Dienstag, 14. August 2012

Rezension: House of Night - Verbrannt von P.C. Cast und Kristin Cast

Also zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich die vorherigen sechs Teile der House of Night - Reihe nicht rezensieren werde, da ich dafür einfach den Inhalt nur noch zu ungenau kenne.
Jedoch möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass diese Rezension Spoiler zu den ersten sechs Teile enthält. Ich empfehle deshalb, diese Rezension erst zu lesen, wenn man die anderen Bücher schon gelesen hat, da sonst Dinge verraten werden. 

Inhalt:
Zoeys Seele ist zersprungen, als Kalona Heath vor ihren Augen getötet hat. Deshalb befinden sich Zoeys Seelensplitter gemeinsam mit Heath in der Anderwelt. Nur ihr Körper ist zurück geblieben. Um Zoeys Seele entgültig von ihrem Körper zu trennen, schickt Neferet Kalonas Seele ebenfalls in die Anderwelt. Ihre Freunde müssen ihr helfen, da Zoey sonst ohne Seele innerhalb von sieben Tagen sterben würde. Erst scheint die Lage ausweglos, doch schließlich hat Aphrodite die entscheidende Idee, wie sie ihre Hohepriesterin doch noch retten können. Und dafür muss Stark einen gefährlichen Weg gehen...

Meinung:
Hm..wo fange ich denn am besten Mal an.. Also, der Schreibstil ist grauenvoll. Alle reden irgendeinen komischen Jugendslang und ich denke mir die ganze Zeit: Könnt ihr keine normalen Sätze bilden? Sogar das Wort Vampir wird bescheurt geschrieben: 'Vampyre'. Lese ich jetzt ein deutsches Buch oder doch ein englisches? Anderseits ist der Schreibstil der Autoren recht lustig gestalten, sodass man viel zu lachen hat. Das muss man bei diesem Buch auch. Schon nach dem ersten Band konnte ich die Geschichte nicht so richtig ernst nehmen und konnte nur drüber lachen. Gegen Vampire habe ich grundsätzlich nicht. Okay, es wird ein ganz schöner Hype drum gemacht, aber jedem das Seine.
Allerdings sollte ursprünglich nach diesem Teil Schluss sein und demnächst kommt sogar der 10. Band draus! Ich glaube, dass diese Reihe wirklich nie ein Ende nimmt.
Blöd ist auch, dass wenig Spannung vorhanden ist. Eigentlich braucht man nur den Klappentext und den Titel und schon kennt man den ganzen Inhalt des Buches.
Die Charaktere sind teilweise sehr seltsam und wirken auf mich nicht sehr sympathisch. Wer möchte bitte von seinem Freund, mit dem man zusammen ist, gerne 'Mädel' genannt werden? Das ist doch mal super ätzend.
Außerdem wird es in diesem Teil etwas mit den Perspektiven übertrieben: fünf verschiedene Perspektiven. Ich finde drei hätten auch gereicht. Oder man schildert gleich die Gedanken aller Personen. Eigentlich wird das ganze auch aus Zoeys Perspektive in der Ich-Form erzählt. Aber scheinbar reicht das nicht mehr...
Ich muss wirklich sagen, dass ich die anderen Teile eigentlich nicht mehr unbedingt lesen möchte.. Andererseits ist es doof, mitten in der Reihe aufzuhören und deshalb werde ich es doch zu Ende lesen. Allerdings wünsche ich mir, dass nach dem zehnten Teil endgültig Schluss ist...

Zitate:
"Aber manchmal muss man das tun, was man nicht will."

Weitere Teile:
HoN - Gezeichnet  (bereits gelesen)
HoN - Betrogen     (bereits gelesen)
HoN - Erwählt       (bereits gelesen)
HoN - Ungezähmt  (bereits gelesen)
HoN - Gejagt         (bereits gelesen)
HoN - Versucht      (bereits gelesen)
HoN - Verbrannt    (bereits gelesen)
HoN - Geweckt
HoN - Bestimmt
HoN - Verloren      (noch nicht erschienen)

Fazit:



Kommentare:

  1. Haha die Wolken sind ja süß ♥
    Ich mochte schon den ersten Teil von der Reihe nicht, weswegen ich auch die weiteren nicht gelesen habe. Da lese ich lieber Reihen von J.R.Ward oder Nalini Singh :)

    Sonnenplume . . .

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin total deiner Meinung. Mittlerweile reizt mich auch echt gar nichts mehr an dieser Serie. Trotzdem, ich habe sie angefangen also beende ich sie auch. Ich bin mittlerweile bei Teil 10 angelangt... Es sollen wohl 12 werden (OMG), aber ich schaffe das ;)
    LG, Jane

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)