schildert das zerrissene Leben der Familie aus verschiedenen Perspektiven, sodass jede Figur lebendig erscheint, da Szenen oft mehrmals von verschiedenen Facetten beleuchtet werden.
Die ganze Zeit herrschte eine riesige Spannung in dem Buch, die mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselte.
Zwischendurch musste ich das Buch beiseite legen, weil ich vor Tränen in den Augen nichts mehr lesen konnte.
Auch das Ende des Buches, das ich nicht verraten werde, hat mich doch sehr überrascht. Man denkt erst beim Lesen, dass man das Ende ja eigentlich schon kennt, jedoch wird man (un-)angenehm überrascht.

Zitate:
Hier habe ich noch zwei Zitate für euch aus dem Buch:

"Aber leider gibt es auch einen Punkt, an dem man zurück treten und sagen muss, dass der Zeitpunkt gekommen ist loszulassen"

"Es gibt für nichts eine Garantie, am allerwenigsten für die Zukunft"

Fazit:
Insgesamt würde ich dem Buch 5 von 5 Punkten geben. 

Dienstag, 29. Mai 2012

Aller Anfang ist schwer

Hallo ihr Lieben,

das soll nun also mein erster Post sein. Mein Name ist Katja und bin vor kurzem 17 geworden. In diesem Blog möchte ich über das Lesen erzählen. Ich werde Rezensionen schreiben und euch meine Lieblingsbücher vorstellen.
Aber lesen ist nicht mein einziges Hobby. Außerdem schreibe ich gerne Geschichten, höre viel Musik, treffe mich mit Freunden, spiele Klavier, singe im Chor und noch vieles mehr.
Jedoch wird es sich wahrscheinlich nicht ausschließlich um Bücher drehen.


Wenn ihr Fragen oder Vorschläge habt, schickt mir doch eine Mail an katjas.lesewolke@googlemail.com oder hinterlasst einfach einen Kommentar.

Liebe Grüße,
eure Katja